Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


For the Imperium

2012-04-09
Titel / Title - same - 
Label Lifeforce Records 
Web www.fortheimperium.com
 
Gesamtspielzeit
Total run time
39:00 
Vö/Release9.4.2012 

Ja , das sind Finnen. Nein, das hat nichts mit (Melodic) Death Metal oder Symphonic Metal zu tun. Oder doch – von allem ein bisschen? Naja, vielleicht.
Tja, die Band-Info warnt schon vor, dass der Versuch einer Beschreibung der Musik von For The Imperium schwierig bis ganz unmöglich wird. Kann also nicht sagen, ob es mir hier gelingt. Schon der erste der 11 Tracks, bezeichnenderweise ”Ignition” genannt, explodiert mit Riffs, Rhythmen, Schreien/Growls und Clean Vocals aus den Boxen, doch irgendwann kriegen For The Imperium das Chaos in den Griff und machen draus einen eher klassisch-Rock-orientierten Song mit ansprechenden Gesangsmelodien. Die nachfolgenden Songs setzen diese Grundidee fort und bringen weitere Elemente, z. B. Metal-core / Speed Metal / Punk / Pop / Lounge Music in diese wilde Mischung mit ein. Sowas wie Faith No More auf LSD. Oder Waltari, nächste Generation. Oder eine Metal-HC-Punk Version von Frank Zappa´s Mothers of Invention. Oder so ähnlich. Ein bisschen anstrengend zum Anhören, zugegeben. Zwischendrin gibt es auch Songs zum Erholen, wie die epische Ballade Hero – Neu! Oder diese unverbrämten Punk/Emo Songs ”Working Class Heroine” und ”Pike River”. Durchgeknallt, unvorhersehbar – darum auch ein bisschen schwierig zu beurteilen, ob diese CD nun gut oder schlecht ist. Tja, langweilig wird sie auf keinen Fall. For The Imperium – für die abenteuerlustigen Hörer. Definitiv.

FOR THE IMPERIUM
Hakim Hietikko - vocals
Ville Suorsa - guitars
Jyri Helko - bass
Tuomas Rauhala - drums



Klaudia Weber


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

7/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll