Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





Hot Graves: Diskriminierte Minderheit

Tiefer Underground geht es kaum noch: Hot Graves stammen aus Gainesville, Florida, USA – und das ist auch so ziemlich alles, was du über diese Band so rausfinden kannst, sogar was die eigene Website betrifft. In einem anderen Online-Medium werden sie beschrieben: “wie Archgoat, Discharge, Revenge, Hellhammer und Wolfbrigade, genre-übergreifend mit ihrer Verbindung von Black Metal, Thrash, Crust Punk, War Metal und heavier-than-hell Anteilen an primitivem Death Metal ... Gelegentlich ein seltsames Gitarrensolo, südliches Flair so süss-dickflüssig wie Sirup, kranke Anti-Cimex & Discharge Cover und ebenso kranken Humor, daran kannst du wirklich jede Menge Spass haben.” (http://www.metalinjection.net/latest-news/desecration-time-hot-graves) Guitarist Myk und Bassist Tim Hutchens versuchen hier also uns ein wenig aufzuklären...

Wann wurden Hot Graves gegründet? Könnt ihr uns was über diese Hot Graves Demos CD erzählen? Wann fanden diese Sessions statt?
Myk: Wir wurden Ende 2007 gegründet und spielten ab März 2008 unseren ersten Liveshows. Die ersten Demosessions wurden aufgenommen in der Zeit, als wir noch nicht live auftraten, und die "Goatshed Dirthrash..." Demos wurden in den Monaten danach aufgenommen, hauptsächlich in unserem Proberaum. Die beiden wurden getrennt veröffentlicht bei Satanik Recordings als special limited händisch zusammengestelltes Package mit CDRs, Booklets, kranken Fotos und so ein Zeug. Die “neue” Demo CD ist eine Compilation dieser beiden Releases, minus 2 Songs, die später entstanden, plus 3 unserer originalen Demos, die ausser der Band noch niemand zu hören gekriegt hat, auch bei Satanik Recordings.

Wer ist hauptsächlich für das Songwriting verantwortlich?
Myk: Ich schreibe die meisten Riffs und Texte für Hot Graves, und Hutch (Tim) schreibt gelegentlich einige Lyrics und Texte, und das wird dann in die Suppe mit eingerührt.

Gab es Kontroversen wegen dem Track "Kill for Satan" oder anderen auf der CD?
Myk: I bezweifle, dass wir gross genug sind, um Aufmerksamkeit auf uns zu lenken und eine echte Kontroverse loszutreten, aber ich habe bemerkt, dass unser Video zu diesem Song auf Youtube wesentlich mehr Plays hat als unsere anderen Songs, wahrscheinlich wegen dem Namen. Fakt ist, dass wenn ich wirklich dachte, Satan/das Universum wollte von mir, dass ich jemanden umbringe, dass ich es wohl tun würde. Aber keiner weiss das so recht, also würd ich behaupten, dass unsere Punk-Cover mehr Kontroversen auslösen, und das nur minimal.
Tim: Huh, ich dachte immer, "Kill 4 Satan" hätte mehr Plays, weil es eher ein echtes Video ist als diese Blogumentaries, aber du hast wohl recht. Aber yeah, jeder der sich über einen Song wie K4S aufregt, hat wohl keine Ahnung von der Underground-Metal-Szene, also rutschen wir so durch. Aber wenn du mich fragst, wie das als offen atheistische/anti-religiöse Band so ist in einem überwiegend christlichen Land, das ist wieder ganz was anderes. Als Mitglied einer sehr unterrepräsentierten und diskriminierten Minderheit (Atheisten) ist das nicht immer ein Vorteil, besonders wenn du irgendwo in der Pampa in South Carolina an einer Tankstelle stehst und die Leute fragen, “du bist wohl nicht von hier, wa?” Wenn du weisst was ich meine... Aber wir haben definitiv noch nicht den Ärger der religiösen Gemeinden provoziert wie ein gewisser dänischer Cartoonist, oder der Autor Sam Harris, die beide private Security brauchen, um nicht von Leuten ermordet zu werden, die glauben, dass sie Gottes Willen erfüllen.

Was inspiriert euch? Könnt ihr einige von euren musikalischen Einflüssen nennen? Steht ihr Jungs auf Horrorfilme?
Myk: Was mich inspiriert ist diese ungebremste Quelle an Riffs, die mir um die ohren schwirrt und mich verrückt macht, bis ich nicht endlich was damit tue. Der Kick, wenn du 4 Jungs dazu kriegst, das dann zu spielen was du dir vorgestellt hast, und dass es auch toll und faszinierend klingt. Meine musikalischen Einflüsse sind zu weit gefächert, aber was Metal und Punk betrifft... Unser Sound kommt aus der Ecke von Hellhammer/Celtic Frost, Discharge, The Accüsed, Bathory, etc, diese Art von Ideen und wie wir diese dann zusammenstellen. Ich mag Horrorfilme, aber darüber musst du eher mit Hutch und Matt reden....
Tim: Ich bin ein GROSSER Horror Film Fan, aber das hört sich an, als ob ich sagen würde, dass ich ein Metalfan sei. Ich bin ein grosser Metalfan, aber von Black, richtigem Death, Doom, Thrash, 80er Zeug – aber den Supermarkt-Metal, Nu-Metal, "slipknot" Scheiss kannst du behalten. Ich mag jetzt gerade Post-Apokalypse Horror (besonders aus Italien), ich mag 80er Slasherfilme, fast alles mit Zombies, die Universal Monster, die 50er Monsterfilme, einige Kannibalenfilme, italienische Giallo movies (obwohl das nicht wirklich Horrorfilme sind, haben sie doch genügend Gore-Elemente), die meisten Troma films, Kaiju Filme, aber ich steh nicht so auf japanischen Horror, die US Remakes von japanischen Horrorfilmen oder dieses neue "Saw" Zeug, das ist nur Schrott. Ein Statement wie “Ich mag Horrorfilme” ist mit Vorbehalt zu geniessen. Ich nehme an, du fragst wegen dieser Verbindung zwischen Metal und Horror. Ich glaube, das hat mit der sich überschneidenden Ästhetik zu tun, sieh dir da nur das Video zu "Get killed Tonight" an.

Wie kam die Band zu ihrem Namen, und wo habt ihr vor Hot Graves gespielt?
Myk: Wir kamen auf den Namen durch unseren Lieblingssong von MIDNIGHT, wo es um Sex mit frischen Leichen geht. Unmittelbar vor und während der Formierung von Hot Graves, war ich in Thee Kvlt ov Ouroboros (Ultra-Sludge /Black/Thrash mix) und By The Horns, wo auch Matt und Dusty spielten (sowas wie Schweden- Death Metal). Hot Graves war für uns alle am Anfang ein Nebenprojekt.
Tim: Ich war bei Secrets She Kept (black-death-metallisch), die gerade eine neue CD herausgebracht haben, wo ich auch mit dabei bin (also holt sie euch!), und ich hab Shows mit Thee Kvlt und By the Horns gespielt, also fiel mir die Entscheidung leicht, als Myk fragte, ob ich bei Hot Graves einsteigen wollte.

Gibt es irgendwelche aktuellen D-beat Bands, die ihr mögt?
Myk: Ich mag vieles, was ich so höre, besonders von Bands wie Framtid, Okkultokrati, Wolfbrigade, Fear ov Tomorrow, Distress, etc. Ich mag auch Bands, die Stile mischen, wie Dishammer und Choke, Thirst, Die und auch Acephalix.
Tim: Yea, ich stehe auf D-beat bands, einige die Myk nicht erwähnte: Order of the Vulture, Tragedy, Warvictims, Disable, Malveillance (wenn sie D-beat spielen) und wir halten stets nach neuen Sachen Ausschau. Ich muss mir auch ein paar auf Myks Liste mal anhören.

Wie kriegt die Band ihren einzigartigen Sound zustande? Hat sich die Band da über den Sound geeinigt?
Myk: Es geht da oft um jene Teile, die wir nicht haben wollen, oder jene Wiederholung, die wir nicht wollen, viel eher als um Stile, die wir bewusst aussuchen, um daran zu feilen. Für mich ist Hot Graves gedacht, die ultimative Kristallisation dessen zu sein, was das Beste an dieser Art von Metal und Punk ist, was wir all diese Jahre gerne gemacht haben, ohne dass wir direkt eine bestimmte Band kopieren. Der Ultimative Stil.

Was gibt es in Zukunft für die Band?
Myk: Wir werden ein full-length Album als CD bei NHR Records (Canadian Black Metal!) und als Vinyl LP bei Greyhaze Records (sehr interesanntes neues Label!) herausbringen, wir stellen das gerade fertig. Der Titel ist "Knights In White Phosphorus" und macht dich mit D-Beat Deathrash nieder. Wir haben eine EP, die auch bei Greyhaze erscheinen wird, und eine weitere Split EP geplant, die Aufnahmen wurden schon gemacht. Wir haben schon angefangen, am neuen Album zu schreiben, voll bedrohlichem Tough-Guy Kram. Ich hab sicher was vergessen...
Tim: CASETTE TAPE OF COVERS! Alle unsere Coversongs, da werden wir einige auf Kassette aufnehmen und dann richtig gut bearbeiten.

www.hotgraves.bandcamp.com
http://www.myspace.com/hotgraves
Autor: John Wisniewski, transl. K. Weber, photos: Satanik Recordings
Eingetragen am: 2011-04-03

Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben


Loading







Axemaster: Eine Ouvertüre für noch viel mehr
Eine dieser Bands mit einer langen Geschichte: Axemaster wurden 1985 gegründet und hat die Szene mit >> more/mehr
2015-06-16
Freedomination
Fresh Act Juli / August
Wenn man in Finnland lebt, ist es schwierig, die einfache Tatsache zu ignorieren, dass diese Nation die >> more/mehr
2015-07-01
Tuska Open Air 2015
Wir hatten uns schon allmählich mit dem Gedanken abgefunden, dass der Sommer 2015 offenbar von höherer ... more/mehr 2015-07-07
CD: Powerwolf
Zwei Jahre nach ihrem überragenden Nummer 1 Hit „Preachers of the Night“ legen die Wölfe ihr neues Album „Blessed & Possessed“ ... more/mehr 2015-08-03
CD: Big Wreck
Seit 1990 gibt es die Band Big Wreck nun schon, und das Album, welches bereits 2014 in den USA und Kanada veröffentlicht ... more/mehr 2015-07-13
CD: Biters
Diese Jungs aus Atlanta veröffentlichen mit „Electric Blood“ ihr Debüt-Album, voll mit feinstem Punk´n´Roll. Obwohl es die ... more/mehr 2015-07-10
CD: Wilson
WILSON habe ich diesen Frühling in Hamburg das erste Mal live auf der Bühne gesehen – als Support von Halestorm. Live haben ... more/mehr 2015-07-01
CD: Donald Cumming
„Out Calls Only“ ist das Debüt-Album von Donald Cumming, ex-The Virgins Sänger, zumindest was seine Arbeit als Solo-Künstler ... more/mehr 2015-07-01
KONZERT: Faith No More
Die vor kurzem erfolgte Wiedervereinigung der 1998 aufgelösten, legendären Crossover Band Faith No More schlug hohe ... more/mehr 2015-06-24
KONZERT: Apocalyptica
Als meine Anreise nach Clifton Park begann, wusste ich nur, dass es ein verdammt langer Tag werden würde. Aber als ich es ... more/mehr 2015-05-22
KONZERT: Dirge / Crib45
Ungewöhnlich früh ging auch schon dieser Gig los, was jedoch alle Berufstätigen durchaus begrüssten – nicht zuletzt die jeweiligen ... more/mehr 2015-05-10
KONZERT: The Poodles / Pretty Wild
Der heutige Abend steht ganz im Zeichen der schwedischen Krone. Unter Blau/Gelber Flagge darf natürlich auch ein Konzert ... more/mehr 2015-05-02
English Deutsch Interview: Hot Graves: Diskriminierte Minderheit - STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll