Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





Birdy
STALKERs Fresh Act Mai 2011


Mit dem Frühling verbindet man allgemein das Wiederauferblühen der Natur, Sonnenschein und singende Vögel... Was passt da also besser als ein Fresh Act, der nicht nur vom Namen her nach Frühling klingt? Wer allerdings glaubt, Birdy wären Vertreter des seichten, belanglosen Radio-Pop-Rocks, der wird spätestens beim Besuch eines ihrer Konzerte eines Besseren belehrt. So erging es auch STALKER, als die fünf Finnen im Januar ein Live-Heimspiel in Helsinki gaben. Warum es Tintti (Gesang), Teemu (Gitarre und Keyboards), Visu (Bass), Jarmo (Gitarre) und Teemu (Drums) trotz ihres frühlingshaften Images immer wieder in den kalten Norden Finnlands zieht, verrieten sie uns bei einem Plausch ...

Mögt ihr euch vielleicht zuerst einmal kurz vorstellen?
Tintti: Nun, wir sind Birdy und noch ein ziemlich junges Projekt. Wir fangen gerade an Gigs zu spielen und wir arbeiten an neuen Songs. Jetzt gerade sind wir an dem Punkt, an dem wir unsere erste EP aufnehmen, welche in der kommenden Woche fertig gestellt sein wird. Danach beginnen wir erst Finnland zu erobern - und dann den Rest des gesamten Universums! [Gelächter]
Teemu: [zu den anderen Bandmitgliedern] Das gesamte Universum, nicht bloß die Erde...
Tintti: Nein, lieber das gesamte Universum!


Es war geplant, dieses Interview bei euch im Studio zu führen, aber dann musstet ihr euch plötzlich mit den Aufnahmen beeilen - warum?
Tintti: Wir werden am kommenden Samstag einen ziemlich grossen Gig auf dem "Spring Break"-Event in Ruka spielen und dort werden unter anderem viele wichtige Leute vor Ort sein. Und um denen etwas in die Hand drücken zu können, mussten wir die EP nun möglichst schnell fertig stellen.
Teemu: Die Songs sollten nächste Woche gemastert und fertig sein; das Mixing wurde bereits letzte Woche abgeschlossen. Wir standen nun ziemlich unter Zeitdruck, aber ich denke, wir haben trotzdem ein ziemlich gutes Resultat erhalten.
Visu: Ja, und ich denke, wir waren auch nur ungefähr drei Tage im Studio, also auch gar nicht sooo lange. Und wir haben auch nur drei Songs aufgenommen. Es ist also nur eine kleine EP, die wir da aufgenommen haben.
Tintti: Ja, und sie ist auch hauptsächlich nur für Promotionzwecke gedacht.

Also werdet ihr die EP gar nicht veröffentlichen?
Tintti: Nein, nicht zum jetzigen Zeitpunkt, denn wir wollen erstmal ein paar Gigs spielen und... Vielleicht wecken wir ja das Interesse von jemandem, der Aufnahmen mit uns machen möchte... Man weiss nie, was passiert... Oder wir machen es weiterhin selbst, denn heutzutage...

Denkt ihr, dass es heutzutage notwendig ist, einen Plattenvertrag zu haben?
Visu: Es kommt darauf an. Vieles ist wahrscheinlich einfacher, wenn man einen Plattenvertrag hat, und wenn man wirklich groß herauskommen will, dann ist eine große Plattenfirma hinter einem natürlich unabdingbar...
Tintti: Zumindest braucht man jemanden, der sich in der Branche auskennt und der Dir diesbezüglich den Rücken frei hält. Natürlich braucht man da jemanden. Zumindest wir haben da jemanden...
Teemu: Es ist nicht notwendig, einen Plattenvertrag zu haben, aber es kann natürlich hilfreich sein, wenn der Deal ein guter ist. Ich denke, niemand möchte einen schlechten Deal haben...
Visu: Ja, da gibt es so viele Horrorgeschichten über Bands, die erst jubeln "Hurra, hurra, wir haben `nen Plattenvertrag!" - und dann sind sie am Arsch...
Tintti: Ich denke, jeder einzelne von uns hat schon jetzt soviel Erfahrung... Natürlich haben wir noch jede Menge vor uns, müssen viel tun und vieles abwarten...
Teemu: … und nichts desto trotz noch viel lernen.
Tintti: Das auch, ja. Aber... Alles zu seiner Zeit. Ich denke, niemand in der Band hat es eilig als dass er jetzt demnächst schreien würde: "Der große Durchbruch muss jetzt endlich mal kommen!" [Gelächter]

Nichts desto trotz entwickeln sich die Dinge für Birdy ziemlich rasant. Ihr habt erst zwei Gigs gespielt, seid aber schon jetzt unser Fresh Act, und ihr wurdet sogar schon von der Wohltätigkeitsorganisation "Rock Against Child Pornography & Abuse" gefragt, sie bei ihren Projekten zu unterstützen. Könnt ihr uns mehr darüber erzählen? Seid ihr in aktuelle Projekte involviert?
Tintti: Nein, ich habe mit einigen Leuten der Organisation gesprochen und nun warten wir darauf, dass etwas passiert. Es ist eine ziemlich junge Organisation in Finnland, die sehr viel an Arbeit investieren muss, bevor etwas wirklich Konkretes passiert. Wenn es dann aber soweit ist und Konzerte oder dergleichen stehen, dann werden sie mich kontaktieren und wir werden sehen, was wir tun können. Und selbstverständlich werden wir Euch sofort informieren, sobald es bezüglich dieser Organisation Neuigkeiten gibt, denn wir stehen wirklich 100%ig hinter "Rock Against Child Pornography & Abuse" und ihrer Arbeit.

Sind irgendwelche gemeinsamen Kampagnen mit der Organisation geplant?
Tintti: Soweit sind wir noch nicht, da wir mit Arbeit und ähnlichem voll ausgelastet sind. Und "Rock Against Child Pornography & Abuse" organisiert hauptsächlich Konzerte und Festivals, um auf dieses sensible Thema aufmerksam zu machen. Wenn sie irgendwelche Gigs haben, dann gehen wir natürlich hin und spielen diese, aber ich denke nicht, dass wir darüber hinaus soviel mehr tun können. Zumindest nicht im Moment. Aber es ist großartig, dass wir gleich zu Beginn unserer Karriere die Möglichkeit haben, Teil einer solchen Wohltätigkeitsorganisation zu sein. Schon damals, als wir mit Birdy angefangen haben, habe ich zu unserem Manager Mika Andersson gesagt, dass - wenn wir jemals die Möglichkeit bekommen sollten, mit unserer Musik Gutes zu tun und zu helfen - wir diese Chance definitiv nutzen würden. Und das ist ein ziemlich guter Anfang, denke ich.

"Anfang" ist ein gutes Stichwort: Wie hat alles mit Birdy angefangen? Wann und wo wurde die Band gegründet?
Tintti: Nun, das erste Mal, dass wir uns getroffen haben, ist ungefähr zwei Jahre her...
Visu: Wir hatten zuerst einen anderen Gitarristen und einen anderen Drummer, aber der Gitarrist ging in die Staaten und der Drummer nach England und so mussten wir erstmal neue Bandmitglieder finden. Es dauerte eine Weile, bis wir diese Jungs [deutet auf Teemu (Drummer) und Jarmo] gefunden hatten, aber dann hatten wir wieder eine Band und konnten ganz von vorne anfangen.
Tintti: Ja, wir fingen wieder ganz von vorne an und ich denke, der Neustart hat sich auch auf unseren Stil ausgewirkt. Und wenn man irgendwie sagen könnte, dass es besser sei, dass die Dinge so gekommen sind wie sie eben gekommen sind, dann auf jeden Fall in der Hinsicht, dass wir nun effektiver arbeiten. Klar, wir sehen uns nicht so oft, da jeder von uns auch noch andere Dinge zu tun hat, aber ich hoffe, dass sich das eines Tages ändern wird und wir uns dann öfters sehen. Zumindest sind wir nun produktiver. Wir investieren wirklich jede freie Minute in die Band, um zum Beispiel zu proben.
Teemu: Es dauert eine Weile, wenn man neue Leute in der Band hat. Es dauert eine Weile, bis man wieder eine Band ist und innerhalb des Gefüges alles funktioniert. Aber ich denke, dass wir nun endlich an diesem Punkt angelangt sind und ich bin sehr glücklich darüber.


Hieß die Band schon "Birdy", als die anderen beiden Jungs noch dabei waren?
Teemu: Ja, wir hießen da schon "Birdy".
Visu: Wir spielen auch noch die gleichen Songs, die wir damals mit ihnen gespielt haben.
Tintti: Und einige der neuen Songs stammen auch aus der Zeit mit ihnen.
Visu: Ja, sogar einige der neuen Songs, aber alles ist nun ausgereifter.
Tintti: Ja, und wir haben auch nur einen Gig mit den Jungs gespielt, auch in Ruka, auf dem Snowboard-Event "Wappulounas". Und dann haben sie uns auch schon verlassen.
Teemu: Das ist ungefähr ein Jahr her. Ja, das war letzten Sommer. Und dann rief ich Dich [deutet auf Teemu (Drummer)] an und Tintti rief Jarmo an.
Jarmo: Wir haben eine gemeinsame Vergangenheit...
Tintti: Ja, wir haben eine gemeinsame Vergangenheit... Möchtest du vielleicht mehr darüber erzählen?!?
Jarmo: Wir waren auf der selben Schule. Auf der selben Grundschule, um genau zu sein. Wir waren jung. Sehr, sehr jung. Und wir spielten damals Alanis Morissette. Und dann zog ich nach Helsinki. Hier liefen wir uns dann ab und zu mal über den Weg, aber ich erinnere mich nicht mehr daran, wo das genau war...
Tintti: Nun, zumindest erinnerte ich mich daran, dass er ein guter Gitarrist ist, und als Birdy dann auf der Suche nach einem neuen Gitarristen waren, war es die einfachste und gleichzeitig beste Option, sich für Jarmo zu entscheiden, zumal ich ihn ohnehin schon kannte.
Jarmo: Und da ich zu der Zeit hier in Helsinki auch keine andere Band hatte, passte auch das.

Apropos: Habt ihr vor Birdy in anderen Bands gespielt bzw. habt ihr nebenbei noch andere Projekte am Laufen?
Tintti: Ja, jeder von uns hat bereits in der Vergangenheit etwas mit Musik gemacht. Insbesondere die Jungs, die das schon seit jeher professionell machen... Im Gegensatz zu mir... [lacht] Ich habe zwar für einige Produzenten Songtexte geschrieben und Lieder aufgenommen, aber... Ich hatte dann das Gefühl, dass die Zeit für etwas Eigenes gekommen war.

Gibt es irgendwelche großen Hits, an denen Du mitgeschrieben hast?
Tintti: Nein, nicht wirklich. Ich habe für einige Produzenten gesungen, aber die Texte, die ich geschrieben habe, waren hauptsächlich für diese Band, und aus einigen dieser Texte sind später auch ein paar Songs entstanden. Mit dem neuen Line-Up arbeiten wir mehr als Band, mehr "zusammen" - aber die Texte stammen nach wie vor von mir.

Wo nimmst Du die Inspiration für Deine Texte her? Es ist ganz einfach das Leben, das Dich inspiriert, oder...?
Tintti: Natürlich ist es das Leben, das mich inspiriert, aber nicht einfach nur das Alltagsleben, sondern das Leben allgemein. Manchmal kommen die Inspirationen aus meinem eigenen Leben und meinen eigenen Erfahrungen; in solchen Fällen schmücke ich dann die Texte natürlich noch ein wenig aus, damit es nicht meine persönlichen Geschichten sind, über die ich da singe. Und manchmal werde ich einfach von Dingen inspiriert, die ich höre, sehe oder von denen ich lese... Es ist also die ganze Welt und das ganze Leben, was mich inspiriert. Wobei es meist die Dinge sind, über die ich mich wundere. Und Dinge, die mir nicht so gefallen. Vielleicht, um diese eines Tages ändern zu können. Hoffentlich...

Und wie sieht es mit euch Jungs aus?
Teemu: Meine Inspirationen? Nun, als ich Tintti`s Stimme zum ersten Mal hörte... Sie besuchte mich, da wir Songs zusammen machen wollten, und als ich dann ihren Gesang hörte, erinnerte mich dieser sehr an PJ Harvey und Patti Smith und... Du weisst schon, diese Art von Stimmung halt. Ich versuche meine Inspirationen aus den Texten, ihrem Ausdruck und ihrem Gesang zu ziehen. Zumindest ist das bei den Songs der Fall gewesen, die wir bislang gemacht haben. Und was meine musikalische Vergangenheit betrifft: Eigentlich ist das Keyboard mein Hauptinstrument; ich spiele seit mehr als zehn Jahren Keyboard. Ich habe in keiner nennenswerten Band gespielt, aber viele Coversongs und eigentlich alles an Musikrichtungen, was es gibt. Sei es nun Jazz, Pop, Rock...

Hat diese bunte Mischung aus Deiner musikalischen Vergangenheit auch einen Einfluss auf Deine aktuelle Arbeit mit Birdy?
Teemu: Klar! Irgendwie hat doch alles einen Einfluss auf alles. Alles, was man tut; alles, was man hört... Manchmal ist man sich auch gar nicht so bewusst darüber, was einen beeinflusst. Und ich denke, unsere verschiedenen musikalischen Backgrounds sind auch der Grund, warum wir als Band so vielschichtig sind.
Visu: Ich habe in vielen verschiedenen Bands gespielt. Underground-Bands und Cover-Bands. Derzeit spiele ich noch in einer anderen Band neben Birdy, also in zwei Bands gleichzeitig, aber das stellt kein Problem für mich dar. Die andere Band heißt "Mona" und auf www.myspace.com/monanspeissi könnt ihr mehr über diese Band erfahren, aber achtet darauf, dass es auch die finnische Band ist, denn es gibt noch eine andere Band mit dem gleichen Namen aus den USA. Ich spiele aber bei den Finnen, wir haben auch finnische Texte, und wir sind poppiger.


Wie würdet Ihr denn den Musikstil von Birdy beschreiben?
Visu: Birdy?!? [Schweigen]
Tintti: Nun hast du uns zum Schweigen gebracht...
Visu: Es ist schwierig, seine eigene Musik zu beschreiben... Nun, hauptsächlich natürlich Rock, aber...
Tintti: Als eine Art "Melodic Rock" vielleicht. Wir haben so viele verschiedene Einflüsse aus so vielen verschiedenen Musikgenres... Wie Teemu schon sagte: Wir haben alle diese verschiedenen musikalischen Backgrounds...
Teemu: Wir passen in keine Schublade, deswegen kreieren wir unsere eigene Schublade! [Gelächter]

Und wer hat sich den Bandnamen ausgedacht?
Tintti: Oh, das war nicht einfach! Es war tatsächlich problematisch, einen Namen für die Band zu finden. Es gab viele Vorschläge, aber alles klang entweder zu kompliziert oder zu...
Jarmo: Wer kam denn auf "Birdy"?
Tintti: Mika, unser Manager.
Visu: Er hat schon so viel für die Band getan! Wir sind eigentlich nur die, die darin spielen... [Gelächter]
Tintti: Ja, es war Mika, der sich den Namen ausgedacht hat und... Nun, ich mochte den Namen sehr. Der Name "Birdy" ist kurz, einfach, schön... Unser Logo halte ich auch für sehr gelungen. Und wenn man den Namen "Birdy" hört, dann weiss man auch nicht unbedingt gleich auf Anhieb, was einen für Musik erwartet...
Teemu: "Tintti" ist übrigens auch der Name eines Vogels im Finnischen - und Tintti ist ja auch unser Singvogel! [Gelächter]

Vögel scheinen allgemein ein sehr grosses Thema bei Euch zu sein; Du hast sogar ein Tattoo von einem Vogel in einem Käfig auf Deinem Arm. Hat es weh getan, als Du Dir das Tattoo stechen ließt?
Tintti: Ein bisschen. Ab einem gewissen Punkt fing es an zu schmerzen, aber die Session dauerte auch einige Stunden, von daher... Ich habe es mir vor ungefähr acht, neun Monaten stechen lassen... Und ich will noch mehr Tattoos!

Da Ihr mit Birdy noch nicht reich und berühmt seid: Womit verdient Ihr derzeit noch Euer Geld?
Tintti: Ich arbeite als Filialleiterin in einem Bekleidungsgeschäft und bin damit auch ziemlich ausgelastet.
Visu: Ich spiele Gigs mit der anderen Band und ich mache noch ein paar andere Sachen, die auch mit Musik zu tun haben...
Teemu: "Selbstständiger Musiker", so nennt man das, und das sind wir alle mehr oder weniger. Ich studiere aber auch noch nebenbei und hoffe, mit dem Studium in diesem Frühling fertig zu werden.
Jarmo: Ich arbeite als Musiklehrer in einer Grundschule.
Teemu (Drummer): Ich bin Musiker. Drummer. Und ich arbeite auch als selbstständiger Musiker.


Nach dem kommenden Wochenende werdet ihr drei Gigs gespielt haben, zwei davon in Ruka, was in der Nähe von Kuusamo im Norden Finnlands und damit nicht gerade in der Nähe von Helsinki liegt. Wie kommt es, dass Ihr nun wieder dort spielt? Habt Ihr dort Kontakte?
Tintti: Nun, die Person, die uns eingeladen hat, mag die Band wirklich sehr und so wurden wir gefragt, ob wir nicht wieder in Ruka spielen wollen, aber es ist eine andere Veranstaltung. Das "Spring Break"-Event ist größer als das "Wappulounas" und die anderen finnischen Bands dort sind alle "Big in Finland" - und mittendrin dann Birdy. [lächelt]
Visu: Ja, wir sind die einzige kleine Band dort. Bei allen anderen handelt es sich um große, namhafte Acts aus Finnland, z.B. Lapko, Jenni Vartiainen, Manna, Paleface, Capital Beat...

Wer kümmert sich um die Profile bei myspace, facebook et cetera?
Tintti: Ich. Ich und Mika. Und ich denke, dass sich ein bisschen mehr tun wird, wenn wir dann unsere EP fertig haben und die neuen Songs beispielsweise bei myspace hochladen können. Dann wird es auch wieder mehr Updates auf dem Profil geben...
Visu: Ich denke, facebook ist besser. Myspace ist überhaupt nicht mehr das, was es bis vor ein paar Jahren noch war. Myspace war mal richtig gut, aber dann ist irgendetwas damit passiert... Keine Ahnung, was...
Teemu: Ja, auf einmal ist auch einfach so unser Hintergrundbild vom Profil verschwunden...
Tintti: Ja, eben weil irgendetwas mit myspace passiert ist. Und jetzt hat unser Grafikdesigner keine Zeit, um sich darum zu kümmern...

Vielleicht wird`s Zeit für eine eigene Webpage...
Tintti: Ja, vielleicht sollten wir mal darüber nachdenken...
Visu: Ich bin mir nicht sicher, ob Bands heutzutage noch eigene Webpages brauchen. Die meisten Bandpages haben doch nur noch die Links zu ihren Profilen auf facebook & Co. auf ihrer Startseite und das war`s.

Das stimmt teilweise, aber auf einer eigenen Webpage könntet ihr zum Beispiel auch Merchandising über einen eigenen Webshop anbieten. Von wem würdet ihr denn Merchandising kaufen? Oder anders gefragt: Wer sind Eure Idole?
Tintti: Bei mir ist immer noch die Grunge-Phase in vollem Gange, mit Bands wie Alice In Chains, Stone Temple Pilots... Als Kind habe ich diese ganzen schwarzen Frauenstimmen geliebt. Als ich dann ein bisschen älter war, fing ich auch an, Patti Smith und PJ Harvey zu hören. Es gibt nur wenige Stimmen, die mich wirklich beeinflussen oder starke Gefühle in mir auslösen, ganz gleich ob die Songs nun von männlichen oder weiblichen Stimmen gesungen werden.

Hast Du denn PJ Harvey schon mal Live gesehen?
Tintti: Nein, leider noch nicht. Hoffentlich das nächste Mal, wenn sie wieder in Finnland spielt. Kommt sie nicht sogar diesen Sommer nach Finnland? Oder hab` ich das nur geträumt?

Was ist mit euren eigenen Shows? Sind neben dem Gig in Ruka noch weitere Festival-Gigs für diesen Sommer geplant?
Tintti: Oh, ja! Wie du ja weisst ist Turku einer der Europäischen Kulturhauptstädte in diesem Jahr und da wird es dann dieses ziemlich grosse Festival namens "Eurocultured" geben. Es wird am 21. und 22. Mai 2011 in Turku stattfinden und auf www.turku2011.fi/en/event/eurocultured-festival_en findet man mehr Infos dazu. Ich glaube, dieses Festival findet auch in Manchester statt. Auf dem "Eurocultured" sind Künstler und Performances aus ganz Europa vertreten, also es ist ein ziemlich interessantes Event. Und es ist kostenlos! Und danach: Mal schauen. Wenn wir die EP fertig haben, werden wir diese erstmal an Bars, Clubs und Promoter verschicken.

Und auch an Plattenfirmen?
Tintti: Es gibt Pläne in der Richtung, viele Pläne und Ideen, und aktuell nehmen wir mit "A Hole In The Heart" auch einen neuen Song auf... Aber man sollte nicht über Dinge sprechen, die noch nicht in trockenen Tüchern sind.

Wenn die Zeit gekommen ist und Du Dir aussuchen könntest, mit welcher weiblichen Sängerin Du ein Duett aufnimmst: Auf wen würde da Deine Wahl fallen?
Tintti: Oh, es gibt eine Menge guter Bands in Finnland, die musikalisch auch sehr gut zu Birdy passen würden... Viele von diesen Melodic-Rock-Bands... Und auch weibliche Sängerinnen, mit denen ich mir in der Tat eine Zusammenarbeit vorstellen könnte. Aber das ist alles Wunschdenken, daher kann ich dir da jetzt keine konkreten Namen nennen. Abgesehen davon würde ich ein Duett mit einer starken, männlichen Stimme bevorzugen. Ein solches Duett ist schon immer mein Traum gewesen...

Kannst Du uns denn ein paar Namen an männlichen Duettwunschpartnern verraten?
Tintti: Ich weiß, es klingt wie das Klischee schlechthin, aber: Ville Valo! Ich halte sehr viel von ihm. Und Mikko Von Hertzen, der Sänger von den Von Hertzen Brothers.

Und was würdet ihr euch von unseren Leser wünschen? Was sind eure "Famous last words" an unsere Leser da draußen?
Visu: Nun... Hört uns und liebt uns!
Tintti: Wir sind bereit zu rocken! Seid Ihr bereit für uns?
Teemu: Hört uns und liebt uns! Peace! [Gelächter]

www.myspace.com/birdyband
Autor: Stefanie Singh, Photos: Stefanie Singh, Birdy
Eingetragen am: 2011-05-01

Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben


Loading







Axemaster: Eine Ouvertüre für noch viel mehr
Eine dieser Bands mit einer langen Geschichte: Axemaster wurden 1985 gegründet und hat die Szene mit >> more/mehr
2015-06-16
Freedomination
Fresh Act Juli / August
Wenn man in Finnland lebt, ist es schwierig, die einfache Tatsache zu ignorieren, dass diese Nation die >> more/mehr
2015-07-01
Tuska Open Air 2015
Wir hatten uns schon allmählich mit dem Gedanken abgefunden, dass der Sommer 2015 offenbar von höherer ... more/mehr 2015-07-07
CD: Powerwolf
Zwei Jahre nach ihrem überragenden Nummer 1 Hit „Preachers of the Night“ legen die Wölfe ihr neues Album „Blessed & Possessed“ ... more/mehr 2015-08-03
CD: Big Wreck
Seit 1990 gibt es die Band Big Wreck nun schon, und das Album, welches bereits 2014 in den USA und Kanada veröffentlicht ... more/mehr 2015-07-13
CD: Biters
Diese Jungs aus Atlanta veröffentlichen mit „Electric Blood“ ihr Debüt-Album, voll mit feinstem Punk´n´Roll. Obwohl es die ... more/mehr 2015-07-10
CD: Wilson
WILSON habe ich diesen Frühling in Hamburg das erste Mal live auf der Bühne gesehen – als Support von Halestorm. Live haben ... more/mehr 2015-07-01
CD: Donald Cumming
„Out Calls Only“ ist das Debüt-Album von Donald Cumming, ex-The Virgins Sänger, zumindest was seine Arbeit als Solo-Künstler ... more/mehr 2015-07-01
KONZERT: Faith No More
Die vor kurzem erfolgte Wiedervereinigung der 1998 aufgelösten, legendären Crossover Band Faith No More schlug hohe ... more/mehr 2015-06-24
KONZERT: Apocalyptica
Als meine Anreise nach Clifton Park begann, wusste ich nur, dass es ein verdammt langer Tag werden würde. Aber als ich es ... more/mehr 2015-05-22
KONZERT: Dirge / Crib45
Ungewöhnlich früh ging auch schon dieser Gig los, was jedoch alle Berufstätigen durchaus begrüssten – nicht zuletzt die jeweiligen ... more/mehr 2015-05-10
KONZERT: The Poodles / Pretty Wild
Der heutige Abend steht ganz im Zeichen der schwedischen Krone. Unter Blau/Gelber Flagge darf natürlich auch ein Konzert ... more/mehr 2015-05-02
English Deutsch Fresh Acts: Birdy <br>STALKERs Fresh Act Mai 2011 - STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll