Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





Halestorm: “Ich würde niemals meine Eier verkaufen”

Wieder in Kopenhagen, und ein Mal mehr war es Zeit für ein Interview mit Halestorm. Letzten Oktober mit Sängerin Lzzy Hale, dieses Mal wurde ihr Bruder und der Schlagzeuger der Band, Arejay Hale vor das Mikrofon gezerrt. Vor dem Meet and Greet, welches sie vor der Show veranstalteten, ergab sich die Möglichkeit für ein kurzes Gespräch, für das wir das Produktionsbüro in Beschlag nahmen und uns zwischen Laptops, Chips-Tüten und Kaffeekannen niederließen.


Hallo Arejay, wie war dein Tag bisher?
Oh, er war wirklich gut bisher, danke. Es ist schön die Sonne zu sehen, wir waren in England und Europa auf Tour und sind gerade aus Schweden gekommen und fliegen morgen nach Helsinki – und es ist heute definitiv der sonnigste Tag der Tour, genau hier in Kopenhagen! (grinst) Es ist schön hier zu sein!

Ihr wart ja schon letzten Oktober hier in Kopenhagen, wie fühlt es sich an, jetzt wieder hier zu sein?
Ja... oh ich erwarte ein wirklich wildes Publikum (lacht) . Letztes Mal, als wir hier waren, haben wir vor vielleicht 150 Leuten gespielt, es war ein wirklich kleiner Raum, aber es war eine Qualität vor Quantität Situation – das Publikum war wirklich laut und sehr verrückt. Und heute spielen wir hier diesen großen Saal und ich bin etwas nervös, ich hoffe, dass wir ihn irgendwie gefüllt bekommen, aber...
Ich habe gehört, dass es fast ausverkauft sein soll...
Oh mein Gott, das habe ich nicht einmal gewusst (lacht) , wow, das ist verrückt. Ich habe immer Angst zu fragen wie die Ticketverkaufszahlen sind, ich bin immer so – auch wenn ich es herausfinde kann ich doch nichts daran ändern...Aber es sollte wirklich sehr viel Spaß machen heute Abend. Ich freue mich sehr!


Wenn du dir dein Leben als eine Achterbahnfahrt vorstellen würdest, welche Zeiten in deinem Leben würdest du dann als Looping bezeichnen?
Vielleicht genau jetzt (lacht) . Besonders dieses Jahr und der größte Teil des letzten Jahres waren wirklich verrückt. Wir haben unsere erste Headliner-Tour weltweit gespielt, das erste Mal in Europa, wir sind nach Russland und nach Japan und sind dann zurück in die USA und jetzt machen wir es wieder. Wir haben ein paar Shows mit BULLET FOR MY VALENTINE gespielt und das war toll, wir haben gerade erst einen Grammy gewonnen, ich wurde für den Revolver Golden Gods Best Drummer Award nominiert – und ich hoffe wirklich, dass ich gewinnen werde, das wäre einfach genial...Das sind nur ein paar unglaubliche Dinge die wir dieses Jahr und weitgehend im letzten Jahr erreicht haben. Ich denke, dass das ein wirklich großer Looping ist (grinst). Super-dooper-Looping, genau das ist es (lacht) .

Wie hat sich denn dein Leben deswegen verändert, nachdem ihr den Grammy gewonnen habt?
Ich denke nicht, dass wir uns als Personen verändert haben und ich denke auch nicht, dass wir uns als Band verändert haben... es war eine wirklich tolle Sache für uns, ein Traum ist definitiv wahr geworden, besonders für Lzzy und mich, wir sind damit aufgewachsen, immer die Grammys zu schauen und haben niemals gedacht, dass wir jemals dort sein würden. Und noch weniger, dass wir einen gewinnen würden. Wir dachten, wir wären nur nominiert, weil die Academy versuchte, nett zu sein (lacht) . Wir haben eigentlich nicht gedacht, dass die Leute – Ich meine, wir waren neben LAMB OF GOD und ANTHRAX und IRON MAIDEN nominiert, das ist echt schockierend, aber es ist eine tolle Sache für die Band. Es hat uns tolle Pressemeldungen und Publicity gegeben, es hat auf so viele Arten geholfen.


Was war denn der erste Gedanke den du hattest, als du euren Bandnamen als Gewinnerband gehört hast?
Ähm, wir haben es am Anfang nicht geglaubt. Wir waren so darauf vorbereitet zu verlieren, dass wir nicht mal etwas aufgeschrieben hatten, wir hatten nichts für die Rede vorbereitet
Das war sichtbar...
Ja, es war sehr offensichtlich, dass wir überhaupt nicht vorbereitet waren (lacht) ...Da wir davon ausgingen, dass wir verlieren würden, hatte ich meiner Mutter, die neben mir saß, meine Kamera gegeben (Videokamera, weißt du) und meinte zu ihr “Mama, okay, wenn wir verlieren, drehe die Kamera und filme unseren Namen auf der Liste der nominierten Künstler” und unsere Nachricht wäre sowas wie “hey, vielen Dank liebe Fans, dass ihr zu uns steht – wisst ihr, es ist okay, dass wir nicht gewonnen haben aber es ist toll hier zu sein und bla bla bla man sieht sich auf der Tour” gewesen, um ein kleines Internetvideo zu machen. Und dann sagten sie „Halestorm“ und ich war wie „WAS? Wollt ihr mich verarschen?“ (fängt an lauter zu reden) und das Video endete auf YouTube, da meine Mutter vergessen hatte, dass die Kamera noch an war, während sie total ausflippte, sie war wie (fängt an zu schreiben) “aaaaaaaaaaaah jaaaaaaaaaa”, komplett am Ausrasten darüber, dass wir gewonnen hatten. Und wir dachten nur „was?“ als wir zur Bühne hochgegangen sind, a la “aah, wir haben das nicht erwartet, danke” (lacht) . Ich denke, wir hätten den Preis für „Ungekünstelste Überraschteste Ansprache” gewonnen, das wäre wirklich lustig gewesen! Ja, es war aufregend, es war einmalig – so nervenaufreibend, wir habe vor zehntausenden und hundertausenden Leuten gespielt dank Festivals und all dem, ich habe Millionen von Shows während meiner Karriere bisher gespielt, aber da auf die Bühne zu gehen und zu einem Raum voller Grammy-Nominierten zu sprechen, war der nervenaufreibendste Moment in meinem Leben.

Aber was denkst du denn generell über solche Preise?
Oh ich denke, dass es eigentlich unglaublich ist, weil es zeigt, dass wir nicht verrückt sind, weil wir das machen, und dass unsere Fans nicht verrückt sind und all das machen und die Musik, die wir machen, genießen, daher sind wir wirklich sehr dankbar. Das und auch der andere große Preis für mich ist der Golden Gods Revolver´s Best Drummer, weil es nicht nur die Daseinsberechtigung für die Band ist, sondern auch für sich selbst als Schlagzeuger, weißt du. Es ist eigentlich der einzige Award für Schlagzeuger, von daher...es war ein verrücktes Jahr, man... Es ist so aufregend, dass wir so angesehen sind und gegen all diese Heavy Metal Götter antreten. Bei dem Revolver Golden Gods Award trete ich gegen Abe Cunningham von DEFTONES, Roy Mayorga von STONE SOUR, Gene Hoglan (TESTAMENT), den Schlagzeuger von GOJIRA und all diese fantastischen Schlagzeuger an... der Fakt, dass ich mit ihnen nominiert bin in dieser Kategorie und bei den Grammys waren wir mit KAMB OF GOD und ANTHRAX und IRON MAIDEN nominiert, das ist genug Ehre wenn man in der selben Gruppe nominiert ist.


Ihr seid ja schon eine Weile auf Tour, gibt es denn ein paar noch nicht erzählte, aber amüsante Geschichten?
Wir hatten eine wirklich gute Zeit letzte Nacht mit den Jungs von BULLET FOR MY VALENTINE in Stockholm, eigentlich haben wir unsere erste Show außerhalb von Amerika – nein, das sollte ich so nicht sagen...die erste Show über See haben wir in Stockholm gespielt, wir haben in diesem Club mit dem Namen “Pub Anchor” gespielt, und wir haben dort als Supportband gespielt für die britische Band HEAVEN´S BASEMENT... Daher sind wir letzte Nacht dorthin zurückgegangen und als wir es sahen, dachte ich mir nur “oooh, oh mein Gott”, es war verrückt, diese wirklich kleine Bar, als hätten wir total von unten begonnen. Und jetzt bekommen wir die Headliner-Positionen in Clubs wie diesem (bezogen auf das Pumpehuset in Kopenhagen) – es ist echt wunderbar, wirklich. Also, letzte Nacht in Stockholm bin ich dort auf die Bühne und habe Karaoke gesungen, ich habe “Runnin´ with the devil” von VAN HALEN und “Fight for your right to Party” von den BEASTIE BOYS gesungen. Wir hatten tolle Zeiten mit BULLET FOR MY VALENTINE, wir lieben die Jungs wirklich, tolle Kerle.

Im Juni werdet ihr in Südamerika spielen – ist es ein Wiederkommen oder eine Premiere? Was erwartest du?
Ja, ja...das erste Mal! Das erste Mal überhaupt in Südamerika, ich bin aufgeregt! Wir haben dort so viele tolle Fans, die ins nur durch Facebook und Twitter und unserer Webseite kennen, daher denke ich dass es absolut fantastisch sein wird, alle waren so bestrebt uns dorthin zu bekommen, und wir waren sehr bestrebt dorthin zu gehen. Daher sind wir aufgeregt. Ich werde Brasilien zu sehen bekommen und dort spielen, das wird cool sein...

Werdet ihr denn etwas Zeit haben um euch Sehenswürdigkeiten anzuschauen?
Ja, ich glaube, wir haben ein paar Tage Zeit, um uns umzusehen. Ich will das wirklich. (lächelt) . Ich will wirklich Rio de Janeiro sehen, ich habe gehört, dass es unglaublich sein soll – meine Freundin hat dort für ein knappes Jahr gelebt und sie hat gesagt, dass es unglaublich sei. Sie spricht fliessend Portugiesisch, daher lerne ich das jetzt langsam, sie bringt mir ein paar Sätze bei, damit ich buchstabieren kann und so aber es ist schwer zu lernen, aber es macht Spaß. Es ist eine tolle Sprache, sehr sexy (sagt Sao Paolo in interessantem Dialekt) ...

Wenn man sich anschaut, dass ihr jetzt einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht habt, kann man denken, dass Fans und Medien gerne Gerüchte in die Welt setzen, oder?
Oh wirklich? Das wusste ich nicht (lacht) . Was für Gerüchte haben sie denn erzählt? Ich habe das wirklich nicht bemerkt, wir waren so beschäftigt (lacht) , ich weiß es nicht. Ich habe eigentlich gehört, dass es ein paar Leute nicht so toll fanden, dass wir den Grammy gewonnen haben. weil sie dachten, dass es nicht wirklich den Heavy Metal Markt ehrt. Auch wir dachten, dass LAMB OF GOD gewinnen werden und dass sie gewinnen hätten sollen, denn das Lied „Love Bites“, mit dem wir nominiert waren und den Grammy gewonnen haben, war direkt beeinflusst von LAMB OF GOD, IRON MAIDEN, ANTHRAX und MARIYLN MANSON...

Vielleicht liegt es genau daran, dass ihr all diese Einflüsse habt...
Das könnte sein. Aber es ist gut zu sehen, dass das härtere Rock Genre immer noch im Herzen der Leute schlägt, und das gleiche bewirkt wie Metal, aber ehrlich gesagt ist es mir egal ob Leute etwas Negatives über die Band sagen, weil das einfach nur bedeutet, dass die Band größer und größer wird und dass sich die Leute die Zeit nehmen, dich runterzumachen... Daher, wenn sich die Leute die Zeit dafür nehmen, andere runterzumachen und es jemand ist, den man nicht kennt, wäre es verschwendete Zeit, aber da mehr und mehr Leute damit anfangen, und je mehr Leute etwas Negatives über uns schreiben – es mag sein, dass es so etwas wie schlechte Werbung gar nicht gibt... und wenn es um die Grammys geht, dann war es wirklich seltsam, es war überall in den Nachrichten, aber meine Freundin musste ins Krankenhaus, weil sie über ein paar Stufen gefallen war – hast du davon gehört? – und ich dachte mir nur „oh nein das ist schrecklich“, aber ich meine, es ist wirklich typisch für uns, wir sind quasi dafür berüchtigt, im Krankenhaus zu enden, weißt du. Besonders ich, ich neige sehr zu Unfällen, meine Schwester (Lzzy) neigt dazu, Unfälle zu haben, und meine Freundin auch... aber das Seltsame war, dass ich am nächsten Tag das Ganze auf allen News-Seiten finden konnte, wow - „danke Schatz, du bist eigentlich eine echt gute Werbung für uns“ (lacht) ...


Da wir nur noch ein paar Minuten haben, lass uns zum letzen Teil des Interviews übergehen... Bitte vervollständige folgende Sätze... Der Erste ist “Ich vermisse die Zeit, als...
...als ich Eis gegessen habe (fängt an zu lachen) ...es ist einfach zu kalt, um es hier zu essen...

Der Zweite ist...”Ich finde es amüsant, dass...”
...ich finde es amüsant, dass Fans unsere T-Shirts auf unseren Konzerten tragen (hält Lachanfall zurück) Na ja, eigentlich finde ich es toll (lacht) ! … und unsere Musik kaufen...wundervoll...

Der Dritte ist... ”Ich wünschte, ich könnte...”
...etwas Käsekuchen essen. Sag dem Caterer, dass ich hungrig bin... (lacht)

Und als Letzter: “Verkaufen würde ich niemals...”
...meine...Ich würde niemals meine Eier verkaufen... Ich brauche sie! Und ich denke, dass sie lange, nachdem ich tot bin, der Wissenschaft zur Verfügung stehen sollten, irgendwann... aber in der Zwischenzeit brauche ich sie... (lacht)

Ich denke, dass dies das perfekte Ende des Interviews ist...
(lacht) Okay! Und am Ende entschuldige ich mich für das, was ich gesagt habe...!

Vielen Dank für das Interview!
Vielen Dank!

www.halestormrocks.com


Autor: + photos: Carina Ullmann
Eingetragen am: 2013-04-07

Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben


Loading







Axemaster: Eine Ouvertüre für noch viel mehr
Eine dieser Bands mit einer langen Geschichte: Axemaster wurden 1985 gegründet und hat die Szene mit >> more/mehr
2015-06-16
Freedomination
Fresh Act Juli / August
Wenn man in Finnland lebt, ist es schwierig, die einfache Tatsache zu ignorieren, dass diese Nation die >> more/mehr
2015-07-01
Tuska Open Air 2015
Wir hatten uns schon allmählich mit dem Gedanken abgefunden, dass der Sommer 2015 offenbar von höherer ... more/mehr 2015-07-07
CD: Powerwolf
Zwei Jahre nach ihrem überragenden Nummer 1 Hit „Preachers of the Night“ legen die Wölfe ihr neues Album „Blessed & Possessed“ ... more/mehr 2015-08-03
CD: Big Wreck
Seit 1990 gibt es die Band Big Wreck nun schon, und das Album, welches bereits 2014 in den USA und Kanada veröffentlicht ... more/mehr 2015-07-13
CD: Biters
Diese Jungs aus Atlanta veröffentlichen mit „Electric Blood“ ihr Debüt-Album, voll mit feinstem Punk´n´Roll. Obwohl es die ... more/mehr 2015-07-10
CD: Wilson
WILSON habe ich diesen Frühling in Hamburg das erste Mal live auf der Bühne gesehen – als Support von Halestorm. Live haben ... more/mehr 2015-07-01
CD: Donald Cumming
„Out Calls Only“ ist das Debüt-Album von Donald Cumming, ex-The Virgins Sänger, zumindest was seine Arbeit als Solo-Künstler ... more/mehr 2015-07-01
KONZERT: Faith No More
Die vor kurzem erfolgte Wiedervereinigung der 1998 aufgelösten, legendären Crossover Band Faith No More schlug hohe ... more/mehr 2015-06-24
KONZERT: Apocalyptica
Als meine Anreise nach Clifton Park begann, wusste ich nur, dass es ein verdammt langer Tag werden würde. Aber als ich es ... more/mehr 2015-05-22
KONZERT: Dirge / Crib45
Ungewöhnlich früh ging auch schon dieser Gig los, was jedoch alle Berufstätigen durchaus begrüssten – nicht zuletzt die jeweiligen ... more/mehr 2015-05-10
KONZERT: The Poodles / Pretty Wild
Der heutige Abend steht ganz im Zeichen der schwedischen Krone. Unter Blau/Gelber Flagge darf natürlich auch ein Konzert ... more/mehr 2015-05-02
English Deutsch Interview: Halestorm: “Ich würde niemals meine Eier verkaufen” - STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll