Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Guilty As Sin

2011-11-17
Titel / Title Psychotronic 
Label unsigned 
Web www.myspace.com/guiltymusic2008
 
Gesamtspielzeit
Total run time
36:57 
Vö/Releasebereits erschienen / already released 

Eine weitere selbstfinanzierte CD dieses hauptsächlich instrumental agierenden Trios aus Boston. Lasst euch nicht vom atmosphärischen Opener in die Irre führen - die darauffolgenden "Destroyed Reptoid 1.0" Hardcore Blastbeats und ebenso brutalen Vocals lassen den Verputz von der Wand rieseln. Die nächsten Tracks fallen ebenso in dieses "kurz und brutal" Muster, sind aber mit Melodic Metal Gitarren und Blasmusik (!) aufgelockert und daher einfach zu geniessen. Nach "Boston Beatdown" (sogar mit eingängigem Chorus) besinnen sich Zak Ovoian (drums, vocals, Korg, Moog), Dan Mcadam (elec+acoust. guitars, Korg) und Ryan Dilberian (elec+acoust. bass) wieder ihrer Stärke, nämlich Instrumentalsongs. "Addicted to Cyanide" zeigt auch schon, was die Band drauf hat - ein ansprechender Mix aus verschiedenen Einflüssen, etwas Prog, etwas Thrash, etwas Hardrock, zusammengehalten von treibenden Metal-Riffs und Groove. "Gobekli Tepe" wartet mit orientalisch angehauchter Melodie auf, ehe die Metal-Riffs von einem coolen Jazz-Saxophon abgelöst werden. "When Machines Eat Flesh" steht eher im Zeichen von Prog-Metal - und da scheint Donald Duck kurz ein paar Guest Vocals beigetragen zu haben. Der Titeltrack fällt dann in jeder Hinsicht aus dem Rahmen, über 12 Minuten lang, und anfänglich ganz OK als Psychedelic Synthie Trip Marke Endloses Gitarrensolo - aber dann wirds mir doch zu eintönig, besonders wenn es in den letzten 2 Minuten nur noch Geräuschkulisse gibt... Schade, denn bis dahin hat mir das Album ziemlich gut gefallen - weil sich die Jungs auch wieder viel Mühe mit dem Coverartwork gegeben haben. Dennoch - wer Experimentelles abseits des Mainstream, leicht durchgeknallt aber doch musikalisch Top sucht, liegt hier richtig!

Klaudia Weber


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

8/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll