Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Antagonist Zero

2012-09-26
Titel / Title Doomed 
Label Violent Journey Records 
Web www.facebook.com/antagonistzero
 
Gesamtspielzeit
Total run time
39:51 
Vö/Release28.09.2012 

Antagonist Zero veröffentlichen mit “Doomed” ihren ersten Longplayer. Fünf Songs vollgepackt mit schönen Gitarrenmelodien, Pianopassagen und Einflüssen aus allen Metal-Genres erwarten den Hörer. Es geht los mit „Nighttime Harmony“, sanfte Pianomelodien leiten über in einen atmosphärischen, hochwertigen Song, der abwechselnd durch die Growls von Ben Pakarinen und die Clean-Gesangseinlagen von Ville Siikamäki vollendet wird. Gesanglich muss ich sagen Hut ab bei Ben, er beherrscht die Growls ausgesprochen gut, voller Power prescht er bei seinen Parts nach vorne. Ville mag vielleicht nicht der beste Sänger sein, hin und wieder sind die Töne ein wenig schief , aber irgendwie passt es trotzdem so gut zueinander, dass es dem Ganzen eine persönliche Note verleiht und die Band so unverkennbar macht.

Klar wird, dass bei Songs zwischen 5 und 12 Minuten das Hauptaugenmerk auf den Gitarristen liegt. Und diese Herren können Gitarre spielen. Diese Band dürfte jedem selbstherrlichen Gitarristen viel Platz zum Austoben bieten. Das mag bei manchen Musikern als Beleidigung klingen, so ist es aber zumindest bei Antagonist Zero nicht gemeint, denn diese instrumentalen Parts mit Gitarren im Vordergrund - auch wenn sie für meinen Geschmack manchmal ein bisschen zu lang sind - machen die Musik zu dem, was sie ist. Atmosphärisch, verträumt, melancholisch, die Band selbst beschreibt ihre Musik als Catatonic Metal, ich hingegen finde ihre Musik gar nicht bewegungs- und emotionslos, im Gegenteil: Genau das richtige für die kalten Tage, die auf uns zukommen, damit wir voller Hoffnung dem nächsten Frühling entgegenblicken können.

Sandy Mahrer


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

8/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll