Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone


CHTHONIC: Im Vorraum zur Hölle

Eine gut gebuchte Band zu interviewen ist nicht immer ganz einfach, schließlich will vieles für eine Tour vorbereitet werden. Besonders, wenn es über den Ozean geht. Dennoch haben sich CHTHONIC aus Taiwan die Zeit genommen und uns viel Interessantes über ihr neues Album „Mirror Of Retribution“ erzählt.

Hi, na wie geht´s?
Alles bestens, danke.

Neben den Tonnen von Black Metal besitzt euer neues Album ein paar ruhige Stellen. Ist das Teil eurer natürlichen Evolution?
Ich denke das ist unsere natürliche Evolution. Wir hatten auch schon in unseren vorherigen Alben einige ruhige Stellen, da unser Sound einige traurige und entspannte Emotionen braucht, die durch Hena (der kreischende Sound von der traditionellen 2-Saiten Violine) und Flüster-Gesang erzeugt werden.


Eure Hauptaufgabe ist bei CHTONIC jedoch ernste, tief gestimmte Riffs, wütende Stimmen und dreckige Grooves. Könnt ihr da mit meiner Beschreibung, einer Mischung von BEHEMOTH, ANTHELION und ILLNATH leben?
Ich denke, wir sind nicht nur eine Mischung von diesen Bands, sondern auch von Slayer, Emperor, Dimmu Borgier, und am meisten haben wir von diesem taiwanesichen Ex-Premier :D http://www.youtube.com/watch?v=bG0yWABcjFs

CHTONIC jedoch spielen eine sehr originale Art des Black Metals, ziemlich dreckig, was euch klar vor anderen Bands unterscheidet. Ist es eure persönliche Kraft, oder kommt es mir durch die raue Produktion nur so vor?
Ich denke, etwas natürliches zu machen, basierend auf dem Prinzip von dem was man ist und was man auch wirklich mag, hilft dir viel, einen einzigartigen Stil in deinem Gebiet zu haben.

Neben dem hohen Grad an Abwechslung macht eure neue CD einen geschlossenen Eindruck. Liegt es daran, dass ihr immer die gleiche Art von Musik komponiert?
Viele von uns befassen sich nicht nur mit Extremen Metal. Wir absorbieren viele Elemente von Folkmusic, Post-Rock, traditionellen Kulturen, Geschichten, öffentlichen Angelegenheiten, wir spielen auch in Filmen mit…..denn das ist alles was uns interessiert und jeden Tag zu tun haben. Es ist einfach das, was wir wirklich sind. Das lässt uns vielfältige Gedanken haben als andere Extrem-Metal-Bands. Hier ist der berühmte Song, welchen wir geschrieben haben und der letzten März auf Platz 1 von Taiwans Pop Charts landete:
http://www.youtube.com/watch?v=vLYcyC9v-_E&feature=related

Dieser Song wurde beim Baseball und der Präsidenten-Wahl letztes Jahr gespielt. Wir sind also sehr beschäftigt, aber haben viel Abwechslung im Leben.

Wenn ein Album wie „Mirror Of Retribution“ geschrieben wird: Habt ihr die Basic-Riffs im Proberaum bereits fertig und arbeitet die Songs als Band aus ?
Jedes mal wenn wir ein Album beginnen, arbeiten wir als ersten wichtigen Schritt das Konzept der Story. Dann schaffen wir eine Struktur und teilen die Geschichte in verschiedene Episoden. Die Mitglieder beginnen dann, die Songs gemäß den verschiedenen Themen der Episode zu komponieren.

Wie lange hat denn das komplette Songwriting von “Mirror Of Retribution” gedauert ?
Ich denk vielleicht ungefähr ein halbes Jahr. Aber wenn man das Aussuchen des Themas der Geschichte, das Sammeln historischer Dokumente/Information, genauso wie das Erschaffen der eigenen Geschichte basierend auf diesem Material mit einbezieht……….Wir benötigten insgesamt ungefähr ein Jahr für das Song-Writing.

Weshalb habt ihr für den Titel den Ausdruck “Mirror Of Retribution” ausgewählt?. Weil er gut klingt und kleben bleibt?
“Mirror of Retribution” ist der Name des ersten Abschnittes der Hölle, gemäß der orientalischen Philosophie über Leben und Tod, von der unsere Geschichte hinter diesem Album reden. Jeder Geist, welcher in die Hölle kommt, wird zunächst dort sein. Am „Spiegel der Vergeltung“ sieht man alles was man im Leben angestellt hat, und ausgehend von den Sünden die man begangen hat, wird der Geisterkönig dich in verschiedene Ebenen der Hölle entsenden, um die brutale Quälerei über tausende von Jahren zu überstehen.


Die Geschichte dieses Albums handelt von der Philosophie der Orientalischen Hölle, verbunden mit der wahren taiwanesischen Geschichte “228 Massacre” im Hintergrund
In diesem Album geht es um einen jungen Mann “Tsing-guan” welcher ein Medium ist und den Schleier zwischen Himmel und Hölle durchlaufen konnte. Er wurde gezwungen in die Hölle einzudringen und das Buch über Leben und Tod vom Geister-König zu stehlen. Die legendäre orientalische Hölle hat 18 Ebenen und über 100 Unter-Ebenen mit verschiedenen Brutalitäten und Quälereien für die Geister. Sein Ziel ist es das Buch zu kontrollieren und den Tyrannen der Chinesischen Armee (KMT) zu töten, welcher Taiwan 1947 besetzte.

KMT tötete über 100.000 Taiwanesen, welches wir „228 Massacre“ in unserer Geschichte nennen.
Die Freunde des jungen Mannes traten alle den Rebellen der “27 .Brigade“ bei, um die chinesische Armee zu bekämpfen. Tsing-guan machte einen festlichen Pakt mit ihnen aus. Er hinterlässt seinen irdischen Körper im „Sing-Ling Tempel“, um in die spirituelle Welt zu betreten und das Buch über Leben und Tod von der tiefsten und blut- triefendsten Grube der Hölle zu stehlen. Am Ende scheitert er jedoch. Er wurde vom Geisterkönig gequält um vor dem Spiegel der Vergeltung zu stehen und um die Lebenden kommen und gehen zu sehen, unter derem Schmerz leiden bis die Erde und alle Kreaturen verschwinden

Was ist sonst noch in Arbeit?
Wir touren in Nord-Amerika bis 28.10. mit Satyricon und Bleeding Through für ungefähr 30 Shows. Danach werden wir unsere Europa- und Japantournee Anfang nächsten Jahren durchführen.

Danke für eure Zeit, wollt ihr noch was loswerden?
Ha! Ich mag das. Nun -wir sind die Band aus Taiwan, nicht Japan. Und haben nichts mit China zu tun. Das ist alles.


http://www.myspace.com/chthonictw

Autor: Markus Seibel, transl. Fabio Sgarlato, photos: Chtonic
Eingetragen am: 2009-09-28

Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben


Loading





Axemaster: Eine Ouvertüre für noch viel mehr
Eine dieser Bands mit einer langen Geschichte: Axemaster wurden 1985 gegründet und hat die Szene mit >> more/mehr
2015-06-16
Freedomination
Fresh Act Juli / August
Wenn man in Finnland lebt, ist es schwierig, die einfache Tatsache zu ignorieren, dass diese Nation die >> more/mehr
2015-07-01
Tuska Open Air 2015
Wir hatten uns schon allmählich mit dem Gedanken abgefunden, dass der Sommer 2015 offenbar von höherer ... more/mehr 2015-07-07
CD: Powerwolf
Zwei Jahre nach ihrem überragenden Nummer 1 Hit „Preachers of the Night“ legen die Wölfe ihr neues Album „Blessed & Possessed“ ... more/mehr 2015-08-03
KONZERT: Faith No More
Die vor kurzem erfolgte Wiedervereinigung der 1998 aufgelösten, legendären Crossover Band Faith No More schlug hohe ... more/mehr 2015-06-24
English Deutsch Interview: CHTHONIC: Im Vorraum zur Hölle - STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll