Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





Reckless Love: Merry Metal statt Shanghai Express

Ein Jahr ist es her, dass STALKER Reckless Love-Frontmann Olli Herman ein paar Bekenntnisse am Schminktisch entlockt hat. Nun war Drummer Hessu Maxx an der Reihe. Backstage vor einer Show in Helsinki erzählte uns der Merry Metaller unter anderem mehr über seine besondere Beziehung zur Volksrepublik China...

Hallo Hessu und vielen Dank, dass Du Dir ein wenig Zeit für dieses Interview genommen hast. Beim letzten Mal, ungefähr vor einem Jahr, hat Olli erzählt, wie Ihr Euch zum ersten Mal getroffen habt, da Du ja etwas später als die anderen Jungs in die Band gekommen bist. Es war an Weihnachten...?
Ja, es war in meiner Heimatstadt. In Viiala. 2008. Vermutlich... Vielleicht... [lächelt] Ich spielte in einer Bar am ersten Weihnachtsfeiertag. Es ist eine Art Tradition in meiner Heimatstadt, da wir viele Musiker haben, die von dort kommen. Allerdings ziehen die jungen Leute meist weg aus Viiala, da es eben eine kleine Stadt ist und um studieren oder arbeiten zu können, müssen sie für gewöhnlich in die grösseren Städte wie Helsinki oder Tampere ziehen. Über die Weihnachtsfeiertage kehren dann aber alle zurück nach Viiala, um ein paar Tage mit ihren Familien verbringen zu können. Wir nutzen diesen Anlass dann immer für eine Feier, zu der dann jeder kommen kann. Wir haben also an jedem ersten Weihnachtsfeiertag gespielt und tun dies auch heute noch. Und damals war halt auch Olli unter den Anwesenden, da er eine Freundin hatte, die auch aus Viiala kommt. Er sah mich dort spielen und danach sah er mich in Helsinki spielen, im "Apollo". Ich spielte Coversongs in einer Coverband. Er sagte, wenn Reckless Love mal einen Drummer bräuchten, würde er an mich denken und mich anrufen.

Ungefähr ein Jahr später rief er mich dann an. Nach einem Vorspielen und zwei Bandproben wurde ich dann gefragt, ob ich in die Band einsteigen möchte, und ich sagte: "Ja, absolut!" Der erste Gig war dann einen Monat später. Es war ein Showcase hier in Helsinki, für die Plattenfirmen, und zwei von denen waren auch sofort an uns interessiert, und nach den Vertragsverhandlungen entschieden wir uns dann dafür, bei Universal Music zu unterschreiben. Seitdem sind wir ziemlich beschäftigt gewesen... All diese Dinge passierten zur gleichen Zeit, als ich in die Band einstieg...

Und das erste Album "Reckless Love" war auch schon mehr oder weniger im Kasten, als Du in die Band eingestiegen bist, nicht?
Ja, sozusagen, aber es war noch nicht komplett im Kasten, da ich ja auch schon auf dem ersten Album die Drums eingespielt habe. Aber die Songs und die Demos waren schon fertig. Nachdem ich also in die Band eingestiegen war, hatten wir sofort mit der Arbeit am ersten Album begonnen. Für "Sex" und "Romance" habe ich sogar ein paar Arrangements gemacht. Nur kleine Dinge, aber immerhin...

Ich nehme an, dass Du an den Songs des zweiten brandneuen Albums "Animal Attraction" stärker beteiligt gewesen bist...
Ja, ich bin an allen Songs von "Animal Attraction" beteiligt, aber gemacht werden die Songs hauptsächlich vom Songwriter der Band, und das ist Olli. Er schreibt alle Texte. Und die Arrangements, Kompositionen und so weiter kommen dann von mir und Jalle [Verne, der Bassist]... Nun, von der ganzen Band. Als wir das zweite Album aufnahmen, waren die Aufnahmen vom Schlagzeug immer die ersten. Auf dem Album sind vielleicht fünf Songs, welche wir als Demos mit ein paar Veränderungen und einigen Arrangements fertigstellen konnten, aber die anderen Songs waren ziemlich unfertig, also mussten eine Menge Arrangements gemacht werden, während ich die Songs im Studio einspielte.

Bist Du mit dem Endergebnis zufrieden? Wie sind die Kritiken bislang ausgefallen?
Ich kümmere mich nicht wirklich um die Kritiker und ich denke, bislang waren die Kritiker sehr nett und sehr freundlich zu uns. Für mich selbst ist es aber wichtiger, dass mir gefällt, was ich getan habe, und das erste Album war, wie ich bereits sagte, schon auf den Demos sehr gut. Und es waren sehr alte Songs. Ich hatte keinen wirklich grossen Rahmen, in dem ich mich bewegen konnte. Wir waren so beschäftigt, während wir das erste Album gemacht haben, dass ich mehr oder weniger einfach nur das gespielt habe, was ich spielen sollte. Jetzt aber hatte ich mehr Zeit, über die Songs nachzudenken und was ich wirklich aus ihnen machen möchte; mich einzubringen. Ich bin wirklich glücklich über den Release diesen neuen Albums.

Was ist Dein Lieblingslied auf "Animal Attraction"?
Das wechselt ständig, wie auch schon beim ersten Album, aber einer meiner Favoriten ist "On The Radio". Und "Born To Break Your Heart". Diese beiden Songs mag ich besonders gern.

Die zweite und aktuelle Single des Albums ist das gleichnamige "Animal Attraction" und viele Fans fragen sich, warum Olli und seine Verlobte Noora Niemelä im dazugehörigen Musikvideo so präsent sind, während der Rest der Band nur am Anfang zu sehen ist und noch dazu ziemlich im Hintergrund... Seid Ihr nicht in L.A. gewesen, als das Musikvideo gedreht wurde?
Wir hatten zu der Zeit einen ziemlich straffen Terminkalender und ich denke, es war dann einfacher, nur Olli dorthin zu schicken. Wir hatten darüber nachgedacht, ein Mädchen aus L.A. zu engagieren, doch dann schlug Olli vor, dass vielleicht auch Noora diesen Part im Video spielen könnte. Es war ohnehin geplant, dass sie mit ihm mitfliegt, also sagten wir, dass - wenn sie es will und wenn Olli es will - es für uns okay sei. Und das ist das Ergebnis davon und ich denke, es ist ein gutes.

Ich hatte es zuerst so verstanden, dass sie das Musikvideo während ihres Urlaubs in L.A. gedreht hätten, während Ihr in Ägypten auf Kamelen geritten seid...
Wir haben ein paar Kamele gesehen, ja, aber wir waren nicht zur gleichen Zeit in Ägypten. Und Olli war nicht dort, um Urlaub zu machen. Es war ein ziemlich straffer Zeitplan. Er war nur ein paar Tage dort und musste sehr viel drehen. Er hatte eine Menge zu tun, also hatte er gar keinen Urlaub. Aber Pepe [Der Gitarrist] und ich, wir hatten dieses eine Wochenende Urlaub in Ägypten...


In "Animal Attraction" schlüpfen Olli und Noora in unterschiedliche Rollen und es wirkt unter anderem wie eine Parodie auf "Baywatch". Dadurch taucht einmal mehr die ewige Frage auf: Was ist der Unterschied zwischen Reckless Love und Steel Panther? Reckless Love betonen oft, dass sie nicht in die selbe Kategorie gehören wie Steel Panther. Warum? Wie würdest Du da argumentieren?
Ich würde sagen, dass es stimmt und dass es auch sehr offensichtlich zu erkennen ist, wenn man sich das mal anguckt. Hast du sie jemals live gesehen?

Ja, habe ich...
Dann weisst du also, dass es einer Stand-Up-Comedy-Show gleicht. Die ganze Show ist wie ein Comedy Club. Man geht dort hin und sieht einen Stand-Up. Ich persönlich liebe es und wir sind sogar mit ihnen zusammen aufgetreten und es war toll, weil`s tolle Kerle sind, aber... Sie singen über... Nun, die Texte und all das sind bloss ein Witz. Damit meine ich nicht, dass sie selbst ein Witz sind. Das sind sie nicht. Sie sind eine grossartige Band, grossartige Musiker, aber es ist etwas total anderes als das, was wir machen, weil wir… Wir machen die Dinge, über die sie sich lustig machen. Streng genommen machen sie sich über uns lustig. Das ist okay - und gleichzeitig ist auch das der Unterschied zwischen uns.

Hast Du schon ihr brandneues Album "Balls Out" gehört?
Nein, tut mir Leid, aber ich habe es noch nicht gehört. Sie sind auf dem gleichen Label wie wir und wir bekamen sogar heute Exemplare davon von Universal Music, aber da waren nur zwei Stück und die wurden von Jalle und Pepe bestellt. Ich wusste nicht, dass wir das Album heute bekommen können, also habe ich es versäumt, mein eigenes Exemplar zu bestellen. Ich werde es nachholen!

Du erwähntest gerade Euren Auftritt mit Steel Panther in L.A.. Wie kam es dazu? Durch Eure gemeinsame Plattenfirma?
Nein, wir wurden einfach einander vorgestellt und dann fragten sie uns: "Hey Fuckers, kommt Ihr, um Euch unsere Show anzusehen?" Und wir antworteten: "Na klar, auf jeden Fall, wenn wir auf der Gästeliste stehen!" Wir haben bloss Spass gemacht, aber dann hatten wir tatsächlich die Zeit, dort hinzugehen. Wir gingen also hin und dann hiess es auch schon sofort: "Hey, die Jungs von Reckless Love sind hier! Applaus für Reckless Love!" Und nach ein, zwei Songs fragten sie uns, ob wir nicht auf die Bühne kommen wollen. Nachdem wir das taten, schlugen sie vor, etwas gemeinsam zu spielen und das Ergebnis war dann Van Halen`s "Panama". Das war überhaupt nicht geplant, also improvisierten wir. Es war lustig. Wir hatten soviel Spass. Es war grossartig.

Denkst Du, dass Ihr das eines Tages wiederholen werdet?
Ja, ich denke schon. Sie kommen bald nach Finnland. Wir sollten eigentlich ihr Support-Act sein, aber ich denke nicht, dass wir die Zeit dazu haben werden, das zu machen. Aber falls wir die Zeit haben, werden wir zumindest hingehen, um uns die Show anzusehen, und wahrscheinlich werden wir auch wieder auf die Bühne kommen. Falls es möglich ist. Wer weiss...

Also darf man auf eine gemeinsame Tour von Euch und Steel Panther hoffen?
Ja, man weiss nie...

Wie wäre es mit einer gemeinsamen Tour mit Michael Monroe?
Ich weiss nicht. Michael Monroe... Morgen gehen wir wahrscheinlich ins "Tavastia", um uns seinen Gig anzuschauen. Zumindest ein paar der Jungs. Ich bezweifle aber, dass Michael seine Musik mit unserer Musik kombinieren wollen würde. Es ist nicht der gleiche Stil. Und nichts für ungut, aber es ist vielleicht auch ein bisschen zu nah dran an "zwei Bands aus Finnland, zwei Bands mit solchen blonden Sängern"... Es könnte so rüberkommen, als sähe man die selbe Band zweimal auf dem gleichen Event auftreten... [Gelächter] Nein, ganz so ist es nicht, aber... Man weiss nie, was passiert, aber ich denke, dass sie ihr eigenes Ding haben und wir machen unser eigenes Ding und wir könnten einander nicht wirklich unterstützen oder dergleichen. Es ist nicht so einfach. Man muss das Gesamtbild betrachten.

Nun, ich denke, dass es perfekt passen würde, deswegen fragte ich auch speziell nach einer gemeinsamen Tour mit Michael Monroe. Wenn also nicht mit ihm, mit wem würdet Ihr dann gerne auf Tour gehen?
Schwer zu entscheiden. Es spielt keine wirklich grosse Rolle, aber wenn wir supporten, dann muss es schon eine sehr grosse Band sein. [grinst] Aktuell freue ich mich auf die UK-Tour, bei der wir einen Support-Act namens "The Dirty Youth" haben werden.


Was ist mit Deutschland? Die Fans dort warten immer noch auf Euch...
Ja, es gibt Pläne und wahrscheinlich wird man auch schon bald mehr darüber hören, aber etwas anderes kann ich im Moment auch nicht sagen. Man braucht ein Album, das dort veröffentlicht ist, und das ist immer noch nicht der Fall. Es geht nur sehr langsam voran mit allem. Selbst wenn man eine Plattenfirma wie Universal Music hinter sich hat, kommt alles nur sehr langsam in die Gänge. Jeder möchte ein Stück von uns, aber es ist schwierig, alles zur gleichen Zeit zu machen. Wir versuchen unser Bestes, aber es hängt nicht nur von uns alleine ab... Es war lustig, als wir gerade in Spanien gespielt haben. Auch dort sind unsere Alben nicht veröffentlicht, aber es haben dort 900 Leute auf uns gewartet. Sie kannten alle Texte, nicht nur vom ersten Album, sondern auch vom zweiten Album. Offensichtlich haben sie sich diese also von irgendwo heruntergeladen, denn - wie gesagt - die Alben sind dort nicht erhältlich. Keine Ahnung, warum, denn da sind eine Menge Leute, die uns wollen, und die sich unsere Alben so oder so anhören, also: Was zur Hölle geht hier vor sich!?! Ich weiss es nicht. Die Dinge im Musikbusiness oder im Showbusiness allgemein sind immer nicht so einfach. Wir würden gerne noch mehr tun, aber in diesem Falle sind uns einfach die Hände gebunden.

Bringst Du immer noch Kindern das Schlagzeugspielen in der "Leather Factory" bei?
Ja. Jeden Dienstag. Mindestens. Es ist nur ein Tag in der Woche, von daher... Es ist ein toller Job. Ich liebe es. Es ist schön zu sehen, wie die Kinder die Dinge lernen; so verdammt schnell...

Machst Du diesen Job wegen Deines Berufes als Drummer oder hast Du gar für das Lehramt studiert?
Nein, nein, nein. Ich habe eine Ausbildung in Musik und Musikbusiness. Ich habe an einer Musikakademie studiert, weiss also alles über Musiktheorie und daher fällt es mir auch nicht schwer, dies zu unterrichten. Ich bin aber kein Lehrer. An einer Schule habe ich mal als Musiklehrer unterrichtet und das ist vermutlich auch die Zeit, in der ich mich in diesen Job verliebt habe, von daher fällt es mir leicht. Ich kann einem auch das Gitarre spielen, Bass spielen und vielleicht sogar das Singen beibringen, aber im Moment unterrichte ich nur Schlagzeuger, da mir das mehr am Herzen liegt.

Welche Drummer sind Deine Vorbilder?
Es gibt eine Menge Drummer, die für mich wie Idole sind, aber niemand Bestimmtes. Es gibt eine Menge guter Drummer und ich versuche mir an allen ein Beispiel zu nehmen. Es ist schwierig, da nur eine einzige Person zu nennen. Und auch generell habe ich eine Menge Vorbilder. Mein Vater ist eines davon.

Wir haben bereits über Deine Heimatstadt Viiala und Deine Verpflichtungen dort gesprochen. Könntest Du Dir vorstellen, von dort wegzuziehen? Hast Du jemals woanders gelebt?
Ich habe in der Nähe von Shanghai gelebt. In China. 2007. Es hat mir dort gefallen und ich könnte mir vorstellen, woanders hinzuziehen, ja, aber innerhalb Finnlands: Nein! Vielleicht werde ich eines Tages ein Haus in L.A. haben oder ein Haus irgendwo im Süden, wo es sehr warm ist. Vielleicht in Australien. Aber innerhalb Finnlands liebe ich meine Heimatstadt einfach viel zu sehr. Es ist einfach der Ort, an dem ich meine Ruhe habe, an dem all meine eigenen Sachen sind, und wenn ich in der Stadt sein möchte, dann ist es nach Helsinki, Tampere und so weiter nicht weit. Es ist toll. Ich liebe es.

Wie kommt es, dass Du in der Nähe von Shanghai gelebt hast?
Ich habe dort sechs Monate als technischer Ingenieur gearbeitet.

Wurde Dein Tattoo, das chinesische Symbol, von dieser Zeit inspiriert? Was bedeutet es?
Das chinesische Symbol steht für Musik, aber es bedeutet auch "Freude". Chinesische Symbole sind lustig, denn sie können für viele unterschiedliche Dinge stehen. Auch ein Wort kann eine Menge anderer Bedeutungen haben, je nachdem, wie man es ausspricht. Die Aussprache kann die komplette Bedeutung eines Wortes verändern.

Sprichst Du Chinesisch?
Nicht mehr soviel, aber ich habe Chinesisch gelernt, als ich dort war, denn dort spricht niemand Englisch oder Finnisch, also musste ich es lernen. Ich habe auch ein paar Chinesischkurse an der Universität belegt.

Könntest Du Dir denn vorstellen, dort dauerhaft zu leben?
Ja. Eigentlich ist es sogar so, dass - wenn ich kein Musiker wäre - ich wahrscheinlich dort hinziehen und dort arbeiten würde. Zumindest für eine Weile. Vielleicht für ein paar Jahre. Es ist ein schöner Ort. Es gefällt mir dort.

Bevor das passiert, freuen wir uns auf viele Jahre, in denen Reckless Love weitere Alben veröffentlichen und eine Menge Shows spielen werden. In diesem Sinne: Rock the stage as usual!

Website von Reckless Love: http://www.recklesslove.com




Autor: Stefanie Singh, photos: Stefanie Singh, Ville Akseli Juurikkala
Eingetragen am: 2012-02-12

Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben


Loading







Axemaster: Eine Ouvertüre für noch viel mehr
Eine dieser Bands mit einer langen Geschichte: Axemaster wurden 1985 gegründet und hat die Szene mit >> more/mehr
2015-06-16
Freedomination
Fresh Act Juli / August
Wenn man in Finnland lebt, ist es schwierig, die einfache Tatsache zu ignorieren, dass diese Nation die >> more/mehr
2015-07-01
Tuska Open Air 2015
Wir hatten uns schon allmählich mit dem Gedanken abgefunden, dass der Sommer 2015 offenbar von höherer ... more/mehr 2015-07-07
CD: Powerwolf
Zwei Jahre nach ihrem überragenden Nummer 1 Hit „Preachers of the Night“ legen die Wölfe ihr neues Album „Blessed & Possessed“ ... more/mehr 2015-08-03
CD: Big Wreck
Seit 1990 gibt es die Band Big Wreck nun schon, und das Album, welches bereits 2014 in den USA und Kanada veröffentlicht ... more/mehr 2015-07-13
CD: Biters
Diese Jungs aus Atlanta veröffentlichen mit „Electric Blood“ ihr Debüt-Album, voll mit feinstem Punk´n´Roll. Obwohl es die ... more/mehr 2015-07-10
CD: Wilson
WILSON habe ich diesen Frühling in Hamburg das erste Mal live auf der Bühne gesehen – als Support von Halestorm. Live haben ... more/mehr 2015-07-01
CD: Donald Cumming
„Out Calls Only“ ist das Debüt-Album von Donald Cumming, ex-The Virgins Sänger, zumindest was seine Arbeit als Solo-Künstler ... more/mehr 2015-07-01
KONZERT: Faith No More
Die vor kurzem erfolgte Wiedervereinigung der 1998 aufgelösten, legendären Crossover Band Faith No More schlug hohe ... more/mehr 2015-06-24
KONZERT: Apocalyptica
Als meine Anreise nach Clifton Park begann, wusste ich nur, dass es ein verdammt langer Tag werden würde. Aber als ich es ... more/mehr 2015-05-22
KONZERT: Dirge / Crib45
Ungewöhnlich früh ging auch schon dieser Gig los, was jedoch alle Berufstätigen durchaus begrüssten – nicht zuletzt die jeweiligen ... more/mehr 2015-05-10
KONZERT: The Poodles / Pretty Wild
Der heutige Abend steht ganz im Zeichen der schwedischen Krone. Unter Blau/Gelber Flagge darf natürlich auch ein Konzert ... more/mehr 2015-05-02
English Deutsch Interview: Reckless Love: Merry Metal statt Shanghai Express - STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll