Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Mechanical Swan

2013-05-12
Titel / Title Black Dawn Romance 
Label Bakerteam Records 
Web www.mechanicalswan.com
 
Gesamtspielzeit
Total run time
45:00 
Vö/Releasebereits erschienen / already released 

Ich hatte ja unlängst bereits angemerkt, dass es ansonsten Blastbeat-gebeutelten Hörorganen mal ganz gut tut, etwas sanfteren Klängen zu lauschen. Und dazu eignet sich diese Band bzw dieses Album wirklich hervorragend.
Die Italiener Mechanical Swan kombinieren Hard Rock mit orchestralen Klängen und elektronischer Musik auf ihrem Debutalbum ‘Black Dawn Romance’ (gemastert in den Masters Of Audio Studios Schweden). In der Bandinfo wird auch Heavy Metal erwähnt, aber davon höre ich hier wenig raus – nunja, das ist vielleicht, was sich kommerzielle Radiostationen als "Heavy Metal" vorstellen, das Maximum an harten Riffs, was sie grade noch spielen könnten...
In diesem Sinne sind Mechanical Swan absolut radiotauglich, was nun nicht abwertend verstanden werden soll. "Human" ist neben dem Einstiegstrack so ein vertrackter Ohrwurm, wo ein bisschen Bon Jovi Dramatik mitspielt. Emerald Bird klingt am Anfang wie ein HIM-Song, die Vocals – hier auch mit Gastsängerin – haben aber mehr von Rockoper als Heartagram, ebenso der Titeltrack nach dem Einstieg mit Beats a la Prodigy. Bei anderen Songs fällt mir The Rasmus als Vergleich ein, und natürlich Depeche Mode, denen auf diesem Album auch eine Coverversion, angereichert mit rockigen Gitarren, gewidmet ist (In Your Room).
Der symphonisch-rockige Ohrwurmfaktor wird mir gelegentlich zu kitschig-poppig, wenn das Keyboard auf "Glitzereffekt" macht (Memories), oder die Dramatik ist mir etwas zu dick aufgetragen (My Lonely Life). Ansonsten nicht schlecht, und Fans genannter Bands könnten daran Gefallen finden.

Line-Up:
Truzzi Federico (git, synth)
Pasquali Matteo (voc)
Torreggiani Luca (drums)
Fabrizio Incao (2nd git)


Klaudia Weber


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

7/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll