Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


After Forever

2007-04-14
Titel / Title same 
Label Nuclear Blast 
Web www.afterforever.com
 
Gesamtspielzeit
Total run time
58:00 
Vö/Release20. April 2007 

After Forever legen mit dem gleichnamigen Album bereits ihr fünftes Output vor. Meiner Meinung nach haben die Niederländer die besten Chancen, dank der aktuellen Goth-Rock-Welle in den Pop Charts (siehe Within Temptation, Evanescence) eine breitere Fanbasis anzusprechen. Jedoch haben sich die sechs MusikerInnen eher der härteren Gangart verschworen. Stellenweise brechen die Death-Metal-Wurzeln durch, nicht nur beim rauen maskulinen Gesang, sondern auch bei den unverschämt harten Riffs, die mit den Keyboard-Melodien und der samtweichen Stimme von Floor Jansen eine höchst ansprechende Mischung ergeben.

Positiv ist weiters, dass dieses Album nicht so leicht in eine Schublade einzuordnen ist. Elemente von Power und Melodic Metal sind ebenso vertreten wie Industrial und Prog oder Klassik, wie bei der epischen 11-Minuten-Hymne “Dreamfight” (mit Orchester, auch bei “Discord” zu hören) .Vergleiche mit Nightwish drängen sich zwar auf (besonders bei “Evoke” oder “Withering Time”), doch Floor Jansen zeigt sich stilistisch flexibel und passt ihre Performance den Songs an, kann also bei Bedarf ganz schon heftig losrotzen. Als hochkarätige Gastmusiker konnte die Band Doro Pesch (Gesang bei “Who I Am”) und Annihilator-Mastermind Jeff Waters gewinnen, seine Mitarbeit ist besonders bei den derb-thrashigen Tracks “Transitory” und “Equally Destructive” herauszuhören.

Fazit: Ein ansprechendes, vielseitiges Album, absolut empfehlenswert!

Klaudia Weber


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

9/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll