Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone


Amorphis: Viel zu tun

Während ihrer Forging Europe Tour (siehe hier und hier unsere Berichte dazu) fand Amorphis Gitarrist und Mastermind Esa Holopainen tatsächlich einige Minuten Zeit, um schnell mit STALKER über das neue Album, die tour und die Zukunftspläne der Band zu plaudern.

Wie ist das Feedback soweit für das neue Album?
Sehr schön soweit, es kam im April heraus, aber wir promoteten es erst nach den Festival-Shows. Es war cool zu sehen wie die Zuhörer reagierten als sie die neuen Songs hörten, das fühlte sich echt gut an.

Und die Tour?
Es ist die letzte Show an diesem Abend und die Tour dauerte ganze 5 Wochen an. Morgen geht’s zurück nach Finnland und dort spielen wir noch ein paar Mal. Wir sind auch froh mit so coolen Bands wie Amoral und Before the Dawn zu spielen.

Was wirst du dir anhören, sobald du daheim bist?
Ich denke, ich werde etwas klassisches hören wie Led Zeppelin oder Black Sabbath, aber das kann sich ändern und kommt auf meine Stimmung an.


Dann reden wir mal über das neue Album!
Das Songwriting begann vor ca. einem Jahr, wir hatten viele Ideen und nahmen insgesamt 15 Tracks sowie etwas Bonusmaterial auf. Es war ein schöner Vorgang, vergleichbar mit Silent Waters. Ich weiß nicht was in das zukünftige Album kommen wird, aber ich denke es wird weiter in diese Richtung gehen.

Nun zur Geschichte, was war das lustigste Ereignis während einer Tour?
Da gibt es vieles was ich erzählen könnte! Das Beste woran ich mich noch erinnere war währen einer Tour in Frankreich vor ungefähr zehn Jahren. Es gab keine Toilette im Backstage-Bereich, daher pinkelte der Basser in eine Bierflasche. Nach der Show kamen ein paar Leute hinzu und da war dieses betrunkene Mädel dabei. Sie sah nur diese Flasche und trank das Zeug wie Wasser!
Alle anderen welche die Wahrheit kannten dachten nur „Oh mein Gott!“

Nach dieser guten Story, was war das Lustigste was dir passierte?
Hmm...da muss ich kurz überlegen. Wir nahmen das Elegy Album in London auf, ich brach mir den Arm und verbrachte ein paar Tage im Krankenhaus, ok das war eher nicht lustig. Nun ich kann mich da nicht erinnern.

Und möglicherweise auf dieser Tour?
Das ist eine schwere Frage, man wacht einfach auf, bereitet sich auf die Show vor, spielt sie und wandert zurück in den Tourbus. Da gibt es nicht viele Möglichkeiten für eine lustige Situation.

Irgendwelche Pläne für die Zukunft?
Wir haben vor kurzem angefangen an unserer DVD zu arbeiten und werden auch so etwas wie ein Best of Album veröffentlichen. Ende diesen Jahres werden wir auch anfangen am neuen Album zu arbeiten...tja es gibt einiges zu tun für uns!

www.amorphis.net




Autor: Markus Seibel, transl. Fabio Sgarlato, photos: Amorphis
Eingetragen am: 2009-12-30

Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben


Loading





Axemaster: Eine Ouvertüre für noch viel mehr
Eine dieser Bands mit einer langen Geschichte: Axemaster wurden 1985 gegründet und hat die Szene mit >> more/mehr
2015-06-16
Freedomination
Fresh Act Juli / August
Wenn man in Finnland lebt, ist es schwierig, die einfache Tatsache zu ignorieren, dass diese Nation die >> more/mehr
2015-07-01
Tuska Open Air 2015
Wir hatten uns schon allmählich mit dem Gedanken abgefunden, dass der Sommer 2015 offenbar von höherer ... more/mehr 2015-07-07
CD: Powerwolf
Zwei Jahre nach ihrem überragenden Nummer 1 Hit „Preachers of the Night“ legen die Wölfe ihr neues Album „Blessed & Possessed“ ... more/mehr 2015-08-03
KONZERT: Faith No More
Die vor kurzem erfolgte Wiedervereinigung der 1998 aufgelösten, legendären Crossover Band Faith No More schlug hohe ... more/mehr 2015-06-24
English Deutsch Interview: Amorphis: Viel zu tun - STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll