Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Days Of Disgrace

2008-11-09
Titel / Title - demo - 
Label  
Web www.myspace.com/thedaysofdisgrace
 
Gesamtspielzeit
Total run time
10:15 
Vö/Releasebereits erschienen/already released 

Eine noch sehr junge Band sind Days Of Disgrace, Anfang 2007 ins Leben gerufen, und gleich nach ihrer ersten Live-Show im Feber 2008 ging es los. Die Band erhielt ein Studio-Angebot und ein Promoter bot sich an, aber kurz vor den Aufnahmen verliess der originale Drummer die Band. Als Session Drummer konnte Heikki Malmberg (Diablo) angeheuert werden, das Demo wurde schliesslich diesen Oktober in den Cosmic Studios in Tampere, Finnland, von Timothy Diz und Saku Rasku aufgenommen und gemixt. Und gleich nach Fertigstellung des Demos stiess Ex-Sara-drummer Eetu Uusitalo zur Band, die nun bereit ist, die heimischen clubs unsicher zu machen.
Es lässt sich hören, dass alle Bandmitglieder schon in den letzten 10 Jahren Erfahrungen mit diversen anderen Bands gesammelt hatten, denn diese Promo EP klingt nicht nach "Anfänger-Demo", und eigentlich so gar nicht nach "nur" einem Demo. Riku Niemeläs aggressiver Gesangsstil geht eher Richtung Hardcore als Death, jedoch haben die Riffs sicher ihre Wurzeln in Göteborg, ebenso der Groove und die eingängigen Refrains. Im Prinzip ist es Modern Metal mit Death Metal und Hardcore Elementen und erinnert vielleicht ein wenig an Slipknot. Am klaren Gesangsteil bei "No Need To Pray" hätte noch gefeilt werden können, aber sonst gibt es nichts zu meckern. Leicht vorauszusagen, dass wir in Zukunft noch einiges von Days Of Disgrace hören werden. Und ihr könnt die Songs auch via Myspace anchecken.

Klaudia Weber


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

8.5/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll