Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Running Wild

2012-05-02
Titel / Title Shadowmaker 
Label SPV 
Web www.runningwild.net
 
Gesamtspielzeit
Total run time
50:30 
Vö/Releasebereits erschienen / already released 

Offiziell hat Rock `n Rolf Kasparek (Sänger, Gitarrist und Mainman von RW) seine Piraten-Kapelle vor 3 Jahren zu Grabe getragen. Nun scheint er den Heavy Metal aber so sehr zu vermissen, dass es nun doch mit einem neuen Album weitergehen soll.

Shadowmaker heißt das gute Stück, welches mit seinem unkonventionellen Cover aneckt. Musikalisch betrachtet ist Shadowmaker aber auch alles andere als ein Triumphzug. Auch nach dem x-ten Durchlauf weiß ich noch nicht so recht, was ich von den 10 Songs halten soll. Es gibt hier in Form von `Piece of the Action` (für Running Wild untypisch happy), `Riding on the Tide` (geradezu typischer Piratensong) und `I am who I am` (schneller Song mit coolem Prechorus / Chorus-Wechsel) etwas Licht, mit `Black Shadow`, `Sailing Fire` und `Into the Black` aber genauso viel Schatten. Die anderen Songs dümpeln irgendwo im durchschnittlichen Bereich herum und können nur gelegentlich begeistern. Am ehesten gefällt noch `Me + the Boys`, das allerdings wiederum seeeeehr happy ist und vermutlich den wenigsten RW Fans wirklich schmecken dürfte.

Ähnlich wie die Songs als solches ist auch der Sound sehr zwiespältig. Die Rhythmus-Gitarren und auch die Bässe klingen herrlich, die Leads sind teilweise recht uninspiriert und die Drums geradezu leblos (Drumcomputer???). Die Vocals hingegen wissen zu gefallen und können weilweise sogar mit mehrstimmigen Chören begeistern. Über die volle Albumdistanz ist der Sound jedoch zu eintönig, zu wenig abwechslungsreich. Wie wäre es mal mit einer Akustikgitarre, einigen Gitarreneffekten wie einem Chorus oder Flanger bei den Leads oder vielleicht einem Keyboard-Part? Alles in allem geht Shadowmaker so nur als lauwarm durch.


Timo Päßler


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

6/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll