Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





Von Hertzen Brothers – the band in close-up

2012-04-30
Stadt / City Vantaa -Helsinki 
Land / Country Finland 
Web www.vonhertzenbrothers.com
 
Veranstaltungsort:
Location
Tulisuudelma, Vantaa 30.3.2012 
Datum / DateNosturi, Helsinki 14.4.2012  
Bildergalerie / Picturegalerie VHB_12  
Photos: Johanna Ahonen 

Die Von Hertzen Brothers sind ohne Zweifel die heissesten Prog Rock Brüder, die Finnland der Welt der Musik heutzutage zu bieten hat, und sie sind auch STALKER schon oft in der Vergangenheit bei Festivals positiv aufgefallen (siehe z.b. Ankkarock, Helldone Berichte unter Specials). Höchste Zeit also, dass diese enzigartige Band auch mal ein eigenes Special hier kriegt, wo wir – dank Mikko Von Hertzen – ein Close -Up von der Band vor und hinter der Bühne erhaschen konnten.
Mikko, Kie und Jonne Von Hertzen (Ja, sie heissen wirklich so) sind die drei wild schlagenden Herzen der Von Hertzen Brothers, und zusammen mit ihrem Schlagzeug-Magier Mikko Kaakkuriniemi und Keyboard & Moog Zauberer Juha Kuoppala machen sie Musik, die gewürzt ist mit Progressiven Tönen, gelegentlich auch mit einem Hauch des Orients, und ist, mehr als alles andere, herrlich gespielter und absolut geniessbarer Rock.

Eigentlich erstaunlich, dass die Brüder nach ihren langen Musiker-Karrieren in anderen Bands erst zu Beginn des neuen Milleniums zu einer eigenen Formation zusammenfanden. 2001 fragte Mikko bei seinen Brüdern nach, ob sie seine Vision teilen wollten, das Ergebnis kam als Debut “Experience” im selben Jahr auf den Markt. Das zweite Album “Approach” brauchte vier Jahre bis zur Fertigstellung und wurde ein Riesenerfolg – Goldstatus in Finnland und der Finnische Grammy für das “Beste Rock Album des Jahres 2006”. Das dritte Album “Love Remains The Same” ist wohl das ambitionierteste Kunstwerk der Von Hertzen Brothers. Im Mai 2008 erschienen, blieb es 3 Wochen lang die Nr 1 der finnischen Albumcharts, und es enthält die Hitsingles “Faded Photographs”, “Freedom Fighter” und “In the End”. 2011 kam das vierte Studioalbum ”Stars Aligned” auf den Markt, wo Psycheldelic Rock und Mitsing-Pop Refrains vereint werden. Die Band lässt sich bei ihren Texten von Autoren wie William Blake, klassischen indischen Autoren und finnischen Dichtern inspirieren. Vom 1.-4. Dezember 2011 war der Tavastia Club Helsinki vier Tage hintereinander total ausverkauft, als die Band ihr 10-Jahres-Jubiläum feierte – an jedem Abend spielten sie jeweils ein komplettes Album durch (klarerweise vergassen sie dabei auch die Hits der anderen Alben nicht in ihrem ausgedehnten Zugabenteil). ((Ein tolles Erlebnis, dem auch die STALKER Chefred - privat - beiwohnte an einem Abend, und von Gänsehaut-Tränen-in-den-Augen-Glücksgefühlen hin und her gerissen war... Anm. d. Chefred.))

Tulisuudelma Konzert
Diesen Frühling konnten die finnischen Fans die Band auf einer kurzen Tour in Finnland sehen. Ich hatte die Möglichkeit, zwei ihrer Shows beizuwohnen, einer in Vantaa und die letzte der Tour in Helsinki, bei der es mir auch möglich war, Lead Sänger und Gitarrist Mikko Von Hertzen für ein kurzes Gesrpäch zu treffen. Die finnische Frühjahrstour setzte die 10 Jahres Feier der VHB’s Karriere fort, und zugleich war das der perfekte Zeitpunkt das brandneue The Best Of- Album zu veröffentlichen (siehe STALKER Review ).


Das Konzert in Vantaa fand in einem Hotel-Nachtklub namens Tulisuudelma statt. Ich war zuvor noch nicht dort und war überrascht, wie gross das Venue war. Für das Publikum, meine ich, nicht für die Band. Die kleine Bühne bei der Tanzfläche war voll mit dem Equipment der Brothers, und da die Fans gleich neben der Bühne waren, konnte ich mich schon auf eine intensive VHB Erfahrung freuen. Ich wurde nicht enttäuscht, da die Band eine energische Show in voller Länge lieferte.


Mehr Fotos in der Galerie, Link oben!
Die VHB Konzerte haben etwas Besonderes an sich. Der positive Energielevel der Band hat noch nie versagt, ein Lächeln auf mein Gesicht zu zaubern, und aus irgendeinem Grund denke ich immer an Sommer und Sonnenschein (und Meer), wenn ich ihnen zuhöre. Jeder einzelne der Brüder trieft nur so vor Charisma – Mikko scheint immer sehr glücklich darüber, auf der Bühne zu sein, Kie springt auf der Bühne herum wie ein entfesselter Springteufel und Jonne gleicht mit seiner gelassenen Präsenz die zwei älteren Brüder aus. Kaakkuriniemi und Kouppala sollen da nicht vergessen werden, ihre Präsenz und Ihre Fähigkeiten werden immer gewürdigt und anerkannt, sowohl in einführenden Worten und in Live-Action, da die Brüder immer in Bewegung sind und jeder nach der Reihe mit ihnen zusammen die jeweiligen Parts spielen. Ich nehme all das als Zeichen für die Tatsache, dass diese Jungs es wirklich geniessen, miteinander zu arbeiten, egal ob sie als Brüder durch ihr Blut oder durch die Band miteinander verbandelt sind.

Die Setlist in Vantaa war eine schöne Kombination aus alten und neueren Songs. Von den ersten Noten von „Gloria“ zu dem letzten der Zugaben „Disciple of the Sun“ war das ein „Best Of“ Gig. Auf ihren Frühjahrstour spielten die Brothers auch ein klassisches Prog Rock Cover, King Crimson’s „21st Century Schizoid Man“. Ich habe sie es zum allerersten Mal spielen gehört in Naantali letzten Herbst, und es scheint als hätte die Band wirklich Spass daran, diesen Song zu spielen. Ich denke ihre Version ist sehr wahrscheinlich ein bisschen weniger kompliziert progressiv als das Original, aber nicht weniger interessant. Wie auch immer, ich bin nicht sicher, ob das Publikum in Tulisuudelma verständnisvoll war für den Klassiker, da dieser wirklich tiefgründig in die Welt des Progressive Rock führt und nicht alle Anwesenden waren nur wegen der Band dort. Die Meisten VHB Songs sind einfacher anzunehmen als dieses Cover, wenn du nicht wirklich ein Fan der Band bist, um damit etwas anzufangen. Auf der anderen Seite war ich nicht ein bisschen überrascht, als Mikko erzählte, dass das Publikum in London total ausflippte, als sich VHB dieses alten Brit Prog Klassikers annahmen.

Das einzige, das ich beim Vantaa Gig bedauerlich fand: das Publikum vermochte es nicht, die Band nochmals auf die Bühne zu holen für eine dritte Zugabe. Ich habe klar gesehen, das „The Wiling Victim“ noch auf ihrer Set Liste (die auf dem Boden klebte) war, aber dieser Song wurde in dieser Nacht nicht gespielt. Ich hatte wirklich viel Spass und freute mich bereits auf den Gig in Helsinki ein paar Wochen später.

Dieser Helsinki-Gig stieg im Nosturi, und dieser Club ist zugleich die heimatliche Basis der Brothers. Sie haben dort ein kleines Studio, Schneideraum und Platz, um zu proben und ihre Musik aufzunehmen, und ich war hocherfreut, dass ich sie vor Konzertbeginn dort besuchen durfte für
ein Gespräch mit Mikko Backstage.

Der Gig war der letzte in voller Länge für die Band in diesem Jahr. Sie werden einige Festival-Konzerte geben im Sommer, aber Mikko sagte mir das er ungeduldig darauf wartet, neue Musik schreiben zu können, obwohl er es ebenso geniesst, unterwegs zu sein. „ Ich muss meine Denkweise umstellen, in die kreative Stimmung kommen und wirklich anfangen, mit dem neuen Material zu arbeiten. Wir haben viele Ideen und eine Deadline, also ist da auch ein bisschen Druck, um den Zeitplan einzuhalten. Es ist so wichtig vor allem die internationalen Märkte im Kopf zu behalten. Wenn wir das nur in Finnland machen würden, wo wir bereits eine solidere Fanbasis haben, würde es nicht so sehr eine Rolle spielen wenn wir das nächste Album herausbringen, wann auch immer es fertig ist. Aber um das Tempo beizubehalten und die Sache einfacher für unsere Agenten zu machen, haben wir einen 18-Monate-Plan und wir wissen jetzt, wann die erste Single rauskommt, wann das Album erscheint, wann die finnische Tour beginnen wird und wann die internationale Tour beginnen wird“, erklärt er. „Wir müssen alles am Laufen halten und daran weiterarbeiten. Wir haben so unglaublich viel Glück gehabt, diese Chance zu bekommen, zum Beispiel in der Londoner Szene als eine ausländische Band. Wir können es uns nicht leisten, sie zu lange warten zu lassen.“

Aber bevor ihr neues Album ganz fertig und draussen ist (man erwartet es in einem Jahr oder so), mussten sie noch das letzte bisschen der Frühjahrstour spielen. Ihr neues Compilation Album „The Best Of“ war gerade drei Tage zuvor in die Läden gekommen und die Fans im Nosturi würden wirklich das Beste der VHB bekommen in dieser Nacht.

„Ein „Best of“ Album zu veröffentlichen ist ein bisschen wie in einen Rückspielgel zu schauen“ grübelte er. „Es gibt immer so eine Spannung, wenn ein neues Album heraus kommt, aber das ist eher wie ein Blick in die Vergangenheit. Wir haben uns in der Tat einige Mühe gemacht, um sicher zu gehen, dass wir stolz auf diese Kollektion sein können. Wir haben wirklich viel Zeit und unser eigenes Geld in die Produktion dieser DVD gesteckt. Wir haben einige grosse Namen für diesen Job eingestellt, weil wir wollten, dass es wirklich grossartig wird und gut klingt. Für die finnischen Fans ist es etwas, das sie kaufen, wenn sie einen Live-DVD wollen, aber für den internationalen Markt wird das ein sehr wichtiges Hilfsmittel sein. Es wird zeigen, worum es bei den Von Hertzen Brothers geht, und wenn du einmal das Album angehört und die DVD angesehen hast, erhältst du ein ziemlich gutes Bild davon, was wir tun.“

Und das ist sicher. The Best of enthält Titel von allen vier VHB Alben und laut Mikko haben sie versucht, die Auswahl ausgewogen zu gestalten. „ Wir begannen mit den Songs, von denen wir dachten, dass es die wichtigsten sind für uns und welche wir am öftesten bei unseren Konzerten gespielt haben. Und welche Songs wir gerne in der Zukunft spielen wollen. Natürlich würde eine solche Kollektion unsere grössten Singles beinhalten, auch wenn wir nicht wirklich eine Single-gesteuerte Band sind. Nachdem wir alle Songs ausgewählt hatten, war darauf zu achten, dass die Liste nicht zu lang wurde, um noch das 10-Song-Limit zu halten.“

Als ich Mikko fragte, ob er das Gefühl hat das sich seine “Beziehung” zu den alten Songs sich irgendwie geändert hatte im Laufe der Jahre, fasste er kurz die Entwicklung der Band zusammen. „Ich denke wir können stolz auf unsere Songs sein, zumindest auf fast alle Songs“, kichert er. „ Es war lustig, diese Kollektion anzuhören, wenn die Songs abgekoppelt sind von ihrem originellen Kontext. Sie sind getrennt von dem, was ursprünglich als Spannungsbogen des Albums gedacht war. Sicher, ich kann die Fehler darin hören, aber wir haben nie etwas veröffentlicht, von dem wir dachten, dass wir es halb-herzig gemacht haben. Jeder Song hatte seinen Platz im Ganzen, und das hatte das richtige Gefühl. Also in dem Sinne kann ich zurück schauen und denken, dass wir bisher eine grossartige Karriere hatten. Wir hätten es damals nicht besser machen können. Es ist wie mit Autoren und ihren Werken. Der erste Roman ist etwas, und der sechste oder siebte etwas anderes. Du hast dich entwickelt, deine Schreibweise hat sich verbessert. Du lernst dazu auf dem Weg dorthin.“

Als das Stichwort Entwicklung fiel, kamen noch andere Dinge zur Sprache, die sich unlängst stark veränderten, wie etwa die sozialen Medien und deren Bedeutung für die Band. „Ich denke die Idee einer „mysteriösen“ Band war cool in den 70er und 80er Jahren. So funktioniert es nicht mehr. Die Leute wollen mehr wissen. Natürlich gibt es Fans die lieber ihre eigene Interpretation einer Band entwickeln wollen, und ausserdem, wer weiss denn wirklich, wie diese sogenannten mysteriösen Künstler wirklich waren? Nehmen wir zum Beispiel Jim Morrison. Es ist bereits Legende, wie er angeblich war. Oder jemand wie Pete Walli. Er lebte gefährlich und starb jung - aber weisst du was? Wir kannten den Typen gut und sicher, er war sehr charismatisch und talentiert, aber im Endeffekt war er ein ganz normaler Mensch. Ich weiss nicht was der Nutze davon sein sollte, heutzutage eine Barriere des Mysteriums um dich herum aufrecht zu erhalten. So bin ich eben und so ist eben meine Musik, und wenn es jemandem nicht passt, kann ich nicht viel dagegen tun“, schliesst Mikko das Thema ab.

Als ich Mikko über das Zusammenspiel zwischen Fans und der Band fragte, betonte er die Notwendigkeit der geteilten Erfahrung. „Es ist unglaublich dass die Fans her kommen, durch den Wind und den nassen Schnee, um uns auf der Bühne Mist bauen zu sehen. Die Fans sind wirklich den Grund, das alles zu machen. Das ist auch der Grund, warum ich aus Indien zurück kam nachdem ich einige Jahre dort lebte. Ich fühlte, dass Musik mir Freude macht, und nun ist es meine Aufgabe, das mit anderen zu teilen.“


Nosturi Konzert
Und das machen sie auch. Sie teilen. Zu allererst teilten sie die Bühne. Ihr Opener war die finnische Band namens Toot Toot. Ein Gitarrist und ein Drummer mit überraschend bombastischem Sound, wenn man in Betracht zieht,dass nur zwei Leute auf der Bühne standen. Ich notierte mir im Geiste, diese „Happy Hardcore“ Band später genauer unter die Lupe zu nehmen. Sie klang sehr interessant, und sie hatten sie einen lustigen Gast - einen der bekanntesten The Voice of Finnland Teilnehmer, Mikko Herranen, der Timo Kämäräinen und Olli Krogerus auf der Bühne für den letzten Song unterstützte. Nette Geste!

Dann kamen die Von Hertzen Brothers auf die Bühne, um ihre Musik mit den Fans zu teilen. Der Club war ziemlich voll, und als der neue Intro Song „Rubicon“ begann, war das Publikum mehr als bereit, die Band willkommen zu heissen. Wir bekamen eine Performance geboten, die alles hatte, was ich von dieser Band erwarten konnte: Energie, positive Stimmung, fantastische Musik, grossartige Unterhaltung. Und dieses Mal wurde auch die allerletzte Zugabe gespielt.

Es gab einige Unterschiede zu dem Gig in Vantaa, hauptsächlich durch die Grösse und Höhe der Bühne. Nosturis Bühne ist hoch und ein schmaler Fotograben trennt sie von der ersten Reihe der Fans. Das bedeutet, dass dieses Mal Mikko den halben Stage Dive nicht machen konnte, den er in Vantaa machte (er vertraut seinen Fans wirklich-er fiel rücklings auf die unterstützenden Hände der Ladies dort in der ersten Reihe) und weil die Bühne im Nosturi beachtlich grösser ist als die im Tuulisuudelma, hatten die Brothers mehr Platz zur Verfügung. Auf eine seltsame Weise schien das das Ganze ein bisschen abzukühlen. Oder vielleicht hatte ich in Vantaa eine besonders wilde Nacht gesehen, aber hier gab es gab weniger verrücktes Herumspringen von Kie, und hier schmiss im Nosturi er definitiv keine Sachen herum. Es gab da einiges an Zerstörungswut in Vantaa, was ziemlich unterhaltsam war. Nicht das ich diese im Nosturi vermisste, ich spürte nur eine etwas ruhigere Stimmung bei diesem Gig.

Nach zwei Stunden von „The Best Of“ und mehr wurde erneut klar, dass Mikko keine leeren Versprechungen machte, als er sagte, dass es nie nur die Band, ist die das Konzert macht. „Es ist immer die Band und das Publikum. Wenn wir proben, dann sind es nur wir fünf, aber wenn wir auf der Bühne sind, ist es immer eine geteilte Erfahrung.“ Und er fügte hinzu: “Und wenn ich daran Spass hatte, ist es nur natürlich, dass man den Leuten danken möchte, die dort waren und diesen Moment mit mir teilten. Mit uns.“

Mehr Fotos in der Galerie, Link oben!
Und wie versprochen, gab es am nächsten Tag ein freudiges Danke – Update auf der bandeigenen Facebook Seite. Ich bin sicher, viele von uns, die dort waren, hatten dadurch das Gefühl, dass alles noch ein bisschen schöner wurde. Wir teilten alle etwas Besonderes in dieser Nacht im Nosturi.

Ich kann es kaum erwarten, diese Band wieder einmal live zu sehen, ich werde ihre Musik in Dauerdurchlauf hören, die Live-DVD rauf und runter ansehen und ihre FB Seite nach Updates checken, was gerade im Leben der wunderbaren Von Hertzen Brothers passiert, wenn sie an ihrem Album arbeiten – und dann wird es mir sicher gut gehen.

Vantaa gig 9, Helsinki gig 9,5 =

Johanna Ahonen; transl. S.Mahrer, K.Weber


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

9.5/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
Biters
DVDs
Dragonforce
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle
KONZERTE
Blind Guardian / Orphaned Land
FILME
True Detective
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll