Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


EISBLUME

2010-07-18
Titel / Title Eisblume 
Label Couvade Records 
Web www.myspace.com/eisblumecouvade
 
Gesamtspielzeit
Total run time
50:27 min. 
Vö/Release2009 

Eine Sirene aus deutschen Landen gar lockend mit lieblicher Stimme ruft. Auf ihrem verträumt melancholischem Eiland sitzend, elektronisch umspült. Nicht wirklich fröhlich, wenngleich durchaus poppig, lädt die Dame mit hellem Gesang und teilweise kindlich anmutendem Timbre ein, sich in ihre Welt zu versenken.

Diese Welt scheint zunächst gar nicht so unbekannt zu sein - der Refrain im ersten Lied "Sorrowed Heart Of Sadness" ruft Erinnerungen an die Frühzeit von Kate Bush wach, von konzertanten Keyboardstreichern untermalt; sehnsüchtiges Mädchen elfenhaft auf einer Waldlichtung tanzend. Im weiteren Verlauf der Platte mag die Stimme der Hamburger Sängerin, Komponistin und Produzentin Christine Westphal entfernt Parallelen zu Monica Richards (Faith and the Muse) aufrufen. Eine Vielzahl origineller und vor allem melodiös-wohlklingender Ideen reiht sich aneinander.

Bei zeitweiliger Schwermut sinkt die Stimmung jedoch nicht ins Düstere. Wie die Musikerin selbst behauptet, blühe sie nicht auf schwarzem Gründen, sondern in der vieldeutigen Klarheit und Mystik des Weiß. Durchaus faszinierend ist die Vielseitigkeit der Stimme innerhalb der wechselhaften Musik, die unterhaltend ist, ohne oberflächlich zu werden - auf professionelle Weise mit einer gewissen Unreife und Mädchenhaftigkeit kokettierend. Allerdings nicht eisig, vielmehr warm und emotional.

Aufgrund ihrer beruflichen Erfahrung war Christine Westphal auch fähig, bei der Produktion dem Klang eine transparente Luftigkeit zu verleihen, die eindrucksvoll die Stimmung unterstützt. Eine verträumte Platte, sanft und ohne Aggressivität. Ursprünglich als Debüt schon 2004 erschienen, erfolgte nun eine Wiederveröffentlichung im eigenen Plattenlabel Couvade Records.


Tracklist:
01 – Sorrowed Heart of Sadness
02 – I’m a Flower
03 – It Would Be a Happy Day
04 – Shame on Me
05 – Beyond the Haze
06 – Mine
07 – Allein
08 – Beyond My Dawn
09 – Nolove
10 – Beyond
11 – Lost in a Maze
12 – A Trip into the Sun


Andreas Torneberg


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

7.5/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll