Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





Sauna Open Air 2005

2005-06-17
Stadt / City Tampere 
Land / Country Finland 
Web www.sauna-open-air.fi/
 
Veranstaltungsort:
Location
Ratina Stadium Park 
Datum / Date09. - 11. Jun 2005 
Bildergalerie / Picturegalerie Sauna_2005 
Photos: Timo Isoaho 

Im letzten Jahr war es noch ein Lokalbands dominiertes kleines aber feines Event mit einem großen Namen: Nightwish. Mit ca. 13.000 Besuchern war das erste Sauna Open Air ein voller Erfolg. Dieses Jahr wurde geklotzt was das Zeug hält. Während das TUSKA dieses Jahr weitgehend auf große Namen verzichtet werden hier gleich zwei riesen Namen in die Waagschaale geworfen: Slayer und Megadeath! Mit ca. 20.000 verkauften Tickets war das Festival fast ausverkauft und es bleibt zu hoffen, dass die Rechnung aufgeht und sich die Organisatoren mit Slayer nicht doch übernommen haben und es in 2006 ein neues Sauna Open Air geben wird.


DONNERSTAG


NORTHER



Ein erstaunlich großes Publikum hatte sich zu dieser relativ frühen Stunde eingefunden und waren als ich so circa zum dritten Song eintrudelte in bester Feierlaune. Norther boten auch einiges, denn die Show war trotz sengender Hitze ein Feuerwerk an Bewegung und Spielfreude. Klasse! (SM)

PAIN



Längst ist Pain in Finnland kein Geheimtipp mehr und in der neuen Live-Besetzung war irgendwie die meiste Aufmerksamkeit auf die Mädels an Gitarre und Bass gelenkt. Pain spielte ein gutes Set, doch es dauerte ganz schön lang bis der Funken zum Publikum übersprang. Bei Norther wurde weit mehr gemosht und gebangt... Außerhalb des Moshpits wurde in finnischer Manier rumgestanden und leicht genickt, aber bei den letzten drei Songs war das Publikum dann vollends dabei und feierte „Shut Your Mouth“, „Same Old Song“ und „On And On“ gebührlich ab. (SM)

SLAYER



Ganz schön alt und pummelig geworden sind die Herren! Na ja, alle werden älter, oder?

Bei ihrer Bühnenshow merkte man ihnen das zum Glück nicht an, denn Bewegungsarmut konnte man ihnen wirklich nicht vorwerfen. Nach der echt schlechten Show ein Jahr zuvor auf dem Wacken Open Air, schienen Slayer sich diesmal richtig anzustrengen und spielten ein tolles Set, dass alle Klassiker beeinhaltete und sehr Publikumsnah performt wurde. Zugaben gab es auch und zwar: "South of Heaven", "Silent Scream", "Mandatory Suicide" und nach "Angel of Death" war der Abend dann beendet. Alle Achtung! Ein würdiger Headliner, wenn sie auch Gerüchten zu Folge völlig überteuert waren. Ok Morddrohnungen nun an Saskia, denn ich weiß dass für viele Finnen SLAYER=GOTT die Devise ist und GOTT kann nie zu teuer sein, oder? (SM)

FREITAG

KOTIPELTO



Das Set bestand hauptsächlich aus Songs des "Coldness"-Albums und wurde von Timo Kotipelto dem Publikum mit voller Sangeskraft entgegen geschmettert. Zum Schluss gab es noch - oh Wunder - ein Stratovarius Cover, dass zusammen mit Timo Tolkki und Jens Johansson perfomt wurde. Ein Muss für Fans. (SM)

SONATA ARCTICA



Das Publikum liebt sie und ich hab noch kein Auftritt der Band gesehen, bei dem nicht Polonaisen oder Publikumsshoweinlagen von möchtegern Drachentötern zum besten gegeben worden wären. Hier gab es zwar keine Polonaise, was meinen Schnitt versaut (oder ich war da grad mal ein Bier holen), aber jede Menge Drachentöter. Und zum Ende hin, gab es wieder den Schenkelklopfer "We Need Some Vodka". Jungs, irgendwann ist aus dem Gag die Lust raus... (SM)

SAMSTAG

TERÄSBETONI


Foto: Melanie Kircher

Übersetzt heißt die Band "Stahlbeton" und sie sehen nicht nur aus wie eine Manowar Version mit finnischen Teenies, sondern sie klingen auch so. Warum diese Band Erfolg hat entzieht sich meiner Kenntnis, aber das Phänomen hatte ich schon einmal bei The Darkness... aber gut, wer es "true" mag kein gesteigerten Wert auf Brusthaar und Originalität legt, sollte sich die Jungs auch mal ansehen. Lustig auf eine Art irgendwie... (SM)

SENTENCED



Ein Sarg und traurige Mienen im Publikum - es ist soweit, Sentenced geben ihren Abschied in Tampere. Perfekter Sound und keine "Verspieler" oder Einsatzschwirigkeiten die feststellbar waren machten dieses Konzert zum Highlight. Das Set war das gleiche wie auf ihren anderen Abschiedskonzerten nur der letzte Song war überrachender Weise “Vengeance Is Mine”, obwohl sie auf der ganzen Abschiedstour sonst mit "End Of The Road" abschlossen. Auch wenn sichtlich alle gerne noch mehr gehört hätten, war es ein tolles Konzert und die Band schien in Hochform zu sein. Wirklich Schade - andererseits darf man gespannt sein, mit was die einzelnen Bandmitglieder uns demnächst trösten werden, denn es wird wohl nicht nur bei Villes Zweitband "Poisonblack" bleiben. (SM)

MEGADEATH



Eine wirklich klasse Show mit Überlänge boten die heutigen Headliner, Megadeath. Sie spielten glaube ich alle ihre Hits und brachten das Publikum wirklich in Wallungen. Bei Songs wie "Skin O' My Teeth", "The Scorpion", "Wake up Dead", "In My Darkest Hour" und "Rattlehead" wurde lauthals mitgesungen. Nach "Holy Wars" gab´s noch das Outro und alle verließen mit zufriedenen Gesichtern das Gelände. (SM)



FAZIT

Es war wirklich ein gelungenes Festival, obwohl ich für meinen Teil mir anstatt so etwas teurem wie Slayer mehr mittelgroße und kleine Bands gewünscht hätte. Dio war wohl nicht so teuer, aber auch unnötig für meine Gefühle. Ich hoffe das Sauna Open Air überlebt und wir können auch nächstes Jahr wieder für Euch berichten! (SM)

Miikka Kuisma (MK), Saskia Meerabaum (SM)


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

8/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
Acoustic Revolution
DVDs
Gothic Visions V
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle
KONZERTE
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree
FILME
True Detective
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll