Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





Lord of the Lost: Gothrock lebt!

Die Gothicszene hat eine neue Eroberung: Lord of the Lost aus Hamburg, Sänger Chris ist kein Unbekannter in der Szene, mit The Pleasures hatte er bereits schon Erfolg. Mit LOTL verwirklicht er seinen Jugendtraum. Zwar wird das Debüt-Album der Band erst 2010 (via Out Of Line Label) veröffentlicht, trotzdem wollen Chris „The Lord“ Harms – Vocals, Guitar und Sebsta – Guitar euch schon jetzt ihre Band vorstellen.

Hallo wie geht es euch?
Chris Ganz gut. Es ist kurz nach Mitternacht...
Sebsta ...es ist viel zu warm...
Chris ...ja, das auch, und wir sitzen beim Bier in meiner Wohnung auf St. Pauli und schreiben Songs fürs zweite Album. Der an dem wir gerade sitzen hat den Arbeitstitel „Learn To Swallow“, welchen wir vermutlich ändern sollten, da die darin enthaltene Gesellschaftskritik vermutlich eher ziemlich profan missverstanden würde...



Erzählt uns doch ein wenig über Lord of the Lost, wer seit ihr und wie ist die Band entstanden?
Chris Ich versuche es mal kurz und auf den Punkt. Vor ein paar Jahren stauten sich in mir Songs auf, die raus mussten. Ich habe schnell gemerkt, dass das nur mit einer Band geht, so habe ich mich mit einigen Freunden zusammengerottet, um den Gothrock wiederzubeleben.

Welche musikalischen Hintergründe habt ihr? Wart ihr vorher schon mal in einer Band oder seit es noch? Ist Lord of the Lost für euch eher ein Nebenprojekt oder Hauptband?
Chris Vor ein paar Jahren war ich Mitbegründer von The Pleasures und spiele in dieser Band noch heute. Meine musikalischen Wurzeln liegen allerdings tatsächlich eher im düsteren Musikbereich, so habe ich mit Lord Of The Lost meinen Jugendtraum verwirklicht. Es ist schwer hier eine Priorität herauszuarbeiten, aber mein Herz hängt mit Sicherheit maßgeblich an dieser Band.
Sebsta Meine musikalischen Wurzeln liegen, oder besser lagen im Hip Hop, als DJ; das ist allerdings schon einige Jahre her und nachdem ich von der Szene letztenendes doch recht enttäuscht war mache ich endlich das, was ich schon immer machen wollte – Gitarre spielen.

Wie ist Any gerade darauf gekommen, Schlagzeug zu spielen? Es ist ja heute immer noch ein von den Männern dominiertes Feld!
Chris Ich weiss ehrlich gesagt gar nicht genau was Any bewegt hat Schlagzeug zu lernen. Ich glaube ihr erstes Instrument war Akkordeon... Wenn man sie sich beim trommeln mal anschaut wird eigentlich schnell klar, warum sie eben genau das tut! Und nicht Akkordeon spielen...



Chris

Chris, von dir weiss ich das du schon bei einigen Bands mitgewirkt hast und das immer noch tust. Auf eurer Seite steht das du mit dieser Band deine eigenen Visionen zum Leben erwecken möchtest. Bedeutet das, dass die Songs alle aus deiner Feder stammen?
Chris Zumindest die Texte. Musikalisch habe ich für unser erstes Album einen Großteil geschrieben, zumal ich zu Anfang ja auch zunächst das alles alleine und nur für mich machte. Ich habe dann im Entstehungsprozess des Albums mit einigen aus der Band zusammen Songs geschrieben und in Sebsta einen fähigen Songwritingpartner gefunden. Einige Songs auf dem Album stammen musikalisch komplett aus seiner Feder.

Woher nimmst du die Inspiration für die Texte? Sind die Texte aus deinem persönlichen Leben oder eher Fantasie?
Chris Das kann man schwer trennen. Die Texte sind wie ein emotionales Tagebuch meiner Erinnerungen. Ich kann in Erinnerungen Wahrheit und Fantasie teilweise schwer trennen und schreibe auch gerne in Sinnbildern. Ich habe sicherlich all das was ich singe bereits sehr intensiv gefühlt, aber nicht zwangsläufig so erlebt. So oft kann man gar keinen seelischen Tod erleiden wie ich das in den Songs schildere. Musik ist für mich wie Fotografie. Ein schönes Foto ist auch bereits bei seiner Aufnahme durch Belichtungszeit, Öffnungswinkel und Objektiv stark mainpuliert um eine bestimmte Stimmung zu erzeugen, mal ganz abgesehen von der Nachbearbeitung. Ungefähr das gleiche findet bei mir im Songwriting statt.

Euer Album wird Anfangs 2010 erscheinen, habt ihr euch schon für einen Titel entschieden? Was dürfen wir von dem Album erwarten?
Sebsta Wir hatten bereits einen Albumtitel, der uns jetzt allerdings nicht mehr ganz als passend erscheint. Wir sind im Moment dabei einen passenden Titel zu entwickeln, der dem Gesamtwerk auch gebührend Rechnung tragen wird.
Lasst euch einfach überraschen.
Chris Das ist nicht einfach. Wir haben so viel Liebe und Intensität in diesen Album gesteckt. Einen Namen zu finden ist so als würde jemand von Dir verlangen Dein Leben mit am besten einem einzigen Wort zu betiteln. Zu Deiner letzten Frage, das Album bewegt sich irgendwo zwischen Gothic, Metal und Alternative, tief emotional und melancholisch und trotzdem brachial und eingängig.

Wie ist das Album entstanden? Wo habt ihr es aufgenommen??
Chris Wir haben in diversen Studios in Hamburg aufgenommen, je nachdem welches Studio uns für die jeweiligen Instrumente passend erschien.

Was meint ihr aus welchem Grund sollten die Leute gerade euer Album kaufen?
Chris Ich kaufe mir ein Album wenn mich Musik emotional einfängt. Aus demselben Grund sollte man es kaufen, wenn es einem mit unserer Musik genauso geht.


Sebsta

Welche Bands hatten einen Einfluss auf eure Musik/Text? Habt ihr Idole?
Chris Auf die Texte gar keine, auf die Musik viele. Alles was wir gerne hören. Johnny Cash, Sisters of Mercy...
Sebsta ...Deathstars, Serj Tankian...
Chris ...Rammstein, Nick Cave, Type O Negative...
Sebsta ...ASP, Depeche Mode, Red Hot Chili Peppers, Rage Against The Machine...
Chris ...Soilwork und... ganz ehrlich? Roxette. Idole habe eigentlich nicht mehr so wirklich, als Teenager gab es da viele...

Wie ist es zu der Zusammenarbeit mit Mama Trash (Booking in den USA) gekommen?
Chris Mama Trash liebt unsere Musik. Und ich glaube an Mama Trash.

Was sind eure Ziele mit Lord of the Lost?
Sebsta Das gleiche Ziel aller Bands, die Weltherrschaft ;-)
ChrisUnd die Möglichkeit, damit so lange es geht weitermachen zu können...

Wo kann man euch in nächster Zeit Live sehen? Was sind eure Pläne für den Rest des Jahres?
Chris Wir lassen es etwas langsam angehen. Wir haben gerade bei Out Of Line unterschrieben, stehen gerade noch in den Startlöchern und warten auf den Schuss. Es wird einige wenige Konzerte dieses Jahr geben und nächstes Jahr mit dem Albumrelease wird das dann alles sehr viel mehr...

Habt ihr letzte Worte für die Stalker Leser?
Chris Tätowierungen auf Titten sind hässlich!
Sebsta Genau.

Ahja und was ist mit euren Tattos auf der Brust?? Tja das ist wohl immer Geschmackssache... trotzdem .... Vielen Dank für das Interview, und wir wünschen euch viel Erfolg mit eurem Debüt-Album!


www.myspace.com/lordofthelost
www.mamatrash.com


Autor: Sandy Mahrer, transl. K. Weber, photos: Lord Of The Lost
Eingetragen am: 2009-07-31

Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben


Loading







Axemaster: Eine Ouvertüre für noch viel mehr
Eine dieser Bands mit einer langen Geschichte: Axemaster wurden 1985 gegründet und hat die Szene mit >> more/mehr
2015-06-16
Freedomination
Fresh Act Juli / August
Wenn man in Finnland lebt, ist es schwierig, die einfache Tatsache zu ignorieren, dass diese Nation die >> more/mehr
2015-07-01
Tuska Open Air 2015
Wir hatten uns schon allmählich mit dem Gedanken abgefunden, dass der Sommer 2015 offenbar von höherer ... more/mehr 2015-07-07
CD: Powerwolf
Zwei Jahre nach ihrem überragenden Nummer 1 Hit „Preachers of the Night“ legen die Wölfe ihr neues Album „Blessed & Possessed“ ... more/mehr 2015-08-03
CD: Big Wreck
Seit 1990 gibt es die Band Big Wreck nun schon, und das Album, welches bereits 2014 in den USA und Kanada veröffentlicht ... more/mehr 2015-07-13
CD: Biters
Diese Jungs aus Atlanta veröffentlichen mit „Electric Blood“ ihr Debüt-Album, voll mit feinstem Punk´n´Roll. Obwohl es die ... more/mehr 2015-07-10
CD: Wilson
WILSON habe ich diesen Frühling in Hamburg das erste Mal live auf der Bühne gesehen – als Support von Halestorm. Live haben ... more/mehr 2015-07-01
CD: Donald Cumming
„Out Calls Only“ ist das Debüt-Album von Donald Cumming, ex-The Virgins Sänger, zumindest was seine Arbeit als Solo-Künstler ... more/mehr 2015-07-01
KONZERT: Faith No More
Die vor kurzem erfolgte Wiedervereinigung der 1998 aufgelösten, legendären Crossover Band Faith No More schlug hohe ... more/mehr 2015-06-24
KONZERT: Apocalyptica
Als meine Anreise nach Clifton Park begann, wusste ich nur, dass es ein verdammt langer Tag werden würde. Aber als ich es ... more/mehr 2015-05-22
KONZERT: Dirge / Crib45
Ungewöhnlich früh ging auch schon dieser Gig los, was jedoch alle Berufstätigen durchaus begrüssten – nicht zuletzt die jeweiligen ... more/mehr 2015-05-10
KONZERT: The Poodles / Pretty Wild
Der heutige Abend steht ganz im Zeichen der schwedischen Krone. Unter Blau/Gelber Flagge darf natürlich auch ein Konzert ... more/mehr 2015-05-02
English Deutsch Interview: Lord of the Lost: Gothrock lebt! - STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll