Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





Violent Divine: Ein paar Bier mit Gott

Die schwedische Rockband Violent Divine ist ein weiteres Mama Trash Familienmitglied, das bereits viel Aufmerksamkeit in Schweden und Finnland in den letzten Jahren erlangt hat. Gleich nach ihrer Tour in Finnland sprachen wir mit der Band, um sie auch dem Rest der Welt vorzustellen, weil man sie definitiv nicht verpassen sollte. Mike Divine, Sänger der Band, hat unsere Fragen beantwortet.



Hallo, Jungs, wie geht es euch heute?
Hi, Sandy! Uns geht´s großartig. Wir sind in dieser überkreativen Phase, schreiben und proben neues Material. Das macht man in Schweden, wenn der Sommer vorbei ist und es dunkel und kalt wird. Bands wie wir überwintern im Proberaum und im Aufnahmestudio.

Ihr habt einige Konzerte in Finnland gespielt. Wie war es zurückzukommen? Ihr ward letztes mal hier, als ihr am Trash Fest II gespielt habt….
Wir hatten unseren Spaß wie immer in Finnland, trafen alte und neue Freunde. Dieses Mal hatten wir das Glück, mit den britischen Rockern von New Generation Superstars und eine Show mit Spiritraiser zu spielen. Finnland ist sehr wahrscheinlich eines der Top-Länder in der Welt mit einer lebendigen Rock&Roll Kultur. Viele Clubs und viele Rock-Fans und die Gelegenheit für Jack & Coke… Wir werden nächstes Jahr zurückkommen und nach euch allen sehen!

Wie ist Finnland, verglichen mit Schweden, wenn es um Konzerte geht?
Ich denke, der Hauptunterschied ist, dass Rock-Fans in der Regel in die Clubs gehen, um neue Bands abzuchecken und wo auch immer du hin gehst, scheint eine Rock´n´Roll Party zu steigen, Musik kommt aus den Boxen, Rock-Fans gehen zu Partys, alles scheint immer auf zu haben. So viel ich weiß, gibt´s in Stockholm auch ein paar ähnliche Plätze, aber es ist nicht wie in Finnland, wo es eine vollkommene Rock&Roll Kultur zu geben scheint.

Was glaubst du, sind die Unterschiede zwischen Schweden und Finnland generell?
Nun einerseits sind wir uns ziemlich ähnlich. Immerhin hat Schweden auch einen sehr großen finnischen Bevölkerungsanteil. Andererseits haben beide Länder eine sehr unterschiedliche Geschichte, von der ich glaube, dass sie die Leute ein wenig anders geschliffen hat. Finnland ist ein bisschen weiter nördlich und es ist daher dunkler und kälter...es ist ein Vampir Imperium [Vampire Empire]. :)

Kannst du uns etwas über die Band-Geschichte erzählen? Wann wurde die Band gegründet? Wie habt ihr einander getroffen?
Eigentlich wollten wir eine Band wie Violent Divine seit Jahren gründen, aber wir alle schienen andere Verpflichtungen in unserem Leben zu haben, bis mich Gus 2005 Gus anrief, um zu fragen, ob ich Bock hätte, den Gesang für ein Projekt an dem er und Q arbeiteten, aufzunehmen. Als wir uns trafen und einige Songs ausprobierten, war die Energie so massiv und es war als wäre es das, was wir alle schon lange tun wollten - was hielt uns nur auf? Zu dieser Zeit hatten wir keinen Bassisten, also hat Gus unseren langjährigen Kampfgefährten Klaus gefragt, ob er nicht gerne bei uns mitmachen würde, und die Band war komplett.



Also die Band ist noch ziemlich jung (gegründet 2005), was habt ihr bis jetzt gemacht? Touren, Veröffentlichungen etc. Was war bis jetzt eurer größter Erfolg, was eure größte Enttäuschung?
Wir haben zwei Alben veröffentlicht, zahlreiche Singles und Videos und grundsätzlich getan, was eine Band tun sollte, Songs schreiben, proben, Aufnahmen machen, auf Tour gehen, Bier trinken und all diese Sachen, aus denen Träume gemacht sind. Es ist schwer zu sagen, welches der größte Erfolg für uns war. Persönlich mag ich es, Festivals zu spielen, aber natürlich auch die Arbeit am „In Harm´s Way“ Album mit Hammerfall Gitarrist Pontus Norgren war unglaublich und hat dazu geführt, dass die Band musikalisch einen großen Schritt nach vorn gemacht hat. Aber ich meine, grundsätzlich ist Erfolg für mich das machen zu können, was ich liebe und Freunde auf Tour zu treffen. Ich wüsste keine echten Enttäuschungen. Keine Zeit für diesen Scheiss! Bei uns geht´s immer nur vorwärts!

Was waren eure Erwartungen am Anfang? Sind sie eingetroffen? Ist die Arbeit im Musik-Business ein härterer oder interessanterer Job als ihr gedacht habt?
Ich denke nicht, dass einer von uns irgendwelche Erwartungen hatte. Wir hatten einfach ein paar Songs und haben es genossen, miteinander im Proberaum zu spielen. Plötzlich fing es an, zu wachsen. Mehr Songs und wir haben ein paar auf unser MySpace gestellt und plötzlich wurden wir unter Vertrag genommen. Es war kein richtiger Plan. Alles was wir wollten, war ein wenig Feedback zu unseren Songs. Aber natürlich haben wir alle den Traum geteilt, eines Tags eine Band zu sein, die auf der ganzen Welt tourt, Alben und Videos macht und so weiter, in dieser Hinsicht wurden die Erwartungen oder Träume wahr.

Der Geschäftsteil der Musik ist, was er ist. Du musst dich immer noch sehr reinhängen und wir versuchen es, so gut wie möglich. Nun ich denke, wir sind ein Haufen Kontrollfreaks. Wir hatten das Glück, mit Leuten aus der Musikindustrie zusammenzuarbeiten, die uns viel, wie soll ich sagen, „kreative Freiheit“ gegeben haben und wir wollen das auch nicht anders. Und es ist nicht so, dass wir eine junge Boyband sind, die nicht weiß, was sie auf der Bühne, im Studio oder auf Partys machen muss. Wir sehen es so, dass wir uns am Business beteiligen, es so gut wie möglich kontrollieren und einfach alles mitnehmen, was kommt.

Einige sagen, das Musik-Business sei leichter mit dem Internet, MySpace und Facebook, wo jeder seine Musik promoten kann, andere sagen es ist härter, weil es keine Regeln mehr gibt. Ich glaube, dass es sicherlich anders ist und wir versuchen so viele Kanäle wie möglich zu nutzen, um die Band neuen Fans vorzustellen. CDs an sich haben nie gut ausgesehen, nicht wie Vinyl-Alben. Also kannst du das Album auch gleich von ITunes oder Amazon oder wo auch immer runterladen. Ich meine, wenn ich eine CD kaufe, ist das erste was ich mache, sie in den Computer zu stecken und sie zu mp3 Dateien umzuwandeln, damit ich sie auf meinem IPod abspielen kann, also warum brauche ich dieses hässliche Stück Plastik?



Was sind eure Einflüsse? Wer eure Idole? Wer ist der überbewertetste Sänger/Band im Moment?
Oh, alle 80´s Party Metal Bands wie Mötley Crüe, Ratt, aber auch noch Industrial-Metal wie Rob Zombie, Ministry, RATM und natürlich Metal wie Metallica…aber andererseits haben wir auch Popeinflüsse.

Idole, nun ich weiß, Gus ist ein großer Mötley Fan, Q steht auf gitarren-orientierten Rock wie Black Label Society und Slipknot, Klaus ist der Meister aller brutalen Dinge abgesehen von Metallica kann nicht mal die Namen der Bands aussprechen, die er mag. Ich mag, nun im Moment sind es gerade Foo Fighters, Muse, The Used, Disturbed…aber das kann sich alles ändern, weil ich ein bisschen manisch bin, was meinen Geschmack angeht.

Überbewertet, ich weiß es nicht wirklich. Ich meine, wenn ich eine Band nicht mag, hör ich mir die Band nicht an und habe keine Zeit, mich darüber zu ärgern, aber grundsätzlich ist ne Menge Emo nicht so gut… aber ich kenne nicht mal die Namen der Bands. Ist The Used Emo?? Nun ja…

Kannst du uns über deinen musikalischen Hintergrund erzählen? Was hast du vor Violent Divine gemacht?
Die meisten von uns haben schon früher zusammengespielt, aber nicht alle zur gleichen Zeit. Ich und Gus waren in einer Band in den frühen 90ern. Ich und Q hatten eine Power –Pop Band in den späten 80ern. Gus, Klaus und Q hatten eine Indie Band. Aber zurückblickend kann ich sagen, was auch immer wir früher gemacht haben, das Element des Rocks war immer präsent und es ist so, mit Violent Divine passen alle Teile zusammen.

Wie ist es dazu gekommen, dass ihr heute das Instrument spielt, das ihr spielt?
Hey, das ist eine schwierige Frage. Als Sänger bin ich ganz klar ein Aufmerksamkeitsjunkie, also glaube ich, es war der einzige richtige Platz für mich. Gus mag es, Kontrolle zu haben, also musste es das Schlagzeug sein. Ich denke Klaus hat den Bass gewählt, weil es so ein brutales Instrument ist. Ich meine, die Bassgitarre ist gewaltig, die Verstärker und Boxen sind riesig und der Sound ist donnernd, genau so wie seine Persönlichkeit. Meine Theorie, wieso Q die Gitarre gewählt hat ist, weil es so ein romantisch-verherrlichtes Instrument ist und du kannst all die endlosen Kleinigkeiten über Gitarren, Verstärker und Gitarristen lernen und es ist auch das Instrument, wo es das meiste an Zubehör und Spielereien zu kaufen gibt. Und ich denke, dass es perfekt zu seiner Persönlichkeit passt.

Was macht ihr Jungs, wenn ihr nicht in der Band seid? (Arbeit, Studium etc) Oder was würdet ihr tun, wenn ihr gefeuert würdet?
Du meinst als Divine Civilists? Nun, ich und Gus studieren an der Universität und versuchen, ein bisschen klüger zu werden. Klaus und Q verdienen Geld indem sie arbeiten. Und ich denke das ist, was wir tun werden, wenn Violent Divine je aufhören sollte, weil aus der Band geworfen zu werden, ist nicht wirklich eine Alternative. Das ist eine Rock & Roll Familie und Violent Divine ist die Chemie zwischen uns.

Ihr habt eine neue Single draußen, die “Happy Ever Afterlife” heißt. Sie wurden von euren MySpace Fans ausgewählt, worüber singst du in dem Song und wie wurde er geschrieben?
Nun, Gus hatte die Idee zu dem Song, der auf diesem Gitarrenriffs und diesem Groove basiert. Ich habe den Text hinzugefügt, der ein bisschen von Religion und zwei religiösen Hauptthemen inspiriert war, dem Leben nach dem Tod und dem Konzept der Sünde. Ich denke, es ist eine Schande, dass Leute in Angst davor leben, für ihre Sünden bestraft zu werden, anstatt ihr Leben in vollen Zügen zu genießen. Ich bin mir sicher, dass Leben nach dem Tod wird wie ein langer und wilder Urlaub. Ein glückliches ewiges Leben nach dem Tod.



Glaubst du an das Leben nach dem Tod? Wenn ja, was denkst du, wie es aussieht?
Ha ha, nun ich bin Agnostiker und es ist mir eigentlich egal. Welche Sünden ich auch immer begangen habe, ich bin mir sicher Gott und ich können das bei ein paar Bier klären während wir ein AC/DC Album hören.

Wie kamt ihr auf die Idee, eure Fans aussuchen zu lassen, welchen Song sie als Single haben möchten? Habt ihr erwartet, dass sie diesen Song wählen? Wenn nicht, welcher war euer Favorit?
Nun, wir hatten keine Ahnung, was wir nehmen sollten und unser Label gab uns die freie Wahl, also warum nicht die Fans entscheiden lassen. Ich meine, schließlich wussten wir, welche Songs live gut ankommen. Wir hatten Szenarien für die meisten Songs mit unserem Videoproduzenten ausgearbeitet und haben alles bereit gemacht, um dies auf die Reihe zu kriegen. Wie immer war es ein totaler Stress, alles fertig zu bekommen. Ich bin nicht sicher, ob ich einen persönlichen Favoriten habe, vielleicht „Days of Sorrow“, aber nun ich weiß nicht, ich bin glücklich damit, wie es rauskam.

Wie viel Einfluss haben die Fans darauf, was ihr als Band macht? Denkt ihr, dass es eher die Fans sein sollten, die Entscheidungen machen wie zum Beispiel die nächste Single auswählen, anstelle des Platten-Labels?
Nun, ich denke, dass Rock-Fans einen großen Einfluss darauf haben, was wir tun oder wie könnten wir sonst auch als Band existieren? Schließlich sind wir auch Rockfans und mögen es, zu feiern und gute Musik zu hören. Und Rockfans sind eigentlich die Experten hier, nicht die Bosse von Plattenfirmen. Rockfans kaufen die Platten, gehen an Konzerte, also warum sollten sie nicht in den Prozess miteinbezogen werden. Schließlich ist es ihr Leben. Als Band spielen wir nur den Soundtrack zu ihren Samstagabend Partys.

Arbeitet ihr bereits an einem neuen Album oder was sind eure Pläne für dieses und nächstes Jahr?
Zurzeit schreiben wir neue Songs, proben und nehmen Demos für das nächste Album auf. Ich denke, wir haben bereits um die 25 Songs, aber es ist ein langer Prozess, der uns einige Monate beschäftigen wird. Ich habe noch keine Ahnung, wann das nächste Album rauskommen wird, aber es wird nächstes Jahr sein. Es sieht so aus, als würden wir im Februar wieder anfangen zu touren. Aber wir werden bis dahin sowieso eher drinnen sein und Rock´n´Roll machen, weil es so verdammt kalt hier im Norden ist.

Hast du ein paar letzte Worte an die Stalker Leser?
Ich hoffe euch ganz vorn bei einer Violent Divine Show nächstes Jahr zu sehn. Wir tun unser bestes dorthin zu kommen, wo ihr wohnt und für euch zu rocken!

Danke für das Interview und Alles Gute!





Autor: Sandy Mahrer, photos: Violent Divine
Eingetragen am: 2009-11-11

Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben


Loading







Axemaster: Eine Ouvertüre für noch viel mehr
Eine dieser Bands mit einer langen Geschichte: Axemaster wurden 1985 gegründet und hat die Szene mit >> more/mehr
2015-06-16
Freedomination
Fresh Act Juli / August
Wenn man in Finnland lebt, ist es schwierig, die einfache Tatsache zu ignorieren, dass diese Nation die >> more/mehr
2015-07-01
Tuska Open Air 2015
Wir hatten uns schon allmählich mit dem Gedanken abgefunden, dass der Sommer 2015 offenbar von höherer ... more/mehr 2015-07-07
CD: Powerwolf
Zwei Jahre nach ihrem überragenden Nummer 1 Hit „Preachers of the Night“ legen die Wölfe ihr neues Album „Blessed & Possessed“ ... more/mehr 2015-08-03
CD: Big Wreck
Seit 1990 gibt es die Band Big Wreck nun schon, und das Album, welches bereits 2014 in den USA und Kanada veröffentlicht ... more/mehr 2015-07-13
CD: Biters
Diese Jungs aus Atlanta veröffentlichen mit „Electric Blood“ ihr Debüt-Album, voll mit feinstem Punk´n´Roll. Obwohl es die ... more/mehr 2015-07-10
CD: Wilson
WILSON habe ich diesen Frühling in Hamburg das erste Mal live auf der Bühne gesehen – als Support von Halestorm. Live haben ... more/mehr 2015-07-01
CD: Donald Cumming
„Out Calls Only“ ist das Debüt-Album von Donald Cumming, ex-The Virgins Sänger, zumindest was seine Arbeit als Solo-Künstler ... more/mehr 2015-07-01
KONZERT: Faith No More
Die vor kurzem erfolgte Wiedervereinigung der 1998 aufgelösten, legendären Crossover Band Faith No More schlug hohe ... more/mehr 2015-06-24
KONZERT: Apocalyptica
Als meine Anreise nach Clifton Park begann, wusste ich nur, dass es ein verdammt langer Tag werden würde. Aber als ich es ... more/mehr 2015-05-22
KONZERT: Dirge / Crib45
Ungewöhnlich früh ging auch schon dieser Gig los, was jedoch alle Berufstätigen durchaus begrüssten – nicht zuletzt die jeweiligen ... more/mehr 2015-05-10
KONZERT: The Poodles / Pretty Wild
Der heutige Abend steht ganz im Zeichen der schwedischen Krone. Unter Blau/Gelber Flagge darf natürlich auch ein Konzert ... more/mehr 2015-05-02
English Deutsch Interview: Violent Divine: Ein paar Bier mit Gott - STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll