Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Bloodspot

2011-12-16
Titel / Title Embrace The End  
Label FinestNoise 
Web www.bloodspot-music.de
 
Gesamtspielzeit
Total run time
53:39  
Vö/Releasebereits erschienen / already released 

Keine Unbekannten mehr sind die Death/Thrasher von Bloodspot. Unzählige Liveshows, auch in bekannten Läden wie dem Frankfurter „Nachtleben“ oder dem „Backstage“ in München, haben sie hinter sich gebracht und mit Genregrößen wie „Cataract“ und „Six Reasons to Kill“ gejamt. Nun hauen sie uns ihr neustes Werk, gleichzeitig auch der erste Longplayer der Band, um die Ohren. Es gibt 11 Tracks, wovon euch das Intro und Outro am meisten in Staunen versetzten wird. Der ein oder andere wird sicher denken: „Fuck! Was ist denn das, ist da was falsch gelaufen?“ Also es fängt mit „In Nighttime“ an und was man hört, ist starker Wind und Regen, der ans Fenster prasselt, dann bellt ein Hund und es donnert in der Ferne. Dann folgt das Rauschen eines Radios, oder doch eines Grammophons? Eine Männerstimme erklingt, es ist ein ganz alter Song, die Nadel fängt an zu hüpfen und die letzten Worte wiederholen sich immer wieder. Dann wirst du mit dem knallharten „Breathless“ in die Realität zurückgeholt und mit brachialen Gitarrenwänden daran erinnert, dass du ja eigentlich ein wildes Death/Thrash Metal Album am Laufen hast.

So geht es dann auch weiter. Cooles, schnelles Gezupfe, hartes Rumhauen auf den Drums und das tiefe Gebrülle von Dom. Durchweg sind die Stücke energiegeladen, voller Power und gut gelungen. Das einzige, das mir nicht so zusagt, ist Doms hohes Gebrülle. Meine Favoriten sind „Rise From Depravity“ und „Unborn“, die vom Sound her voll überzeugen. Zum Schluss kommt dann noch das instrumental gehaltene „Venus“. Es fängt an mit dem Gewitter vom Anfang, dann geht es weiter mit einem langsamen, wunderschönen Gitarrenstück, das sehr beruhigend wirkt. Wer sich dieses Stück mit Kopfhörern reinzieht, sollte sich nicht erschreck den. Denn plötzlich wird das sanfte Gitarrenspiel mit einem Donnergrollen überlegt. Nicht das die Jungs schon vorher bewiesen hätten, wie sehr sie ihre Instrumente beherrschen. Aber mit „Venus“ setzen sie noch eins drauf. Ein empfehlenswertes Album, bei dem man aber trotzdem hier und da noch was besser machen könnte.

Sandy Mahrer


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

6/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll