Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





Tolkien & Trekkie Fan-Films

2009-06-25
Stadt / City  
Land / Country  
Web siehe Text/see text
 
Veranstaltungsort:
Location
 
Datum / Date 

The Hunt For Gollum + Interview mit Regisseur Chris Bouchard; Born of Hope, Trouble Of The Ring, Star Wreck + update zum IRON SKY Projekt

Fan-Filme, also von Fans für Fans, verbreitet per WWW - handelt es sich um ein neues Phänomen oder nur um die logische Folge der Internet-Youtube-Kultur, wo jeder selbst aktiv als FilmemacherIn werden kann? Nun, bei folgenden Beispielen lässt sich das wohl mit "Nein" beantworten, denn diese hier investierte jahrelange Kleinarbeit und Hingabe von Film-Enthusiasten ist wohl nicht mit einem Funny 2-Minuten-Youtube-Clip vergleichbar.

The Hunt For Gollum
seit Mai offiziell als Gratis Online-Download erhältlich, könnte sogar ohne weiteres als Vorspann zu Peter Jacksons legendärer Trilogie laufen, ohne zu sehr abzustinken. Die Story wurde den Anhängen der Herr der Ringe-Trilogie entnommen und folgt dem Erben Isildurs, wie er sich auf die Jagd nach Gollum macht. Diese Kreatur soll gefunden werden, um die Wahrheit über den Ring zu erfahren und dessen aktuellen Besitzer im Auenland zu schützen.

Offensichtlich hat sich das Team um Regisseur Chris Bouchard grosse Mühe gegeben, das Jackson-Herr-der-Ringe Feeling einzufangen. Von einigen Details abgesehen - wenn da etwa eine Perücke zu sehr auch wie eine solche aussieht - kommen die Locations, die Darsteller ("Aragorn" Adrian Webster etwa sieht Viggo Mortensen tatsächlich sehr ähnlich), die Action, die Kostüme oder der Soundtrack (komponiert von Adam Langston, Andrew Skrabutenas, Chris Bouchard) absolut glaubwürdig rüber und treffen genau den "Ton" der Vorbilder. Und das ganz ohne Millionenbudget...


The Hunt For Gollum ist ein inoffizieller, nicht auf Profit ausgerichteter 40-min-Film einer Gruppe enthusiastischer Filmemacher und Herr der Ringe Fans und hat nichts mit Tolkiens Erbe oder New Line Cinema zu tun. Das Ganze begann Anfang 2007, als Regisseur Chris Bouchard das Skript zusammenstellte. Mit Hilfe ebenso enthusiastischer HelferInnen - StudentInnen und Profis gleichermassen - konnte dieses No-Budget Projekt schliesslich im September 2007 die ersten Drehtage in Nord-Wales über die Bühne bringen. Im Mai 2009 feierte das Ergebnis auf der website www.hunt4gollum.com seine Weltpremiere.

Aber lassen wir Regisseur Chris Bouchard selbst kurz zu Wort kommen:

Wie bist du beim Filmemachen und Komponieren gelandet, was hat dich inspiriert?
Ich liebe Film und ich bin von jedem Aspekt des Filmemachens inspiriert. Es ist eine einzigartige Kombination von technischen und kreativen Herausforderungen. Ich denke, es hat mit meinem Interesse für Filmkompositionen angefangen, wie Sound die Wirkung von bewegenden Bildern verändern oder verstärken kann. Es hat grosse Aussagekraft. Von daher hab ich mich für Kameras, Schauspielern und Geschichtenerzählen zu interessieren begonnen.
 

Du scheinst ja noch sehr jung zu sein (was ich so am Foto sehe), also studierst du noch Filmemacherei, was ist dein Ziel in der "Industrie"?
Ich wurde gerade 27, also bin ich nicht mehr sooo jung! Aber ich habe Film nicht studiert, mein Zugang zu Film war, selbst welche zu machen. Die Filmschule ist viel zu teuer, also stecke ich meine Ersparnisse in meine eigenen Filme, wie The Hunt For Gollum.

Wie hast du die SchauspielerInnen gefunden?
Die meisten (Aragorn & Arithir) waren Freunde, mit denen ich schon vorher zusammengearbeitet hatte. Den Rest fand ich durch Anzeigen per Internet und einige Castings.
 
Da es den Film gratis per Download gibt, wie kommst du zurecht, hast du einen Hauptberuf und Filmemachen als aufreibendes Hobby? Was hast du davon, wenn du so viel an Zeit und Geld in Projekte wie dieses investierst?
Naja, was ich davon habe ist die befriedigende Gewissheit, dass eine Menge Leute unsere Arbeit begutachtet haben. Aber nur das alleine macht es die Sache schon wert. Ich versuche als nächstes einen richtigen Film auf die Beine zu stellen, und vielleich wird daraus ja mal ein Vollzeitjob als Filmemacher. Aber ich mach in der Zwischenzeit meinen Job als Videotechniker weiter.

Wieso hast du dir ausgerechnet die schwierigsten Projekte vorgeknöpft (Star Wars, HDR) - alleine die Special Effects müssen doch die Hölle gewesen sein...
So war es auch - manchmal! Aber wenn du es versuchst und immer weiter versuchst, dann klappt es auch. Die Special Effects sind all den fantanstischen Leuten im Team zu verdanken, und Adam Thomas als Datenverwalter von über 100 Aufnahmen!
 
Bist du mit den Reaktionen auf den Gollum-Film soweit zufrieden? Gab es Überraschungen?
Ich war sehr überrascht von den Reaktionen. Ich hatte jede Menge Hass seitens der Hardcore-Fans - ich bin ja auch einer - erwartet. Ich hatte nicht das Gefühl geschafft zu haben, was ich mir vorgenommen hatte, und ich hatte nicht so viele nette Kommentare auf der Website erwartet.
 
Dein nächstes Projekt?
Ein 2-Stunden Film. Wahrscheinlich Horror, oder wenn wir einen grossen Investor finden, ein Fantasy Epos. Ich hab auch durch diesen Film einige Kontakte zu Produzenten gefunden, die eventuell zu grösseren Projekten führen. Im Moment schreibe ich und geniesse die Sonne.
Mehr Infos: http://www.thehuntforgollum.com/



Gleich von den Links auf dieser Webseite aus stösst ihr auf weitere Tolkien-Fan-Filme, wie etwa

Born of Hope
Dieser 60-min-Fan-Film, ebenfalls vom Herrn der Ringe inspiriert und in England gedreht, wird erst ab Herbst 2009 zum Gratis-Download bereit sein. Auch hier hat sich die gesamte Crew unentgeltlich in ein jahrelanges Abenteuer gestürzt, das 2003 mit einer Idee von Schauspielerin und Filmemacherin Kate Madison begann. Die ersten Test-Dreharbeiten begannen 2006 , wurden 2008 fortgesetzt, wobei sogar die Unterstützung der originalen New Line Trilogie Crew z.B. Richard Taylor und das Oscar® gekrönte Weta Workshop Team aus Neuseeland gewonnen werden konnte.

Die Story ist auch hier ein "Preview" der HDR Trilogie, den Anhängen des Buches entnommen, und befasst sich mit der Geschichte der Dúnedain, vor der Rückkehr des Königs, ein Volk, das von den Herrschern des Westens jenseits der See abstammt und nun verstreut in den Wäldern Mittelerdes ums Überleben kämpft. Permanent unter Druck einer dunklen Macht, die sie vernichten will, haben die Ranger die Hoffnung nicht aufgegeben, denn es gibt eine ungebrochene königliche Blutlinie... "Born of Hope" zeigt, wie sich Arathorn und Gilraen, die Eltern Aragorns, kennenlernen und mit ihrem Volk eine turbulente Zeit durchmachen.
Einen Vorgeschmack - Fotos, Poster und Trailer - gibt es hier:
http://www.bornofhope.com/
http://www.bornofhope.com/Videos.html#May2009Trailer


Trouble Of The Ring
Diese Trilogie aus Russland, 2002 begonnen , entspricht wohl eher den Vorstellungen, die allgemein beim Stichwort "Fan-Filme" ausgelöst werden. Obwohl auch hier jahrelange Kleinarbeit, Hingabe und viel Enthusiasmus aller Beteiligten - ohne Profitgedanken - dahinterstecken, lassen sich diverse Unzulänglichkeiten im Vergleich zu den Profis (hinsichtlich Technik / Special Effects, filmemacherischem Können, Kostüme, Props etc) nicht verbergen. Im Gegenteil, diese werden noch betont - denn hier geht es um eine saftige PARODIE.

Da kommen etwa die Ringgeister auf Fahrrädern oder Tretrollern daher, die heissumkämpften "Festungswälle" hier liessen sich problemlos ohne Leitern überwinden, Gandalf trägt nen Cowboyhut, Aragorn ne Baseballkappe, und bei Kampfszenen hat man den Eindruck, dass es da wirklich ohne Choreographie und ohne Rücksicht auf Verluste abging...
Viele Rollen wurden weiblich besetzt, wie etwa sämtliche Hobbits, erkennbar auch an überdimensionalen Filz-Hausschuhen, der ebenfalls weibliche Gollum schlurft mit Flossen und Taucherbrille durchs Gehölz. Erwähnenswert auch die Locations: Als Minas Tirith wurde das imposante Hauptgebäude der Moskauer Universität während den Sommerferien verwendet, in deren Gängen im ersten Teil bereits die Moria-Szenen gedreht wurden. Die Schicksalsklüfte ist die verlassene U-Bahnstation "Leninskie Gory".

Das unkommerzielle Projekt des russischsprachigen und hauptsächlich weiblichen Forums Henneth-Annun.ru, das nur durch Enthusiasmus der Fans unterstützt wurde, wuchs innerhalb von 3 Jahren zu einer eigenen Reise nach Mittelerde auf - als Ergebnis sind drei Filme mit je 75 Minuten Laufzeit rausgekommen und in Russland auch im Kino gezeigt worden. 2004 wurde der Trilogie-Trailer als "beste Parodie" beim RingCon ausgezeichnet. Die Handlung hält sich sehr nahe an Jacksons Vorlage, da diese Filme eine liebevolle Parodie auf Jacksons Verfilmung darstellen. Die Filmmusik ist selbst komponiert und eingespielt, mit wenigen respektvollen Hommagen an Howard Shores oscarprämierte Musik.  

Downloads der gesamten Trilogie liessen sich nicht im Netz entdecken, aber die Trailer gibt es z.B. hier
http://www.youtube.com/watch?v=agj8RerEq0s
http://video.google.com/videoplay?docid=3217647641289153644&hl=en
http://video.google.com/videoplay?docid=6724930503124553599
Alle Filme sind als DVDs für internationales Publikum nun einzeln oder im 4 er-Sammel-Pack gegen ein wirklich gerade die Portokosten abdeckendes Entgelt über diese Websites erhältlich:
http://trouble.thehutt.de/
http://www.altlotr.ru


Ein besonderes Fan-Film Phänomen trat bereits 2005 in Finnland zutage:

Star Wreck: In The Pirkinning
feierte im August 2005 als Werk einer Handvoll Studenten aus Tampere nach sieben (!) Jahren Vorbereitungsarbeit seine Online-Premiere als Gratis-Download und wurde innerhalb der ersten paar Tage schon 400.000 Mal abgerufen. Nur wenige Zeit später, im Oktober desselben Jahres, schlug STAR WRECK: IN THE PIRKINNING alle Rekorde mit 3 Millionen Downloads. Die Tageszeitung Helsingin Sanomat dazu: "Der populärste Film Finnlands überhaupt" - klar, verglichen mit ca. 5 Mio Gesamtbevölkerung... Auch international kommt der Film nach wie vor gut an und verzeichnet derzeit die Note 7/10 der renommierten Internet Movie Database, wohl nicht nur wegen der ausgezeichneten Special Effects. Die Handlung - so verrät schon der Titel - eine Parodie, wo so ziemlich alles und alle im Star Trek Universum (und in Finnland) veräppelt werden, stellenweise so herrlich dämlich, dass man Tränen lachen kann...

Mittlerweile flimmerte Captain Pirk hochoffiziell über TV-Bildschirme in der Heimat und auch darüber hinaus (Italien, Belgien), Tendenz steigend, und nun mit diversen Untertiteln und Dubs versehen als DVD erhältlich, sollte einer "Welteroberung" eigentlich nichts mehr im Wege stehen. Ausserdem präsentiert die offizielle Website die originalen Star Wreck Kurzfilme derselben Truppe aus den Jahren 1992 - 2000 unter dem Titel STAR WRECK - LEGACY auf DVD (zu sehen auch auf YouTube), ein Rollenspiel - als Gratisdownload, Merchandise und und und...
... natürlich gibt es nach wie vor die Gratis-Download-Version des Films
http://www.starwreck.com/
oder über diverse Mirror-Sites, wie etwa http://lame.lut.fi/starwreck/

Die Macher von "Pirkinning" zu ihren Zukunftsplänen, eine Komödie über Nazis aus dem Weltraum, hier im O-Ton:
Moon Nazis Are Coming - The First Footage from Iron Sky Released!
Blind Spot Pictures and Energia Productions have released the first footage from their upcoming science fiction movie Iron Sky. In the world of Iron Sky the Nazis left for the Moon in 1945 - and in 2018 they are coming back. The movie is a science fiction black comedy, a Finnish-German co-production shot mainly in English.

You can see the fresh footage on Energia's YouTube channel (http://www.youtube.com/Energiaproductions) and on the Iron Sky website (http://www.ironsky.net/).

The footage - edited into teaser format - was filmed in Tampere, Finland in March, but the main shooting of the film will begin later this year. The soundtrack was provided by Slovenian underground music heavyweight Laibach, who will also create the soundtrack of the movie. The CGI effects were created by Energia Productions.


The budget of Iron Sky is 6.5 million euros, making it one of the most expensive Finnish film projects to date, and it will be released in 2011. Iron Sky is the second film project from the creators of Star Wreck, an internet phenomenon that has gathered over eight million viewers all around the world.

"We shot this footage mainly to make sure our workflow works as planned", says the director Timo Vuorensola. "The visual look and feel is one of the biggest challenges we need to overcome. Shooting this footage - which we will also use in the final film when it comes out - provided us with enough material to test out several options and pin down one. I'm hoping to find a visual combination that's unique: something that looks a bit like a comic book and a bit like concept art, but with a definite photorealistic atmosphere."

The movie is directed by Timo Vuorensola and produced by Tero Kaukomaa (Blind Spot Pictures), Samuli Torssonen (Energia Productions) and Oliver Damian (27 Films Production). The main cast includes Julia Dietze (1½ Ritter), Götz Otto (Schindler's List, The Downfall), Tilo Prückner (The Neverending Story, Die Fälscher) and Udo Kier (Dogville, Dancer in the Dark). The screenplay is written by the acclaimed sci-fi writer Johanna Sinisalo (Nebula Award nominee 2009, Finlandia Prize 2000) and Michael Kalesniko (Private Parts).

The first teaser of Iron Sky was released in 2008 and it has gathered over 3.7 million views.

The creators of Iron Sky are very active in the social media and have gathered a sizable international fan following. On a weekly basis over 60,000 people follow the movie project and collaborate with it, and the figure keeps rising daily. People interested in Iron Sky can show their enthusiasm by demanding to see the movie in their own city at http://www.ironsky.net/demand/, join the production and collaborate with the filmmakers at http://www.wreckamovie.com/ and invest money in the movie project at http://www.ironsky.net/invest/


Klaudia Weber


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

0/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
Acoustic Revolution
DVDs
Loputon Gehennan Liekki
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Wiener Totenlieder
KONZERTE
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree
FILME
True Detective
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll