Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: VIDEO DVD -


The Big 4

2010-10-31
Titel / Title Metallica Slayer Megadeth Anthrax Live in Sonisphere 
Label Universal 
Web www.metallica.com
www.anthrax.com
www.slayer.net
www.megadeth.com
 
Gesamtspielzeit
Total run time
03:49:58 
Vö/Release29 Oct 2010
15 

Die DVD enthält die Konzerte des Vierer-Line-Ups auf dem Sonisphere Festival 2010 in Sofia, Bulgarien. Ich empfehle diese Doppel-DVD jedem, der Fan dieser lebenden Legenden ist oder mal war.

Die erste Band auf der DVD ist Anthrax, die rein musikalisch die Besten waren. Die Set-List reichte aus um jeden Fan zum sabbern zu bringen. „Got the Time”, „Antisocial,” „Only,” „I am the Law” und der Rest ließen gerade noch genug Raum für die Harcorefans darüber zu streiten welcher Song noch dabei gewesen sein sollte. Es war offensichtlich, dass die Musiker jede Menge Spaß hatten und dementsprechend auch wahre Entertainerqualitäten an den Tag legten. Viel mehr kann man nicht erwarten.

Megadeth hatten das Pech bei strömenden Regen spielen zu müssen. Die anfängliche Lethargie des Publikums ist daher recht verständlich. Als der Regen später nachließ, kam auch Leben ins Publikum – leider erreichte diese Vitalität die Band nicht wirklich. Einige hat es zwar nicht so sehr gestört, aber die Meisten haben doch mehr von der Band erwartet, als auf die Bühne zu kommen, zu spielen und wieder abzuhauen – genau das war es dann auch. Das Live-Publikum schien sich daran aber überhaupt nicht zu stören, besonders als die größten Hits zu Ende hin gespielt wurden.

Slayer war eine kleine Enttäuschung und das wegen dem armseligen Sounds. Auf der DVD klang es ganz wie ein Live-Auftritt, bei dem Schlagzeug, Bass und Gitarren keine Probleme haben, aber man den Sänger kaum hören kann. Davon abgesehen wird jeder Slayer-Fan oder Amateur Gitarrist diese Show lieben.

Die beste Band der ganzen Show war Metallica. Die ganze Band war bestens gelaunt und behandelte ihre Fans wie alte Freunde (die sie in gewisser Weise auch sind) und ihre Songauswahl war brillant. Es gibt nicht mehr viel darüber zu sagen, denn es hätte nicht besser sein können.

Der Höhepunkt des ganzen Festivals und auch der DVD ist der Punkt an dem alle vier Bands zusammen auf der Bühne „Am I Evil“ von Diamond Head spielen. Ich beneide jeden über alle Maßen, der diese Show live gesehen hat, denn das war ganz sicher eine Erfahrung die man nur einmal im Leben macht. Das einzig merkwürdige dabei ist die Abwesenheit von Tom Araya und Kerry King dabei. Ich hoffe mal, es war wegen einem akuten Verlust der Stimme oder Durchfall. Zumindest die Verlust-der-Stimme-Theorie wird dadurch gestützt, dass Tom für das Gruppenfoto gleich nach dem Song noch mal auf die Bühne kam.

Abgesehen von allen vier Bands, die zusammen „Am I Evil“ spielen, ist das Bonus Material unbestritten das Beste auf der DVD. Es gibt einen Einblick in die Normalität der Musiker als echte Personen und die Anormalität des Tourlebens. Wer hätte gedacht, dass sie ihre freie Zeit mit nähen von Jeans und Gesprächen über ihre Kinder verbringen? „Wir sind von unserer Musik gelangweilt, deshalb reden wir über unsere Kinder… Wir reden schon seit mehr als 30 Jahren über Musik.“ Die Reaktionen der Hardcore-Fans, wenn sie dann mal ihre Helden in Persona treffen sind unbezahlbar.

Um es zusammenzufassen: Die DVD-Box hat ihre Unvollkommenheiten, ist es aber ohne Zweifel wert hineinzuschauen – Besonders wenn einem die Pioniere des Thrash Metal am Herzen liegen. Ironischer Weise liegt eine der Stärken der DVD in dem Fakt dass nichts glattgebügelt wurde und die kleinen Fehler der Bands die sie beim spielen machten unberührt gelassen wurden. Auch das Mirko war beim filmen des Backstagematerials immer mal wieder im Bild. Das gibt dem Zuschauer ein Gefühl von Authentizität, Nähe und dem Eindruck selber dabei gewesen zu sein. Ich persönlich hasse es, wenn Produktionsteams Fehler nachbessern.

Ozzy Aikas


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

7.5/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll