Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





Benedictum: Heisse Öfen, heisse Typen!

Mit ihrem dritten Album "Dominion" meldeten sich die Amerikaner Benedictum gerade wieder zurück in der Szene. Was Benedictum einzigartig macht, ist Sängerin Veronica Freeman. Durch ihre besondere Stimme verleiht sie den Songs eine einzigartige Power. Die Powerfrau erzählte STALKER von ihren nicht ganz ungefährlichen Hobbies und ihrer Leidenschaft für Pferdestärken.


Hallo Veronica, wie gehts?
Hi Sandy, es geht mir gut, ich geniesse grade das Wochenende!

Euer neues Album “Dominion” kam gerade auf den Markt in Europa, wie waren die Reaktionen bisher?
Bis jetzt gut! Ich glaube, da waren einige Leute ziemlich überrascht, dass der Sound sich etwas geändert hat, aber wir haben uns allen die Freiheit gegönnt, uns zu entwickeln.
 
Was würdest du als die grössten Unterschiede zwischen “Dominion” und den Vorgängeralben bezeichnen? Was gefällt dir an der neuen Platte am besten?
Ich glaube, die grössten Unterschiede sind der Produzent und jene Einflüsse, die durch die neuen Bandmitglieder gekommen sind (Mikey Pannone, Chris Shrum und Tony Diaz).  Obwohl wir den “Benedictum” Sound beibehalten wollten, wollten wir auch zugleich unsere Schwingen ausbreiten, und dazu hat uns Ryan Greene auch ganz schön ermutigt. 
Die Grundidee ist etwas härter und etwas düsterer, und ich glaube Ryan hatte da schon vom ersten Tag an was vor, und langsam aber sicher hat er uns da mehr und weiter angetrieben als sonst. Wenn ich zurückblicke, dann wird mir klar, dass er das vom ersten Tag an schon für sich ausgeheckt hatte - LOL!
Was mich betrifft, ich habe mir gestattet, etwas mehr an Frust und Aggression rauszulassen, aber ich wollte auch sichergehen, dass die Songs nicht einander zu ähnlich werden. Ich weiss, dass wir deswegen schon einige Kritik einstecken mussten, aber ich stehe nach wie vor hinter der Bandbreite der Songs auf dieser CD.
Pete Wells hat hier eine seiner feinsten Gitarrenarbeiten abgeliefert. Er hatte jede Gelegenheit, mit Sounds und Equipment zu experimentieren. Ihm bei der Arbeit im Studio zuzusehen war ein Wahnsinn.
 
Du schreibst alle Texte, was inspiriert dich so im allgemeinen, und was hat dich im besonderen inspiriert, als du die Texte für “Dominion” geschrieben hast?
Im allgemeinen würd ich sagen, das Leben und meine Interpretation davon. Und gelegentlich auch ein bestimmtes Thema oder eine Idee, die mir so kommt, und dann richte ich meine Energien auf diese Schiene aus.
Und bei “Dominion” im besonderen: ich war frustriert, wir alle waren frustriert. Wir hatten Probleme mit dem damaligen Label, wir mussten warten und warten, damit sich was tut, und es dauerte ziemlich lange, dieses Album gebacken zu kriegen. Also wurde das auch in den Texten und in der Performance derselben widergespiegelt. Aber jetzt geht es mir viel besser   - ha ha!!

Was ich immer schon wissen wollte – woher kommt deine kraftvolle Stimme, durch “learning by doing”, oder hattest du Gesangsunterricht?
Keinen Unterricht, obwohl es wohl besser gewesen wäre, Stunden zu nehmen. Ich “presse” zu sehr, wie man das so sagt, und das nagt und zehrt an meinen Stimmbändern. Aber, alles in allem, ich wurde einfach von dieser Energie der Metal-Musik beeinflusst, sodass ich meinen eigenen Weg suchte, um noch kraftvoller und stärker zu klingen, also treibe ich mich selbst so an.
 
Für mich bist du ja eine sehr interessante Person, du hast so viele Hobbies und deinen eigenen Laden, reden wir ein bisschen darüber. Du verkaufst unter dem Namen “StreetFighters Inc.” Accessoires für Motorräder, woher kommt die Faszination für heisse und schnelle Eisen?
Nett, ich mag Leute, die ihre Hausaufgaben erledigen, es ist eine Ehre, dieses Interview zu machen! (Sorry dass es etwas länger gedauert hat). Ehrlich gesagt hatte ich eine Heidenangst vor Motorrädern, unter uns gesagt, ich hatte sogar Schiss, als ich für die erste “Uncreation” Fotosession nur auf so einem Teil sass. Da hätte ich es mir nicht im Leben träumen lassen, dass ich mal selbst einen Laden für Motorrad-Accessoires schmeissen würde. Also, ich habe einen Deutschen geheiratet, der einen Laden für den Import von Motorradteilen in die USA hatte, und ich bekam eine Chance, selbst einen Zweig der Firma zu leiten. Ich hoffe, ich kann nächstes Jahr am Fighterama teilnehmen... ist schon eine Weile her, dass ich dort war. Jetzt fahr ich selbst Motorrad, und obwohl ich noch immer Riesenrespekt vor den Bikes habe, macht es mir auch Spass!
Eine neue Art, ein Gefühl der Freiheit zu geniessen, aber Pferde sind mir doch lieber J
 
Ich vermute, du hast ein eigenes Motorrad? Welche Marke und warum hast du dir gerade diese ausgesucht?
Ja, ich hab eine Bandit 600, sowas wie ein gezähmter Streetfighter nach deutschen Standards, ein Geschenk meines Ehemanns.
 
Du hast eine weitere Leidenschaft, nämlich Pferde – besitzt du auch selbst welche?
Du liegst 100% richtig. PFERDE sind meine Leidenschaft. Da ich jetzt in Glendale, AZ, wohne, will ich nun unbedingt auch selbst ein Pferd haben. Die Sommer hier sind brutal, aber der Rest des Jahres ist perfekt. Ich habe vor, bald nach Tucson zu gehen und mir ein paar Pferde anzusehen, die mein guter Freund Dusty (von der Grapevine Canyon Ranch... da MUSST du mal hin, ein heisser Typ! LOL) für mich ausgesucht hat. Ich will mich nur nicht gleich verpflichten, mich um ein Pferd zu kümmern und dann doch nicht soviel Zeit zu haben, wie ich sie gerne hätte, um sie mit so einem grossartigen Tier verbringen zu können.
Ich hatte mal einen Anglo- Arab und einen Vollblüter, aber das ist lange her. Ich bin bereit und willig, wieder eine Pferdebesitzerin zu sein!  
 
Also reitest du gerne heisse Öfen und auch Pferde, und ein weiteres Hobby ist Tiefseetauchen – es scheint, du suchst den Adrenalinkick? Liebst du die Gefahr?
Erstaunlicherweise nicht. Ich hab gerne Action, aber nur bis zu dieser Grenze, wenn es wirklich gefährlich wird. Ich dachte eigentlich, dass Tiefseetauchen NICHTS für mich ist, aber sobald ich das erste Mal unter Wasser war, war es um mich geschehen. In meiner Taucherklasse nannten sie mich “Aqua Woman”, weil ich gar nicht mehr aus dem Wasser raus wollte. Das ist eine ganz neue Welt.  
Als nächstes würde ich gerne Fallschirmspringen machen, aber dazu bin ich noch nicht völlig bereit .. denn für mich ist DAS gefährlich.

Vor einigen Jahren hab ich wo gelesen, dass du indianische Wurzeln hast, stimmt das? Und falls ja, kannst du uns mehr drüber erzählen?  
Ja, stimmt, da liegen meine Ursprünge. Was ich so gehört habe, müssten das die Indianerstämme aus dem Louisiana-Gebiet sein, wahrscheinlich die Choctaw.
 
Was macht Veronica Freeman, um dem Alltag zu entfliehen, wie entspannst du dich?
Entspannen ist etwas, das ich öfter tun sollte, ich tendiere dazu, total in Stress zu geraten. Ich unternehme gerne lange Fahrten, spiele Musik, die ich gerne höre (nicht was mein Mann gerne hört LOL) und fahre einfach….. einfach drauflos.
Manchmal will ich auch einfach wo sitzen und Ruhe haben… nur sein, atmen, kein Telefon, kein Computer – einfach ausklinken.
 
Du wirst beim nächsten Metal Female Voices Festival im Oktober dabei sein, gibt es da auch eine Chance, dass ihr dann auch auf eine Europatour kommt?
Ich hoffe es. Live zu spielen LIEBEN wir einfach, also hoffe ich, dass es klappt.  
 
Wenn du einen Wunsch frei hättest und es ganz egal wäre was, was würdest du dir dann wünschen?
Die Fähigkeit, meine eigenen Fehler zu überwinden, damit ich ein besserer Mensch sein kann. Klingt kitschig, aber so ist es einfach. Ich kämpfe täglich damit, alles richtig machen zu wollen und doch dabei zu scheitern. Ein besserer Mensch, weiser und effektiver sein zu können, das wäre cool!
 
Vielen Dank für deine Zeit und alles Gute für die Zukunft – und hoffentlich sehen wir uns bald wieder auf einer Tour.
http://www.benedictum.net
Veronicas Bike Shop: http://www.streetfightersinc.com/





Autor: Sandy Mahrer, transl. K. Weber, photos: Band
Eingetragen am: 2011-04-10

Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben


Loading







Axemaster: Eine Ouvertüre für noch viel mehr
Eine dieser Bands mit einer langen Geschichte: Axemaster wurden 1985 gegründet und hat die Szene mit >> more/mehr
2015-06-16
Freedomination
Fresh Act Juli / August
Wenn man in Finnland lebt, ist es schwierig, die einfache Tatsache zu ignorieren, dass diese Nation die >> more/mehr
2015-07-01
Tuska Open Air 2015
Wir hatten uns schon allmählich mit dem Gedanken abgefunden, dass der Sommer 2015 offenbar von höherer ... more/mehr 2015-07-07
CD: Powerwolf
Zwei Jahre nach ihrem überragenden Nummer 1 Hit „Preachers of the Night“ legen die Wölfe ihr neues Album „Blessed & Possessed“ ... more/mehr 2015-08-03
CD: Big Wreck
Seit 1990 gibt es die Band Big Wreck nun schon, und das Album, welches bereits 2014 in den USA und Kanada veröffentlicht ... more/mehr 2015-07-13
CD: Biters
Diese Jungs aus Atlanta veröffentlichen mit „Electric Blood“ ihr Debüt-Album, voll mit feinstem Punk´n´Roll. Obwohl es die ... more/mehr 2015-07-10
CD: Wilson
WILSON habe ich diesen Frühling in Hamburg das erste Mal live auf der Bühne gesehen – als Support von Halestorm. Live haben ... more/mehr 2015-07-01
CD: Donald Cumming
„Out Calls Only“ ist das Debüt-Album von Donald Cumming, ex-The Virgins Sänger, zumindest was seine Arbeit als Solo-Künstler ... more/mehr 2015-07-01
KONZERT: Faith No More
Die vor kurzem erfolgte Wiedervereinigung der 1998 aufgelösten, legendären Crossover Band Faith No More schlug hohe ... more/mehr 2015-06-24
KONZERT: Apocalyptica
Als meine Anreise nach Clifton Park begann, wusste ich nur, dass es ein verdammt langer Tag werden würde. Aber als ich es ... more/mehr 2015-05-22
KONZERT: Dirge / Crib45
Ungewöhnlich früh ging auch schon dieser Gig los, was jedoch alle Berufstätigen durchaus begrüssten – nicht zuletzt die jeweiligen ... more/mehr 2015-05-10
KONZERT: The Poodles / Pretty Wild
Der heutige Abend steht ganz im Zeichen der schwedischen Krone. Unter Blau/Gelber Flagge darf natürlich auch ein Konzert ... more/mehr 2015-05-02
English Deutsch Interview: Benedictum: Heisse Öfen, heisse Typen! - STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll