Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





Blake – Keine Fragen über Lordi. Bitte!

Einer der neusten Exporte aus Finnland sind Blake, die durch das Unterschreiben eines Amerikanischen Vertrags mit Bam Magaras Label die finnischen Medien sprachlos machten. Die Jungs waren selber sprachlos darüber, denn nach dem Deal nannten sie die Zeitschriften in Finnland, eine Glam Rock Band! Als STALKER die Jungs spontan am TUSKA traf um mit ihnen über ihre Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu diskutieren, waren sie sehr verbissen darauf zu erklären was für eine Art Musik sie spielen. Ehrlichen 70’er Jahre Style Hard Rockenden Heavy Metal!

Zu allererst möchte ich euch bitten alle Band Mitglieder vorzustellen und uns zu sagen was sie in der Band machen und was charakteristisch für sie ist
Sami Hassinen: Ok! Mein Name ist Sami und ich spiele Gitarre. Und ich würde gerne ….. Sami, unseren Drummer vorstellen.
Sami Ojala: Ich bin Sami und spiele Drums…… blaaa bllaaa (betrunkener Blödsinn)
Aaro Seppovaara: Ich bin Aaro. Ich bin der Songwriter, Sänger und Gitarrist der Band. Das Wichtigste für Blake ist es eine aufrichtige Band zu sein und auch aufrichtige / ehrliche Musik zu spielen! Ehrlichen Hardrock-Heavy Metal im 70er Jahre Stil. Das ist der Grund wofür wir leben und der Grund wofür wir Atmen.




v.l.n.r: Aaro Seppovaara, Sami Ojala


Wie lange existiert Blake schon?

Aaro: Seit 2001. Im Jahre 2000 bin ich von einer ländlichen Gegend nach Helsinki gezogen. Ich arbeitete sieben Jahre lang in einem Studio und ich brauchte nur eine Band zu gründen, also zog ich nach Helsinki und gründete Blake und seit dann ist es das Wichtigste in meinem Leben und auch im Leben der Jungs. Jetzt sind wir schon seit fast sechs Jahren zusammen. Das erste Album erschien im Jahre 2003, das zweite 2004 und das letzte Album kam dieses Jahr auf den Markt. Dies ist auch das erste Album, das weltweit veröffentlicht wird. USA, ganz Europa und grundsätzlich überall.

.

Was denkt ihr was Blake aus anderen Bands in Finnland hervorhebt?
Aaro: Die Absicht der Band ist es den alten >Heavy Metal und Hardrock zurückzubringen. Bands wie Led Zeppelin, Black Sabbath, AC/DC…. All diese traditionellen Dinge mit denen alles begann. Heutzutage versuchen Bands das zu tun was gerade in ist, aber wir glauben an den traditionellen Weg und das ist auch der Grund, dass die Leute in den USA Interesse an uns haben. Wir bringen den traditionellen Heavy Metal zurück ins Leben. Das ist die Hauptsache. Jeder von Finnland erwartet Nightwish, Children of Bodom oder einfach diese Art von Musik, und war überrascht im Sinne von: „Oh, in Finnland gibt es auch Bands, die diese Art von Musik spielen!“ Wir spielen die Art von Musik mit der wir aufgewachsen sind! Als wir Kinder waren hörten wir sie, natürlich waren das Leute in unserem Alter, aber jetzt sehen wir, dass selbst jüngere Kinder und eine neue Generation den Weg zu dieser Musik finden. Und das ist super! Es ist ein Stil der nie stirbt! Es gibt immer eine Fangemeinschaft für diese Art von Musik. Wir wissen selber nicht warum die Leute interessiert sind an uns, aber das ist was uns die Leute erzählen.



Sami Hassinen


Du hast erwähnt das die Leute wenn sie von finnischer Musik hören immer an Nightwish oder Children of Bodom denken und nicht an euch. Aber denkst du, dass diese Bands gut dafür sind um Finnland und die finnische Musik weltweit bekannter zu machen?
Aaro: Sehr gut! Sie haben Grenzen für uns geöffnet. Einige erreichen die grossen Märkte vor allem über das Marketing. Wir machen es frisch von der Leber weg. Aber sie machen einen sehr guten Job und zwar auch für uns. Sie sind Freunde von uns und helfen uns viel. Wie zum Beispiel die Jungs von HIM. Durch sie sind haben wir den US Deal bekommen und ich kann nur sagen“ Danke euch allen!“ Sie machen einen tollen Job für jede Band in Finnland!
Sami H.: Bitte keine Fragen über Lordi!
(Laughter)


Ah, ok, lass es mich so formulieren: Nehmt mal an da ist eine finnische Band die gerne Werbung für sich selber machen würde in dem sie an einem Wettbewerb teilnehmen, zum Beispiel dem European Song Contest. Gibt es etwas wie das, etwas mehr Webung, das ihr machen würdet oder seit ihr mehr für die konventionelle Art von Werbung wie zum Beispiel touren und Platten zu veröffentlichen?
Sami H.: Nein, wir müssen nicht dergleichen tun!
Aaro: Lass es mich anders erklären. Wir sind für sechs Jahre nur durch Finnland getourt. Wir haben viel Basisarbeit geleistet um unseren Namen hier in Finnland bekannt zu machen. Wir wollen das nicht in jedem Land machen, weil es einfach unmöglich ist. Dafür müssten wir für zwanzig Jahre unterwegs sein. So haben wir also auf die richtige Chance gewartet und auch auf den richtigen Deal in Europa um richtige Konzerte zu spielen an den richtigen Plätzen um unser Ding dort durchzuziehen. Wir müssen beginnen in grösseren Clubs zu spielen. Die meisten Mitglieder der Band haben Familie und wir können nicht zwei Jahre lang unterwegs sein. Also brauchen wir gute Werbung und die richtigen Beziehungen, dass wir die Möglichkeit haben vor mehr Publikum zu spielen von Anfang an. Darum denke ich, dass es am Besten ist das zu tun was wir jetzt tun, und das ist Videos und solche Sachen machen. Ich denke das ist der Grund wieso wir jetzt so gute Deals haben.





Ihr habt Videos für Musik Sender gemacht?
Aaro: Yeah, die meisten Videos laufen jetzt auf MTV in den USA weil Bam Margera uns unter Vertrag genommen hat für sein Label in Amerika. Er hat einen guten Job gemacht, für uns dort bei den kommerziellen Musiksendern Werbung zu machen. Und auch in Finnland sind wir sehr gut präsent auf den kommerziellen Musiksendern. Aber das ist nicht der Punkt für uns. Das ist alles nur Bonus, weil wir es von Herzen tun. Das Wichtigste für uns ist aufrichtig zu sein und uns nicht zu verkaufen. Wir machen was wir wollen und wenn das für euch ok ist, sind wir glücklich. Weißt du was ich meine? Wir wollen nicht unsere Seelen verkaufen.
Sami H.: Wenn du uns ansiehst….. Wir brauchen nicht irgendwelche lustigen Kleider anzuziehen. Wir sind nur wer wir sind!


Erzähl uns etwas über das Video?
Sami H.: Es wurde in einer alten Fabrik gedreht mit vielen Krans. Wir brauchten viele schnelle Schnitte.
Aaro: Wir haben es mit einem kleinen Budget in Finnland gemacht aber wir hoffen es ist so heraus gekommen wie wir es wollten. Wir haben Freunde, die es gedreht haben. Weil wir schon so lange in der Finnisichen Musikszene sind, kennen wir viele Leute. Wie haben es mit einem kleinen Budget gemacht aber trotzdem versucht es so aussehen zu lassen, dass wir es überall im Musik Markt zeigen konnten! Und das ist was wir geschafft haben, also ich bin sehr glücklich damit. Und wir sind alle glücklich damit.

Was können die Leute erwarten wenn sie zu eurer Show kommen?
Aaro: Sie können Aufrichtigen traditionellen 70 er Heavy Metal erwaten, der dir einen Tritt in den Hintern verpassen wird! Das ist es! Wir spielen nach guter alter Art. Die Live Shows sind gerade so wichtig wie die Alben. Wir haben viel geprobt! Heutzutage tönen die Bands gut auf ihren Platten wegen den Pro Tools und Computern, aber wir wollen dass ihr das Gefühl habt, dass wir live genau so gut klingen. Das ist sehr wichtig für uns!




Spielt ihr einige Touren im Ausland, wie zum Beispiel in Deutschland oder Grossbritannien?
Aaro: Wir kommen im September nach Deutschland und geben ein paar Konzerte in Berlin aber im Winter werden wir auf eine ganze Europatour gehen. Und im Oktober gehen wir in die USA. Die Europatour wird es erst nächstes Jahr geben, weil wir sehr streng unterwegs sein werden bis im Dezember. Wir haben in den letzten drei Jahren schon mehrere Europa Touren angeboten bekommen, aber wir wollten bereit sein und gute Kontakte dort haben. Wie ich vorher schon gesagt habe, wir wollen uns nicht die Kräfte rauben lassen in dem wir überall in kleinen Clubs spielen. Wir wollten warten bis wir die richtigen Kontakte hatten.


Arbeitet Ihr schon an neuem Material?
Aaro: Ja. Das nächste Album wird im Frühling in Finnland erscheinen, also müssen wir.


Erzählt mir ein wenig über eure Texte? Über was handeln sie? Geht es mehr um private dinge wie Depressionen, die euch inspirieren oder ist es komplett erfunden oder…..?
Aaro: Nochmals, die meisten Texte kommen von traditionellen Sachen wie dem alte Blues. Es ist der Weg des Blues gewisse Dinge zu sagen. Jedes der drei Alben ist eine Art Themen Album in dem die Texte um das Gleiche handeln. Sie sind nicht eine Geschichte aber trotzdem erzählt jedes Blake Album eine Geschichte die sich um das Gleiche dreht. Das letzte, Planetizer, ist das Erste, in dem es mehr um Herz und Seele geht. Die ersten zwei waren nur über Jemanden. Je länger du spielst, umso härter wird es deine Seele dem Zuhörer zu geben.





Könntet ihr mir ein Beispiel von euren Texten geben? Einen Song und um was es darin geht?
Aaro: Ich werde dir vom ganzen Album erzählen, weil da zum Beispiel Lieder wie 12 Steps to Hell und Bad Luck Ladder sind. Das Album handelt vom Unglück. Die Nummer 13! Die Unglückszahl! Ich denke eine Frage wird sein “warum kleidest du dich ganz in schwarz? Warum magst du Heavy Metal?” Das ganze Album dreht sich um diese Thematik. Warum wir sind, wer wir sind! Ich habe die #13 auf meinen Nacken tätowiert….. Es geht alles darum. Ich kann nicht nur ein Beispiel nennen.

Unglück im Allgemeinen...
Aaro: Genau, und darum warum wir sind, wer wir sind.


Sehr wahrscheinlich würden unsere Leser gerne etwas mehr persönliche Dinge von euch erfahren, wer ist die Person hinter der Musik, könntet ihr uns etwas über euch persönlich erzählen?
Aaro: Naja, ich versuche ein so guter Vater wie möglich für meine Kinder zu sein aber die Musik raubt mir die meiste Zeit. Also, grundsätzlich, gibt es ausser über die Musik nicht wirklich etwas über mich zu sagen, weil ich nie etwas anderes in meinem Leben getan habe! Es ist 21 Jahre her seit ich mein erstes Konzert hatte also…

Also ist die einzige Zeit in der du nicht Musik machst, wenn du dich um deine Kinder kümmerst?
Aaro: Ja. Aber leider ist das nicht sehr oft, was nicht sehr gut ist!


Was ist mir dir Sami?
Sami H: Ich bin ein live Techniker für Bands also ist Musik auch mein Leben.


Ja, aber du machst nicht immer Musik, oder?
Sami H.: Doch!


(Laughter)
Aaro: Wir leben und wir atmen Musik! Es ist nicht immer so, dass von deiner Band leben kannst. Ich arbeite nebenher auch als Produzent in einem Studio. Ich produziere andere Heavy Metal Bands wie zum Beispiel The Scourger, die Letzten die ich produziert habe, spielen morgen hier (Tuska). Es ist eine Trash Metal Band. Wenn ich eine andere Band produziere, muss es ganz anders sein als Blake, weil ich unsere Alben produziert habe und ich nicht einer anderen Band meine Identität geben will. Ich will sicher gehen, dass sie aus einer komplett anderen Sparte der Musik kommen.


Könntest du auch Bands produzieren die nicht Metal Musik machen sondern zum Beispiel aus der Volksmusik kommen?

Aaro: Ich habe das schon gemacht. Für eine recht lange Zeit! Wie ich schon gesagt habe, vor Blake arbeitete ich in einem Studio für mehrere Jahre. Ich produzierte viele verschiedene Arten von Bands bevor ich mich entschloss umzuziehen und dachte„ Was zum Teufel, ich muss meine eigene Band gründen!“ All diese verschiedenen Arten von Bands und Musik Stils haben auch einen Einfluss auf deine eigene Musik! Sie geben dir neue Ideen und unterschiedliche Facetten für dein eigenes Ding. Also gibst du ihnen etwas aber zum gleichen Zeitpunkt erhältst du so viel mehr.





Wenn du einen Wunsch frei hättest, egal ob für die Band oder Privat, was wäre es?
Aaro: Heutzutage müssen Menschen aufrichtig sein. Das ist mein Wunsch. Aufrichtigkeit von den Leuten! Nicht nur die Marketingstrategie zu verfolgen! Auf dein Herz zu hören und diesen Weg zu gehen! Das ist das Wichtigste. Aufzuwachen und zu sehen, was der ehrliche Weg zu leben ist! Das kannst du nicht all zu oft sehen heute. Es ist sehr leicht den Marketingweg einzuschlagen und mit dem Strom zu schwimmen. Aber wenn du hart dafür arbeitest, bekommst du was du willst wenn du es mit dem Herzen tust.


Und du?
Sami H.: Einen Wunsch? Freiheit für jeden! Die Freiheit das zu tun was du willst.

Neben dem Touren und solchen Dingen , was wäre das grösste Ziel für Blake?
Aaro: Unser Ziel ist es, dass jeder, die Band und die Crew, von unserer Musik leben kann. Wir sind eine grosse Familie und wir machen das seit fünf Jahren und das war immer das grösste Ziel für uns. Wir sind bescheiden und benötigen nicht sonderlich viel!


Könnt ihr euch selbst vorstellen wenn ihr alt seid immer noch auf der Bühne zu stehen? In einem Alter in dem es nicht mehr so üblich ist? Sagen wir, wenn ihr über 60 seid?
Sami H.: Ja bestimmt! Bestimmt!
Aaro: Ronnie James Dio ist 67 also sind wir nicht in Eile! (laughter) Wir haben immer noch 30 Jahre Zeit…


Irgendwelche letzten Worte für unsere Leser?
Sami: Kommt um Blake zu sehen und zu hören, um die Erfahrung des alten Fashion Heavy rock zu machen!
Aaro: Ich wiederhole mich selbst wie eine alte schallplatte. Hört Blake! Hört Black Sabbath! Wenn du ein junger Heavy Metal Fan bist, musst du wissen womit alles begann! Hört Black Sabbat und ihr wisst alles über Blake!
Autor: Samira Alinto
Eingetragen am: 2006-08-01

Kommentare lesen: 0
                           Kommentar schreiben


Loading







Axemaster: Eine Ouvertüre für noch viel mehr
Eine dieser Bands mit einer langen Geschichte: Axemaster wurden 1985 gegründet und hat die Szene mit >> more/mehr
2015-06-16
Freedomination
Fresh Act Juli / August
Wenn man in Finnland lebt, ist es schwierig, die einfache Tatsache zu ignorieren, dass diese Nation die >> more/mehr
2015-07-01
Tuska Open Air 2015
Wir hatten uns schon allmählich mit dem Gedanken abgefunden, dass der Sommer 2015 offenbar von höherer ... more/mehr 2015-07-07
CD: Powerwolf
Zwei Jahre nach ihrem überragenden Nummer 1 Hit „Preachers of the Night“ legen die Wölfe ihr neues Album „Blessed & Possessed“ ... more/mehr 2015-08-03
CD: Big Wreck
Seit 1990 gibt es die Band Big Wreck nun schon, und das Album, welches bereits 2014 in den USA und Kanada veröffentlicht ... more/mehr 2015-07-13
CD: Biters
Diese Jungs aus Atlanta veröffentlichen mit „Electric Blood“ ihr Debüt-Album, voll mit feinstem Punk´n´Roll. Obwohl es die ... more/mehr 2015-07-10
CD: Wilson
WILSON habe ich diesen Frühling in Hamburg das erste Mal live auf der Bühne gesehen – als Support von Halestorm. Live haben ... more/mehr 2015-07-01
CD: Donald Cumming
„Out Calls Only“ ist das Debüt-Album von Donald Cumming, ex-The Virgins Sänger, zumindest was seine Arbeit als Solo-Künstler ... more/mehr 2015-07-01
KONZERT: Faith No More
Die vor kurzem erfolgte Wiedervereinigung der 1998 aufgelösten, legendären Crossover Band Faith No More schlug hohe ... more/mehr 2015-06-24
KONZERT: Apocalyptica
Als meine Anreise nach Clifton Park begann, wusste ich nur, dass es ein verdammt langer Tag werden würde. Aber als ich es ... more/mehr 2015-05-22
KONZERT: Dirge / Crib45
Ungewöhnlich früh ging auch schon dieser Gig los, was jedoch alle Berufstätigen durchaus begrüssten – nicht zuletzt die jeweiligen ... more/mehr 2015-05-10
KONZERT: The Poodles / Pretty Wild
Der heutige Abend steht ganz im Zeichen der schwedischen Krone. Unter Blau/Gelber Flagge darf natürlich auch ein Konzert ... more/mehr 2015-05-02
English Deutsch Interview: Blake – Keine Fragen über Lordi. Bitte! - STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll