Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Pennywise

2012-05-11
Titel / Title All or Nothing 
Label Epitaph 
Web www.pennywisdom.com
 
Gesamtspielzeit
Total run time
40:00  
Vö/Releasebereits erschienen / already released 

Da ist es nun also. Das erste Pennywise-Album in der After-Jim-Ära. So einfach es auch klingen mag, aber mit „All or nothing“ hätte man keinen besseren Titel wählen können. Denn ehrlich gesagt, gab es für Fletcher Dragge und Co. doch mehr zu verlieren als zu gewinnen. Auch wenn man mit dem langjährigen Weggefährten Zoli Téglás den bestmöglichen Nachfolger am Mikro gefunden hatte, schwang mit der Anfangseuphorie doch auch eine gehörige Portion Skepsis mit. Zu viele offene Fragen: passt Zolis Stimme überhaupt zum Pennywise-Sound, wie soll Pennywise ohne Jims identitätsstiftenden Gesang funktionieren und was zum Teufel wird aus einer der besten Bands dieses Planeten, was wird aus Ignite?

Die Antwort auf alle offenen Fragen ist 12 Songs lang und dauert nicht ganz 40 Minuten. Zusammengefasst: „All or nothing“ erreicht locker die frühe Genialität von „About Time“, ist schlagkräftig wie „Land of the free” und kann denselben Ideenreichtum wie „Straight ahead“ bieten. In ihren besten Momenten übertrifft sie diese Klassiker sogar noch. Wer also aufgrund letzter Zweifel immer noch nicht zulässt, dass sich die Faust ballt und wie von Geisterhand gezogen gen Himmel streckt, der darf den Volumenregler gern ein Stück weiter nach rechts drehen und sich noch mal „Revolution“, „Let us hear your voice“ und „We have it all“ zu Gemüte führen. Bei wem es dann immer noch nicht klickt, dem hat ein schneller Westcoast-Drumsound wahrscheinlich schon immer Knoten ins Trommelfell gezaubert, der konnte mit Punkrock nie etwas anfangen und intelligente Texte waren dieser Spezies schon immer suspekt.

Gut, zugegeben, da ist jetzt etwas Überschwang dabei, aber mal ehrlich, wo gibt es sonst noch Songs mit großartigen, schnellen Melodien, euphorischen Mitgröl-Chören wie in Stand Strong, catchy Singalongs und Gesangsmelodien wie in All Along oder Songs of Sorrow? Diese Scheibe hat soviel zu bieten und ist einfach eine Liebeserklärung an ihr Genre. Abschließend noch ein Wort zum Gesang. Jim fehlt, definitiv, aber Zoli versucht weder ihn zu kopieren noch den Ignite-Stil zu importieren. Vielmehr schafft er es mit seiner, in den letzten Jahren zur Vollendung gebrachten, Stimme eine optimale Symbiose zum ursprünglichen Pennywise-Sound zu erzeugen.

Alles bestens, möchte man meinen. Wäre da nicht dieser eine, sehnsüchtige Wunsch nach einem „Our darkest days“ Nachfolger. Aber der kann ja noch kommen.

01. All Or Nothing
02. Waste Another Day
03. Revolution
04. Stand Strong
05. Let Us Hear Your Voice
06. Seeing Red
07. Songs Of Sorrow
08. X Generation
09. We Have It All
10. Tomorrow
11. All Along
12. Untitled

Marcus Rahm


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

9/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll