Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Oslo Ess

2012-11-02
Titel / Title Verden På Nakken, Venner I Ryggen 
Label Indie Recordings 
Web www.osloess.blogspot.no
 
Gesamtspielzeit
Total run time
29:26  
Vö/Releasebereits erschienen / already released 

Außerhalb ihrer Heimat ist die norwegische Band Oslo Ess um Sänger Asmund Lande noch nicht ganz so bekannt. Nachdem die Band 2007 das erste Mal zusammentraf, dauerte es bis 2010, dass ein wirklich aktiv betriebenes Projekt daraus wurde. Und nun veröffentlichen sie mit „Verden På Nakken, Venner I Ryggen“ schon ihr zweites Album und bleiben darauf ihrer Muttersprache treu.

Rockige Songs, die einen mitreißen -- das ist das, was man fast durchweg präsentiert bekommt, und das Ganze garniert mit einer angenehmen Portion an Eingängigkeit. Der ein oder andere Song grenzt sich davon jedoch etwas ab, ein bisschen flippig oder aber auch melodiös und eher ruhig („Ut av det blå“).

Das Lied „Caroline“, welches in Norwegen seit längerer Zeit im Radio rauf und runter gespielt wird, dürfte, dank des starken Gesangs, einer der besten Songs des Albums sein. Leider sind aber oftmals die Instrumente wesentlich mehr im Vordergrund als der Gesang, was es noch mehr erschwert, sich in die Songs einzuhören. Ein Mitsingen ist generell eher nicht möglich, aber das dürfte zumindest bei Live-Auftritten egal sein, da die Musik eine unbändige Energie beinhaltet.

Das Album der Norweger kann durch eine große Vielfalt an musikalischen Einflüssen zwar bestechen, dennoch wird sich der ein oder andere Hörer fragen, ob es nicht zu viel des Guten ist – gesanglich und rein musikalisch ist „Verden På Nakken, Venner I Ryggen“ aber durchweg ein rockiges Album, was das Potential der Band zeigt.

Carina Ullmann


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

7/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll