Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





Bruderschaft: “Es zählt der Gedanke bei dem, was wir tun, nicht die Anerkennung”

Wir haben euch ja bereits das Electronic / Synth / EBM Projekt Bruderschaft in unserem Special vorgestellt, aber klarerweise wollten wir mehr über diese All-Star Formation (Mitglieder von VNV NATION, COVENANT, APOPTYGMA BERZERK und ICON OF COIL bzw. ASSEMBLAGE 23) wissen, die ihre Veröffentlichungen (die EP “Forever” vor 10 Jahren und nun die neue Full-Length CD “Return” voll und ganz in den Dienst der Krebshilfe gestellt hat. Rexx Arkana, ein populärer DJ, Künstler, Produzent und Promoter aus New York, der mit unzähligen Szenegrössen (u.a. Skinny Puppy, Ministry) gearbeitet hat, ist der Gründer und Mentor von Bruderschaft und erzählt uns hier etwas mehr darüber.


Erstmal Gratulation zum gelungenen zweiten Bruderschaft-Projekt – wie waren denn die Reaktionen auf die neue CD “Return” bisher?

Wir sind alle sehr froh darüber, wie dieses Album aufgenommen wurde, besonders wenn man bedenkt, dass 10 Jahre vergangen sind, seit wir was veröffentlicht haben. Wir haben viele tolle Reviews bekommen und die Verkäufe waren so gut, dass sie uns in der Kategorie Electronic Dance bei Amazon USA auf die Nummer 1 gehievt haben.

Was waren denn die Schwierigkeiten, die du meistern musstest, um ”Return” Realität werden zu lassen (da du erwähnt hattest, dass “nicht alles nach Plan lief”?) Hattest du denn geplant, bis zur nächsten Veröffentlichung 10 Jahre verstreichen zu lassen, oder hat es einfach so lange gedauert?
Der Song “Return” war ziemlich schnell nach “Forever” fertig, aber ich wollte nicht wieder eine Veröffentlichung mit einem einzigen Song in 25 Remixes haben, also beschlossen wir, Songmaterial für ein volles Album zu erschaffen und bei jedem Song einen anderen Sänger zu präsentieren. Die geographische Streuung der Beteiligten bedeutete auch, dass es eine Weile dauerte, bis wir alles zusammengetragen hatten. Es war eine langwierige Sache, aber sie war es wert.

War es ganz am Anfang eigentlich schwierig, Partner für dieses Projekt zu finden, also Musiker und Plattenfirma? War es jetzt bei der zweiten Veröffentlichung einfacher – da die erste ein Erfolg war – oder schwieriger, weil die Erwartungen höher lagen auf beiden Seiten?
“Forever” war nicht als Song geschrieben worden, sondern als Worte an meinen Vater. Jeder, der in dieses Projekt involviert war, hat sich freiwillig beteiligt, denn sonst wäre es wohl nie Realität geworden. Alle Künstler, mit denen wir gearbeitet haben, waren etwas Besonderes, sowohl was ihr Bedürfnis betrifft, sich an dem Projekt zu beteiligen, als auch das Endprodukt, was sie dazu beigetragen haben. Ich muss mich glücklich schätzen, so viel Unterstützung von ihnen zu erhalten und dass ich das Privileg habe, mit so talentierten Leuten wie Dräcos an der Musik zu arbeiten.


Wie wurden die Performer bzw. die Songs ausgewählt? Gab es da konkrete Pläne im Vorfeld (dass etwa ein bestimmter Sänger schon beim Komponieren eines Songs vorschwebte) oder suchten sich die Leute selbst die Songs aus, oder lief es nach dem Motto “wer zuerst kommt”?
Einige der Songs – wie “Trigger”, “Return” und “6AM” – waren für bestimmte Sänger konzipiert und wurden losgeschickt, um diese Sänger zu kriegen. Andere Songs - wie “Falling”, “Dead Tomorrow” und “Goodbye” – wurden eher mit viel Glück und glücklichen Zufällen realisiert.

Wie viel Zeit hast du bisher in dieses Projekt investiert? War es schwierig, alles mit deinen anderweitigen Verpflichtungen unter einen Hut zu kriegen, musstest du eventuell was anderes deswegen aufs Eis legen (Arbeit/Privat- oder Sozialleben), um Deadlines halten zu können?
Einer der Gründe, warum es so lange gedauert hat, war jener, dass wir eigentlich nie eine definitive Deadline für das fertige Album hatten. Wir arbeiteten ein bisschen daran, dann widmeten wir uns FGFC820 oder Remixes oder einer Tour, und wir mussten das ganze wieder etwas ruhen lassen. Das war manchmal frustrierend, aber wenn es nicht so gelaufen wäre, dann hätten wir nicht so einen Track wie “Falling” auf dem Album, der einer meiner persönlichen Faves ist.

Hat du denn irgenwelche persönlichen Reaktionen von Leuten oder Organisationen gekriegt, denen durch das erste Bruderschaft-Projekt mit der ”Forever” EP vor 10 Jahren geholfen wurde? Falls ja, was genau war es?
Wir haben nicht wirklich viel Feedback von der American Cancer Society (Amerikanischen Krebs-Gesellschaft) bekommen, und ich vermute, weil das so eine Riesenorganisation ist und sie auf regelmässiger Basis Spenen erhalten, die viel grössere Beträge ausmachen als unsere. Sie waren dankbar, aber schliesslich zählt ja der Gedanke bei dem, was wir tun, und nicht die Anerkennung.

Was sind denn die Kriterien, nach denen ihr die Organisationen aussucht, die das Spendengeld erhalten – kannst du da ein paar Beispiele nennen?
Wir spendeten an die American Cancer Society (Amerikanischen Krebs-Gesellschaft) weil das die grösste Organisation hier in den USA ist, aber wir sind auch der Empfehlung von Alfa-Matrix gefolgt und suchen auch eine Organisation in Europa.

Da der Hintergrund dieses Projekts ja ein ziemlich trauriger ist (du hast deinen Vater durch Krebs verloren), ist es noch immer schmerzhaft für dich, daran zu denken?
Natürlich. Ich vermisse ihn und bedaure, dass er nie seine jüngste Enkelin kennenlernen konnte. Dieses Album ist auch für mich ziemlich schwierig, da die meisten Songs von den geliebten Menschen in meinem Leben handeln, die ich verloren habe. Vielleicht wird die dritte Bruderschaft Veröffentlichung endlich eine sein, die ich mir ansehen oder anhören kann, ohne dabei Trauer zu empfinden. 


Wie seid ihr eigentlich auf den Namen Bruderschaft – also den deutschen Begriff – gekommen und habt nicht einfach ein ähnliches Wort in eurer Muttersprache verwendet (wie ”brotherhood”, ”community, unity”)?
Ich glaube, ich zog einfach den Klang des deutschen Worts “Bruderschaft” dem englischen Begriff “brotherhood”vor. Und ich glaube, der Name passt gut zu diesem Projekt, denn es ist genau das, was das Wort beschreibt – eine Gemeinschaft von talentierten Künstlern und Sängern aus der ganzen Welt.

Was hast du in nächster Zukunft geplant (mit Bruderschaft, mit deinen eigenen musikalischen Projekten) ?
Wir würden gerne mehr Liveshows spielen, da wir bisher nur zwei Mal aufgetreten sind und unser Sänger (Daniel) auch noch seine Stimme vor unserer WGT Show im vergangenen Jahr verloren hatte. Ausserdem haben wir noch nie in den USA einen Auftritt gehabt. Wir würden auch gerne wieder in Europa spielen, sowohl mit Bruderschaft als auch mit FGFC820. Hoffentlich haben wir nächstes Jahr mehr 820 Material und auch vielleicht schon das Debüt meines neuen Projekts Armor mit Brendin Ross.
Vielen Dank für diese Gelegenheit und die Unterstützung!

Autor: Klaudia Weber, photos: Band
Eingetragen am: 2013-12-17

Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben


Loading







Axemaster: Eine Ouvertüre für noch viel mehr
Eine dieser Bands mit einer langen Geschichte: Axemaster wurden 1985 gegründet und hat die Szene mit >> more/mehr
2015-06-16
Freedomination
Fresh Act Juli / August
Wenn man in Finnland lebt, ist es schwierig, die einfache Tatsache zu ignorieren, dass diese Nation die >> more/mehr
2015-07-01
Tuska Open Air 2015
Wir hatten uns schon allmählich mit dem Gedanken abgefunden, dass der Sommer 2015 offenbar von höherer ... more/mehr 2015-07-07
CD: Powerwolf
Zwei Jahre nach ihrem überragenden Nummer 1 Hit „Preachers of the Night“ legen die Wölfe ihr neues Album „Blessed & Possessed“ ... more/mehr 2015-08-03
CD: Big Wreck
Seit 1990 gibt es die Band Big Wreck nun schon, und das Album, welches bereits 2014 in den USA und Kanada veröffentlicht ... more/mehr 2015-07-13
CD: Biters
Diese Jungs aus Atlanta veröffentlichen mit „Electric Blood“ ihr Debüt-Album, voll mit feinstem Punk´n´Roll. Obwohl es die ... more/mehr 2015-07-10
CD: Wilson
WILSON habe ich diesen Frühling in Hamburg das erste Mal live auf der Bühne gesehen – als Support von Halestorm. Live haben ... more/mehr 2015-07-01
CD: Donald Cumming
„Out Calls Only“ ist das Debüt-Album von Donald Cumming, ex-The Virgins Sänger, zumindest was seine Arbeit als Solo-Künstler ... more/mehr 2015-07-01
KONZERT: Faith No More
Die vor kurzem erfolgte Wiedervereinigung der 1998 aufgelösten, legendären Crossover Band Faith No More schlug hohe ... more/mehr 2015-06-24
KONZERT: Apocalyptica
Als meine Anreise nach Clifton Park begann, wusste ich nur, dass es ein verdammt langer Tag werden würde. Aber als ich es ... more/mehr 2015-05-22
KONZERT: Dirge / Crib45
Ungewöhnlich früh ging auch schon dieser Gig los, was jedoch alle Berufstätigen durchaus begrüssten – nicht zuletzt die jeweiligen ... more/mehr 2015-05-10
KONZERT: The Poodles / Pretty Wild
Der heutige Abend steht ganz im Zeichen der schwedischen Krone. Unter Blau/Gelber Flagge darf natürlich auch ein Konzert ... more/mehr 2015-05-02
English Deutsch Interview: Bruderschaft: “Es zählt der Gedanke bei dem, was wir tun, nicht die Anerkennung” - STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll