Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





Wolfheart: Keine Zeit für Trauer

Das war ja ein ziemlicher Schock, was wir da am Wochenende unter Newsfeed eines bestimmten sozialen Netzwerks zu lesen kriegten, besonders für grosse Fans wie mich: Tuomas Saukkonen, Mastermind von Before The Dawn, Black Sun Aeon, Routasielu, Dawn of Solace und Final Harvest, hat alle genannten Bands aufgelöst. Da fällt es mir wirklich schwer, einen "like"-Button anzuklicken... Aber keine Zeit für Trauer – klar hat der Hardcore-Workaholic schon ein neues Projekt am Start - Wolfheart.


Tuomas, ich kann mir vorstellen, dass das keine leichte Entscheidung war – kannst du uns ein bisschen mehr zum Warum und Wie erzählen?
Ich hatte schon einige Jahre lang mit diesem Gedanken gespielt, aber ich war noch nicht bereit, BTD aufzugeben, ehe ROTP am Start war und dann hatten wir diese Europatour mit Insomnium und einige tolle Sommerfestival-Shows. Dann fühlte ich, dass die Zeit reif war, die Band gehen zu lassen. Seit einigen Jahren hatte ich schon darüber nachgedacht, aber es gab zu viele Kämpfe, die ausgetragen werden mussten, und ich wollte nicht die Band zu einer Zeit begraben, wenn sie meiner Meinung nach gerade schwächelte. Die Band zu so einem Zeitpunkt aufzugeben hätte sich wie eine Niederlage angefühlt, aber nun fühlt es sich wie eine gewonnene Schlacht an. Nach all diesen Schwierigkeiten in der Lage gewesen zu sein, das beste Album der Band herauszubringen und im Sommer 2012 einen der besten Gigs in der Karriere von Before The Dawn zu spielen waren die Highlights, die ich als die letzten Momente der Band bewahren wollte.

Also hattest du vor, dich völlig von der Musikszene zurückzuziehen und DANN kam die Idee für dieses neue Projekt, oder erhob sich Wolfheart unmittelbar aus der Asche der alten Bands?
Ich könnte mich niemals völlig aus der Musikszene zurückziehen oder aufhören, Musik zu machen. Ich wusste, dass da etwas Neues entstehen und dass eine Band all die anderen ersetzen würde, aber es dauerte einige Monate, die ich mir nahm um neue Musik zu schreiben, ohne Zeitpläne oder Deadlines einhalten zu müssen, und ich wollte sehen, wohin mich die Musik trägt. Nach einer Weile erkannte ich ein gewisses Konzept innerhalb der Songs und begann, auch die Grundidee der Band darauf aufzubauen – und plötzlich war Wolfheart geboren.


Du bist ja mit 3 verschiedenen Plattenfirmen verbandelt durch deine früheren Projekte, wie sieht es im Fall von Wolfheart aus ?
Eigentlich ist die Zahl der Label, mit denen ich durch meine nun vergangenen Bands und Projekte verbunden bin, sogar 6. Wolfheart ist in einer etwas anderen Situation, zumindest derzeit, da ich mich entschlossen habe, die erste Hälfte des Debütalbums aufzunehmen und zu mischen, um diese Tracks als Promos für Label zu benutzen, dann im März ins Studio zu gehen und den Rest des Albums zu mischen. Ich habe die erste Hälfte des Albums vor einer Woche fertig gekriegt, muss nun also anfangen, Label anzusprechen, da ich derzeit ein Demo-Künstler bin ohne Plattenvertrag. In vielfacher Hinsicht ist das nun wieder sowas wie ein "back to the roots" Szenario.

Angeblich gibt es ja noch ein paar Farewell-Shows, akustisch und “mit Strom” - wann und wo?
Es wird in der Tat am 23.2. eine Farewellshow im Finlandia klubi, Lahti, Finnland, geben, wo Before The Dawn, Black Sun Aeon und Routasielu ein gemeinsames letztes Konzert spielen. Das wird im wahrsten Sinn und in mehrfacher Hinsicht eine schwere Nacht. Drei Gigs hintereinander für mich und auch die Tatsache, dass es jeweils die letzten Gigs dieser Bands sind, werden diesen Abend emotionell und physisch ziemlich anstrengend machen.

Akustische Konzerte (BTD, BSA, DOS Material):
08.02. Nuclear Nightclub, Oulu
09.02. Amarillo, Lahti
13.02. Nosturi, Helsinki
15.02. Musta Kynnys, Jyväskylä
16.02. Rytmikatti, Kouvola
20.02. Lounge, Tampere


Sind denn sowas wie "Best-of" Veröffentlichungen jener Bands geplant, die nun beerdigt wurden?
Stay Heavy Records (langjähriger Partner mit BTD + BSA) wird eine 3-CD-Box herausbringen, die Best of BTD, BSA, Dawn Of Solace und Routasielu enthalten wird, und eine dieser Cds wird akustisches Material , Songs von BTD, BSA und DOS enthalten. Es ist auch einiges and Special Bonus Material im Gespräch, aber ich kann darüber noch nicht mehr sagen.

Was erhoffst und erwartest du dir mit diesem neuen Projekt? Wird es ein Studio-Ein-Mann-Projekt bleiben oder wird es eine “richtige” Band, gibt es schon Pläne für Konzerte?
Ich wollte nur Musik schreiben, die ich mag, diese mit tollen Freunden aufnehmen und abmischen und dann diese Songs live spielen mit befreundeten KriegerInnen, deren Talente und Persönlichkeiten ich ausgesprochen schätze und deren Gesellschaft auch den beschissensten Tag in eine Siegesfeier verwandelt. Wolfheart ist derzeit eine Ein-Mann-Band, solange bis das Debütalbum fertig ist, und es wird sicher ein Live-Line-Up geben, sodass Wolfheart bereit ist, die Bühnen zu erobern, sobald das Album draussen ist!

Mit den fast 2000 “Likes” in 3 Tagen sollte dieses Projekt eigentlich einen guten Start haben... Oh, im Teaservideo ist ein Wolf/Hund zu sehen – ist das deiner? (Sorry, kenn mich bei Hunderassen nicht so aus)
Gemischte Rasse – Hund/Wolf – nicht meiner.
Danke fürs Interview!

https://www.facebook.com/WolfheartRealm

Teaservideo gibt´s unter VIDEOSTALKER, oder hier: http://www.youtube.com/embed/9FFgrbFVyrw





Autor: Klaudia Weber, photos: Janica Lönn / STORM Photography 2012
Eingetragen am: 2013-01-14

Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben


Loading







Axemaster: Eine Ouvertüre für noch viel mehr
Eine dieser Bands mit einer langen Geschichte: Axemaster wurden 1985 gegründet und hat die Szene mit >> more/mehr
2015-06-16
Freedomination
Fresh Act Juli / August
Wenn man in Finnland lebt, ist es schwierig, die einfache Tatsache zu ignorieren, dass diese Nation die >> more/mehr
2015-07-01
Tuska Open Air 2015
Wir hatten uns schon allmählich mit dem Gedanken abgefunden, dass der Sommer 2015 offenbar von höherer ... more/mehr 2015-07-07
CD: Powerwolf
Zwei Jahre nach ihrem überragenden Nummer 1 Hit „Preachers of the Night“ legen die Wölfe ihr neues Album „Blessed & Possessed“ ... more/mehr 2015-08-03
CD: Big Wreck
Seit 1990 gibt es die Band Big Wreck nun schon, und das Album, welches bereits 2014 in den USA und Kanada veröffentlicht ... more/mehr 2015-07-13
CD: Biters
Diese Jungs aus Atlanta veröffentlichen mit „Electric Blood“ ihr Debüt-Album, voll mit feinstem Punk´n´Roll. Obwohl es die ... more/mehr 2015-07-10
CD: Wilson
WILSON habe ich diesen Frühling in Hamburg das erste Mal live auf der Bühne gesehen – als Support von Halestorm. Live haben ... more/mehr 2015-07-01
CD: Donald Cumming
„Out Calls Only“ ist das Debüt-Album von Donald Cumming, ex-The Virgins Sänger, zumindest was seine Arbeit als Solo-Künstler ... more/mehr 2015-07-01
KONZERT: Faith No More
Die vor kurzem erfolgte Wiedervereinigung der 1998 aufgelösten, legendären Crossover Band Faith No More schlug hohe ... more/mehr 2015-06-24
KONZERT: Apocalyptica
Als meine Anreise nach Clifton Park begann, wusste ich nur, dass es ein verdammt langer Tag werden würde. Aber als ich es ... more/mehr 2015-05-22
KONZERT: Dirge / Crib45
Ungewöhnlich früh ging auch schon dieser Gig los, was jedoch alle Berufstätigen durchaus begrüssten – nicht zuletzt die jeweiligen ... more/mehr 2015-05-10
KONZERT: The Poodles / Pretty Wild
Der heutige Abend steht ganz im Zeichen der schwedischen Krone. Unter Blau/Gelber Flagge darf natürlich auch ein Konzert ... more/mehr 2015-05-02
English Deutsch Interview: Wolfheart: Keine Zeit für Trauer - STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll