Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


The 69 Eyes

2010-04-22
Titel / Title Back In Blood 
Label Nuclear Blast  
Web www.69eyes.com
 
Gesamtspielzeit
Total run time
47:56 
Vö/Releasebereits erschienen / already released 

"Besser spät als nie" hab` ich mir gesagt und so folgt obschon des bereits einige Monate zurückliegenden Release-Dates nun die Rezension zum aktuellen The 69 Eyes-Album "Back In Blood".

Nach der Album-Trilogie mit "Wasting The Dawn", "Blessed Be" und "Paris Kills" rechnete ich nach den beiden letzten Studio-Produktionen "Devils" und "Angels" mit einem dritten Werk, welches die zweite Trilogie in der Band-Diskografie abschließt. Man hätte es "Gods" nennen können. Doch wo "Devils" anfing, sollte "Angels" schon wieder aufhören. Also keine zweite Trilogie in der Band-Diskografie. Zumindest jetzt noch nicht. Sonderlich traurig war ich darüber ehrlich gesagt nicht, vermisste ich doch bei "Devils" und "Angels" vor allem die Gitarren. "Zu poppig und zu amerikanisch" bemängelten auch viele andere Fans. Umso größer die Spannung, was da nun kommen mag. Und was soll ich sagen? Der Titel "Gods" oder vielleicht eher "Gods Of Goth'n'Roll" wäre auch nicht verkehrt gewesen!

Bereits der Opener "Back In Blood" überrascht den geneigten The 69 Eyes-Fan total, beginnt der Song doch mit einem Intro, der quasi aus dem Nichts kommend immer lauter werdend aus den Boxen dröhnt. Die herrlich dreckige Lache von Sänger Jyrki69 könnte man als "Haha, da sind wir wieder, Eure Helsinki Vampires!" interpretieren - und dann wird auch schon ordentlich losgerockt! Ja, man hätte das Album so nennen können wie bereits vorgeschlagen, aber in eine Trilogie mit "Devils" und "Angels" hätte es schon jetzt nicht mehr gepasst, denn dafür rockt der erste Track schon viel mehr als die beiden einzelnen Alben insgesamt. Sehr schön ist auch der Übergang vom ersten zum zweiten Track, bei dem munter weitergerockt wird: "We Own The Night" ist eine wahre "Party in the night"-Hymne und meiner Meinung nach eines der Highlights dieses Albums.

Weiter geht`s mit "Dead`n`Gone", der zweiten Single-Auskopplung. An sich ein sehr schöner Song, auch wenn ich als zweite Single-Auskopplung eher "We Own The Night" gewählt hätte, aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten. Neben der ersten Single-Auskopplung "Dead Girls Are Easy" eignet sich vor allem "The Good, The Bad & The Undead" wunderbar als Live-Hymne... Raise your fist! Insgesamt ist "Back In Blood" voll mit Rocksongs und sparsam mit Balladen, was mir sehr gut gefällt. Als besondere Highlights sind noch "Lips Of Blood" und "Some Kind Of Magick" zu nennen, auch wenn sich die fünf Nordlichter bei Letzterem offensichtlich des Gitarrenriffs eines nicht ganz unbekannten The Sisters Of Mercy-Hits bedient haben, aber es sei unseren Lieblingsfinnen verziehen.

Das jahrelange Warten hat sich definitiv gelohnt, denn The 69 Eyes haben sich wieder auf ihre rockigen Wurzeln besonnen und gehen dabei trotzdem in eine neue Richtung: Mehr Rock, weniger Goth, kein Pop... The 69 Eyes are finally back! Back in Blood! And that`s f***ing great!

Stefanie Singh


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

10/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll