Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


TOBIAS BORELIUS

2010-12-22
Titel / Title Du känner mig för väl, farväl 
Label Smaragd Records, afmusic, TS-Musix 
Web www.myspace.com/tobiasborelius
 
Gesamtspielzeit
Total run time
25:39 min. 
Vö/Release14 / 01 / 2011 

Frisch zum Neuen Jahr aus dem Schwedenlande auf schwedisch: Der Sänger von Emerald Park, Tobias Borelius, wandelt auf winterlichen Solo-Pfaden. „Du känner mig för väl, farväl“ klingt phonetisch nach „Du kannst mich mal und tschüss“, die amtlich korrekte Label-Übersetzung lautet „Du kennst mich viel zu gut, mach’s gut“. Vielleicht dasselbe? Thematisch schimmert da doch irgendwie Melancholie durch, was sich musikalisch auf angenehm poppige, lyrische, aber nicht unhakelige Weise bestätigt.

Produziert in Malmö unter anreichernder Gegenwart diverser schwedischer Musiker und des Produzenten Carl Granberg, zieht sich als nostalgischer Wiedererkennungswert - neben der hellen, klaren Stimme des Sängers - der prägende Einsatz eines alten, analogen Synthesizers (Nord Lead) hindurch. Die Songs sind kurz, schaffen eine intime Atmosphäre und bauen auf verträumte Melodie und eine gewisse sanfte Leichtigkeit, die hier und da beinahe ins entspannt Trip-Hoppige driften möchte.

Und neben der schwedischen Sprache - was einen großen Unterschied zu den sonstigen Stücken von Emerald Park ausmacht - klingt das Ganze spezifisch skandinavisch. Technik, Programmierung und Synthetik ziehen die nordisch folk-artig anmutenden Klänge in eine moderne Tanzclub-Atmosphäre. Nichtschweden könnten sich in eine Anti-Karibik-Exotik versetzt fühlen und sich ab Mitte Januar schimmernde Nordlichter und einsam äsende Rentiere zum dampfenden Grog vorstellen.


Tracklist:
1. Smaragdgröna Parker
2. Sprickor
3. Hiro
4. Arkitekten
5. Billy
6. Varför får jag en känsla av att allt som händer, händer när jag inte är där?
7. Bokslut
8. Du känner mig för väl, farväl


Andreas Torneberg


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

7/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll