Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





Deathstars - Die Angelina Jolie der Music oder wie man die dunklen Seiten zum Glänzen bringt

Dissection and Swordmaster sind bekannte Deathmetal-Bands aus Schweden. Was nicht so bekannt ist: nachdem sie zu Grabe getragen wurden, entstiegen einige Bandmitglieder ihren Särgen und gründeten, als Jünger von Gene Simmons & Co, die Deathstars. Obwohl das Wort Death enthalten ist, gibt es hier nichts, was mit Deathmetal zu tun hat.

Diese neue schwedische Glam Industrial Gothic Metal Band orientiert sich optisch an Manson und akustisch an Rob Zombie. Nach ihrem Debüt in 2000 gab es kein Lebenszeichen mehr, aber jetzt sind sie mit einem neuen Album und einer Menge Einsatzfreude wieder da. Grund genug für uns, um mit einem der Bandleader, Sänger Whiplasher, zu sprechen. Die perfekte Situation, ein erkältete Journalistin und ein Sänger mit Fieber und Husten. Aber entgegen aller Erwartungen wurde dieses Interview ein Spaß für beide Seiten.



Erstmal, wie soll ich dich nennen? Whiplasher oder mit deinem richtigen Namen, Andreas Bergh?
Ah, spielt keine Rolle; du kannst mich auch deinen Freund nennen, wenn du willst.

Fürchte, mein Freund hätte was dagegen.
Naja, dann nenn mich eben deine Freundin.

Kannst du mir was über die Persönlichkeiten der Bandmitglieder erzählen? Fangen wir vielleicht mit Nightmare Industries an.
Nightmare ist ein depressiver Mensch.

Warum?
Hm... er ist mein bester Freund. Wir ergänzen einander wirklich gut. In den letzten Jahren hat er unter schlimmen Depressionen gelitten, jetzt geht es ihm besser, aber das ist der Grund, warum es mit diesem Album so lange gedauert hat.

Dann Bone, unser Schlagzeuger. Er ist ein echter Misanthrop. Er hasst Menschen und geht nie aus, nur wenn er wirklich muss. Es ist sogar dann echt schlimm für ihn. Er versucht tatsächlich, Leuten aus dem Weg zu gehen. Er respektiert niemanden, und es ist echt schwierig, ihn wirklich kennenzulernen. Aber wenn das tatsächlich mal passiert, finden die Leute raus, dass er ein herzlicher Typ ist.

Skinny ist der Partylöwe. Er ist der echt gesellige und der netteste von uns.

Über mich... mach drei Punkte hinter meinem Namen, OK?

Hmm... du sagtest, du wärst ein totaler Albtraum, also bist du ein enthusiastischer, glücklicher Sonnenschein-Typ?
Ich glaube das kann ich sein, aber das hängt natürlich ab von...von vielem. Sagen wir mal, dass ich ganz gesellig bin und ganz OK. Derzeit bin ich krank. Ich sollte heute im Nuclear Blast Büro sein und Interviews geben, aber ich komm grad vom Arzt, ich habe Fieber und ich hoffe, du kannst mir verzeihen, ich bin grad nicht gut drauf.

Wenn es dir nicht gut geht, können wir das Interview auch verschieben. Ich bin auch nicht völlig gesund.
Nein, wenn du nichts dagegen hast, probieren wir, was wir zustandekriegen



Das erste Album war ein großer Sprung vorwärts, verglichen mit euren früheren Death Metal-Bans Dissection und Swordmaster zu dieser Art Industrial Glam Gothic Metal. Warum habt ihr diesen Weg gewählt und nicht mit den alten Bands weitergemacht, mit Deathstars als Nebenprojekt?
Wir haben alles was wir tun wollten, mit Swordmaster gemacht, und es war Zeit, etwas völlig Neues zu beginnen. Dissection war zu Ende, als Jon in den Knast musste. Das Publikum ist nun ein völlig anderes. Viel mehr Mädels.

Okay, reden wir über das neue Album. Eure Musik ist seit dem Debüt wirklich gereift. Da gibts noch immer eine Menge Rob Zombie, aber mit mehr Persönlichkeit. Kannst du uns darüber was erzählen?
Dieses Album ist ernster, persönlicher, aber auch zynischer als das erste. Es enthält eine Menge unterkühlten Humor. Auch das Soundbild hat sich verändert, wir gingen tiefer in den Ausdruck, den wir auf „Synthetic Generation” erzeugten. Wir fühlten uns sicherer mit dem Songwriting und allem. Es gab keine Probleme, alles lief reibungslos ab. Um uns und unseren Sound wirklich zu beschreiben, muss ich dir zuerst eine Frage stellen.
Okay!
Kennst du Angelina Jolie?
Nicht persönlich, aber ja.
Glaubst du, dass sie gut aussieht?
Sie ist eine der attraktivsten Schauspielerinnen, die ich kenne.
Glaubst du, dass sie auch im Dunklen gut aussehen würde?
Jeder sieht gut aus im Dunkeln.
Gut, OK. Deathstars ist die Angelina Jolie der Musik.



Große Worte. Du hast offensichtlich kein Problem mit einem kleinen Ego.
Naja, Deathstars ist eher Death Glam. Das ist die Angelina Jolie der Musik. Also, wenn du sie küssen willst, leg einfach unsere Musik auf und küsse die Lautsprecher.

Ich hab euch letztes Jahr beim Wave Gothic Treffen in Leipzig gesehen. Du hast eine weiße Federboa getragen. Das war ziemlich schwuler Glam... aber deine Stimme und die Musik passen da nicht wirklich dazu.
Das ist es! Wir sind Dunkelheit in Gucci. Wir feiern ... nein... lass es mich anders angehen. Wenn du das Leben als sexuelle Krankheit mit einer 100%igen Todesrate ansiehst, und wir ganz sicher sterben, dann ist das Leben wie eine langsame Version von AIDS dahingehend, dass unser Leben auf Tod beruht. Warum das nicht feiern? Warum nicht die Mutter von allen feiern, den Tod? Wir tun das mit Champagner, geilen Klamotten und 24 Karat Gold.

Was hältst du von Glamrock Bands ohne Gothic-Einflüsse, wie etwa The Darkness?
Die machen Musik für den Zirkus! Das ist das schlimmste, was ich je gehört habe. Wenn ich mir das anhöre, kann ich die Elefanten und die vier Clowns auf der Bühne sehen.

Hast du keine Angst davor, wenn du mit Federboa auf die Bühne gehst und mit Glam loslegst, dass du mit Bands wie Hanoi Rocks, The Darkness, Bai Bang usw. verglichen wirst, als so eine Art Marilyn Manson mit Glam auf böse?
Nein, so hab ich das nie gesehen. Ich bin nicht wirklich am laufenden und ich hör mir nicht viel an, was heute im Trend liegt. Ich verstehe nicht wirklich, wie die Leute diese Bezüge aufgrund unserer Haltung herstellen. Wir sind keine Band, die strategisch ihr Image entwirft, sodass wir ein Profil kriegen oder so. The Darkness... wir sind die ultimative Dunkelheit. Wir haben Dunkelheit in unserem Blut, unserem Rückgrat und unserem Herzen. Wir sind die 24 Karat Dunkelheit .



Ihr habt mit dem neuen Album das Label gewechselt, von Universal Schweden zu Nuclear Blast. Was war der Grund dafür?
Yeah, aber wir sind auf einem Unter-Label namens Lab Recordings zusammen mit Hellacopters und Death Metal Bands. Sie waren im Konflikt mit Universal und gingen zu Warner. Unser Album hing zwischen den Labels fest. Es sollte weltweit von Universal herausgebracht werden, aber das ging dann schief. Also brachten wir es bei Warner in Schweden raus. Wir mussten mit unserer Plattenfirma verhandeln und entschieden dann, getrennte Wege zu gehen, weil sie der Band nicht nützen konnten und wir wussten, dass Nuclear Blast uns wirklich haben wollte. Wir sind sehr glücklich mit dem neuen Label; die könnten nur mehr Kätzchen im Nuclear Blast Büro haben.

Euer neues Album wird Ende Jänner 2006 erscheinen. Gilt das auch außerhalb von Schweden?
Ja, dasselbe Datum.

Der Titelsong „Termination Bliss“ ist ziemlich rau. Gab es vorher eine glücklichere Zeit, die dann endet, oder ist der Name pure Phantasie?
Ja, der Abschluss einer Phase in meinem Leben. Der Song dreht sich um den Mord an einer Illusion. Das Ende einer Beziehung war mein Auslöser. Emil (Nightmare´s richtiger Name ist Emil Nödtveidt – die Herausgeber) schrieb diesen Song zur selben Zeit, als eines seiner Familienmitglieder Selbstmord beging. Dieser Song spricht den Mord an Hoffnungen an. Es ist sehr wichtig für uns, Songs über uns selbst zu schreiben. Wir schreiben nicht über Phantasien wie Dämonen. Es geht um dunkle Aspekte von Alltagssituationen. Die Leute in der Band sind ziemlich selbstzerstörerisch. Jeder scheint immer nur Spaß hinterherzuhecheln. Die Musik dreht sich darum, aber auch, die Qualität in der Dunkelheit zu sehen und die Tiefs zu nutzen, um als Person zu wachsen. Das ist der Grund, warum wir die dunklen Aspekte verherrlichen und sie zelebrieren.

Glaubst du, dass du und deine Bandkollegen mit einem großen Durchbruch umgehen könnten, mit Erfolg und dem Nebenwirkungen, wie Aufmerksamkeit der Eltern und kein Privatleben, und die Löcher dazwischen?
Was auch immer wir tun, es wird zu einem Problem. Also, ich vermute es wird problematisch wegen der starken individuellen Charaktere innerhalb der Band. Skinny ausgenommen, waren wir seit unserer Kindheit die besten Freunde und wir spielen zusammen seit unserem 14 oder 15 Lebensjahr. Also vermute ich, dass es kein Problem geben wird, mit dem wir nicht umgehen können. Andernfalls kannst du ja unsere Therapeutin werden.

Schätze ich brauch dann selber einen, wenn ich diesen Job mache.



Ich glaube, dass die meisten Leute denken, ihr seid von Manson inspiriert, weil ihr so ausseht, aber ich hab gelesen, dass Kiss dein und Nightmares Auslöser dazu waren...
Manson hat nichts damit zu tun! Ich hatte alle Kiss-Alben, als ich zirka acht Jahre alt war. Ich hab hart gearbeitet, nur um sie zu kaufen. Für mich und Nightmare waren sie die coolste und beste Band der Welt, und das sind sie noch wegen dem, was sie getan haben. Niemand sonst hat das erreicht. Ich meine, sie haben eine Welt erschafft! Es war nicht nur eine Band. Das ist der Grund, warum wir das mit Deathstars versuchen, mit diesem Image und dem Make-Up.

Aaaargh Scheiße.

Du solltest dir Tee machen.
Tja, leider gibt es in diesem Scheißhotel keinen Teekocher. Das ist echt das langweiligste Hotelzimmer, in dem ich jemals gewesen bin. So wie ein Zimmer für Behinderte in einer Heilanstalt. Kannst du mir Tee bringen?

Du bist mitten im Niemandsland
Yeah, ich hab mir hier selber einige DVDs besorgt, also kann ich Antibiotika nehmen, weiter husten und Filme anschauen. Was echt Scheiße ist, dass ich zu einer Party in Österreich am Samstag eingeladen bin, aber jetzt wegen den Pillen... keine Drinks für mich ... aber hoffentlich gehen die Mädels klar. Naja, und wenn das nicht klappt, ich bin auch mit Hermaphroditen zufrieden.



Ohje... du klingst wie ein echt alter Knabe.
Yeah, ich fühl mich fast wie 30.

HEY!
Upps... (ratet mal, wie alt diese Journalistin bald sein wird...? - die Herausgeber)



Gibt es Neuigkeiten hinsichtlich einer Tour in näherer Zukunft?
Ja, wir spielen als Headliner beim Prater Festival in Wien. Zur Zeit sind viele Dinge am laufen, wir kriegten tolle Reaktionen auf „Termination Bliss“. Unsere Agentur plant einige Tourneen, die wir gerade diskutieren. Es geht um Gigs überall, von Südafrika über Amerika bis Russland und Europa.

Südafrika?
Yeah, seltsam, nicht wahr? Wir haben von dort einige Angebote gekriegt. Die haben weiße Haie dort, glaube ich. Ein Freund von mir, der Schlagzeuger von Entombed, spielte mal in Südafrika, und sie machten diese Hai-Safari. Er hatte einen Riesenkater, und als er ins Wasser ging in diesem Käfig und der weiße Hai ankam... er sieht echt wie der größte Hard Rock Metal Typ der Welt aus... naja, als der Hai sich näherte, kotzte er den weißen Hai voll. Naja, zurück zur Tour... wir werden oft in Deutschland spielen und sicher auch bei vielen Festivals.

Ich glaub, ich brauch jetzt eine Dusche, du und deine Fragen lassen mein Fieber steigen.

Oh, naja, ich frag dich nicht über Groupies, dann kriegst du noch einen Fieberanfall.
Oh... yeah... Groupies Waren das alle Fragen, die du hattest?

Ja, außer du willst noch etwas hinzufügen...
Tja, ja, da gibt es nochwas... ich... äh... nichts...
Na hör mal... das ist unfair, was anzufangen und es dann nicht weiter zu erzählen!
Naja... ähm... aber äh... nein
Arggggh!

Ich fürchte, wir werden hier nicht mehr erfahren, welche Weisheiten er hier noch hinzufügen wollte, also bleibt uns nur übrig, die nächste Tour abzuwarten und zu sehen, ob sie die Versprechen des neuen Albums einlösen können... wir sind schon mal gespannt.



Autor: Saskia Meerbaum, Photos: hfr.
Eingetragen am: 2006-01-01

Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben


Loading







Axemaster: Eine Ouvertüre für noch viel mehr
Eine dieser Bands mit einer langen Geschichte: Axemaster wurden 1985 gegründet und hat die Szene mit >> more/mehr
2015-06-16
Freedomination
Fresh Act Juli / August
Wenn man in Finnland lebt, ist es schwierig, die einfache Tatsache zu ignorieren, dass diese Nation die >> more/mehr
2015-07-01
Tuska Open Air 2015
Wir hatten uns schon allmählich mit dem Gedanken abgefunden, dass der Sommer 2015 offenbar von höherer ... more/mehr 2015-07-07
CD: Powerwolf
Zwei Jahre nach ihrem überragenden Nummer 1 Hit „Preachers of the Night“ legen die Wölfe ihr neues Album „Blessed & Possessed“ ... more/mehr 2015-08-03
CD: Big Wreck
Seit 1990 gibt es die Band Big Wreck nun schon, und das Album, welches bereits 2014 in den USA und Kanada veröffentlicht ... more/mehr 2015-07-13
CD: Biters
Diese Jungs aus Atlanta veröffentlichen mit „Electric Blood“ ihr Debüt-Album, voll mit feinstem Punk´n´Roll. Obwohl es die ... more/mehr 2015-07-10
CD: Wilson
WILSON habe ich diesen Frühling in Hamburg das erste Mal live auf der Bühne gesehen – als Support von Halestorm. Live haben ... more/mehr 2015-07-01
CD: Donald Cumming
„Out Calls Only“ ist das Debüt-Album von Donald Cumming, ex-The Virgins Sänger, zumindest was seine Arbeit als Solo-Künstler ... more/mehr 2015-07-01
KONZERT: Faith No More
Die vor kurzem erfolgte Wiedervereinigung der 1998 aufgelösten, legendären Crossover Band Faith No More schlug hohe ... more/mehr 2015-06-24
KONZERT: Apocalyptica
Als meine Anreise nach Clifton Park begann, wusste ich nur, dass es ein verdammt langer Tag werden würde. Aber als ich es ... more/mehr 2015-05-22
KONZERT: Dirge / Crib45
Ungewöhnlich früh ging auch schon dieser Gig los, was jedoch alle Berufstätigen durchaus begrüssten – nicht zuletzt die jeweiligen ... more/mehr 2015-05-10
KONZERT: The Poodles / Pretty Wild
Der heutige Abend steht ganz im Zeichen der schwedischen Krone. Unter Blau/Gelber Flagge darf natürlich auch ein Konzert ... more/mehr 2015-05-02
English Deutsch Interview: Deathstars - Die Angelina Jolie der Music oder wie man die dunklen Seiten zum Glänzen bringt - STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll