Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Breitenbach

2012-10-04
Titel / Title Ready When You Are 
Label BStar Records 
Web www.breitenbach.tv
 
Gesamtspielzeit
Total run time
46:22 min 
Vö/Release12 Oktober 2012 

Wenn man anfängt, über die Band Breitenbach aus Frankfurt am Main zu recherchieren, stößt man schnell auf zwei Dinge, die ihnen vor einigen Jahren bis jetzt anhaltende Aufmerksamkeit einbrachten. Zunächst veranstalteten sie 2009 über einem gut besuchten Frankfurter Markt ein „Balkon-Konzert“; 2010 veröffentlichten sie zu dem Song „Waiting“ ein barrierefreies Musikvideo für hörgeschädigte Menschen. Ansonsten findet man nicht viel über das Trio von Gitarrist und Sänger Toby Breitenbach, der nun mit „Ready When You Are“ die zweite CD in seinem eigenen Label veröffentlicht.

Die Platte tritt mit „Changes“ dynamisch aufs Gas und schiebt sich stilistisch in eine der härteren Gangarten des Alternative Rocks. Schönes Drum-Intro mit einfallendem fettem Riff, das Ganze rau abgemischt. Die Stimme ist melodiös, eher in höherer Tonlage angesiedelt, leicht heiser und mit einiger Elastizität nach oben. Das macht Neugier auf mehr.

„Follow Me“ nimmt das Tempo raus und schiebt sich in Richtung Indie-Pop, möglicherweise auch unplugged vorstellbar. Doch so nett der Refrain entwickelt ist und der ganze Song im Aufbau abwechslungsreich, hat sich hier doch eine üppige Portion Mainstream herein geschoben, von der die Promotion meint „das Trio liefert Rock, ohne den Mainstream zu scheuen“. Nun ja, der Mainstream ist ein Gewässer, in dem sich alle möglichen Fische tummeln, die großen und die kleinen, und die kleinen werden zumeist von den großen zerquetscht oder gefressen - sofern es da nicht dieses Quantum Außergewöhnlichkeit ermöglicht, sich nach oben zu schieben. Das schafft dieses Lied und das nachfolgende „To Eternity“ nicht so recht und geht unter im fischigen Gezappel all dessen, was man schon so gehört hat, überhört bzw. sich überhört hat.

„Still Emotionless“ fordert als ein schönes, ruhiges Lied wieder mehr Aufmerksamkeit, sensibel gesungen und gespielt, und findet seine Verwandten in den 90er Jahren des vom Grunge beeinflussten Gitarrenrocks wie bei R.E.M. und anderen. Und noch mehr Retro gibt´s beim Titelsong „Ready When You Are“ auf die Ohren, der eine Portion klassischen Hard-Rock`n´Roll auspackt und - wenn man ihn vor 15 Jahren gespielt hätte - dazu gesagt hätte, er würde sich auf die 70er beziehen. „Yesterday´s News“: Spannend, unruhig, wild und als Mischung zwischen Nu Metal, Hard Rock und 80er Melodierock, je nachdem, welcher Anteil temporär überwiegt. Das letzte Stück „Tearing Down The Wall“ will noch als harter Abräumer erwähnt werden, der interessante Kontraste zwischen kraftvollen, tiefen Riffs, pumpendem Bass und Stimme schafft und etwas an die frühen Soundgarden erinnert.

Die Songs sind mit viel Liebe zum Detail geschrieben worden. Sie klingen frisch und spontan, was wohl daran liegt, dass man sie zusammen live im Studio eingespielt hat. Der Sound der drei Instrumente wurde dabei durch Overdubbing und diverse Keyboardklänge angereichert. Die Platte hat spannende Momente, wirkt aber zeitweise zu beliebig. Die Band fährt gut in den härteren Stücken los. Sie neigt leider dazu, balladenhafte, ruhige Parts wie bei „By Sunrise Today“ nicht in ihrem Charakter auszufeilen, sondern auch diese unnötig mit Druck hoch zu schäumen. Es mangelt an innovativen Elementen; der Stil hängt sehr in den 90ern fest, ohne - bei allem Talent - in wirklich eigenständige Dimensionen vorzustoßen.


Tracklist:
01. Changes
02. Follow Me
03. To Eternity
04. Still Emotionless
05. Ready When You Are
06. Yesterday´s News
07. All The Way
08. By Sunrise Today
09. Trying To Forget
10. You & Me
11. When I Die
12. Tearing Down The Wall


Andreas Torneberg


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

6.5/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll