Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Meden Agan

2011-10-27
Titel / Title Erevos Aenaon 
Label unsigned 
Web www.myspace.com/medenagan0
 
Gesamtspielzeit
Total run time
 
Vö/Releasebereits erschienen / already released 

Medan Agan wurde ursprünglich 2005 in Paris von Mastermind Diman Koutsogiannopoulos gegründet. Damals spielte die Band noch Progressive Metal und teilte die Bühnen mit Bands wie Pain of Salvation, After All und Within Temptation. Als Diman ein Jahr später nach Griechenland zurückkehrte, startete er mit der Band noch mal von vorne. Anstelle eines Sängers nahm nun Koloratursopranistin Iliana Tsakiraki den Platz des ‚Fronters´ ein. Neben ihr stieß auch ein neuer Keyboarder zur Band.

Ihre Musik widmete sich nun dem Symphonic/ Progressiv Metal mit hohen opernartigen Gesangseinlagen. Die Band verbrachte die letzten Monate im Studio und daraus entstand in kompletter Eigenregie ihr Debüt-Album „Erevos Aenaon“. Und dieses Debüt kann sich hören lassen. Es erwarten einen knapp ein dutzend, wohl komponierter Songs, die an die Anfangszeiten von Nightwish erinnern. Iliana unterstreicht die Musik mit ihrer hörbar geschulten Stimme und schafft es darüber hinaus, ihren eigenen Charakter mit einzubringen, ohne dabei zu klingen, wie all die anderen Sirenen, die nach dem Erfolg von Tarja Turunen wie Pilze aus dem Boden schossen. Auf männliche Growls konnte man allerdings auch nicht gänzlich verzichten, aber die werden erst zum Schluss des Albums eingesetzt und liefern einen guten Kontrast. Dennoch, Iliana ist wahrlich mit einer angenehmen Stimme ausgestattet und die Songs sind ihrem Können perfekt angepasst.

Zwar gibt es hier und da noch schiefe Töne, aber wir können uns dennoch auf einen würdigen Nightwish-Nachfolger aus Griechenland freuen, der auch Bands wie Within Temptation und Epica das Wasser reichen kann. Kompliment, ein gelungenes Debüt.


Sandy Mahrer


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

8/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll