Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


de:ad:cibel

2013-10-19
Titel / Title Globalized 
Label Echozone 
Web www.deadcibel.com
 
Gesamtspielzeit
Total run time
63 min. 
Vö/ReleaseNovember 2013 

Die Introduktion: instrumental, pathetisch, elektronisch orchestral wie ein verstörender Soundtrack – danach entwickelt [de:ad:cibel] eine Symbiose aus Techno, EBM, Industrial und Electro-Pop, die im zweiten Track vage an das Schweizer Duo Yello erinnert. Nur dass die Stimme weniger nach natürlichem Bass, als mehr nach rülpsiger mongolischer Kehlkopfintonation klingt. In „Vanitas“ lassen sich Anleihen von Kraftwerk entdecken, vielleicht auch deshalb, weil hier die deutsche Sprache bedient wird, was gut zum Oldschool Sound passt.

Programmierte Softwarekreationen mit düsterem, wuchtigem Tanzcharakter; durch eine gewisse Bedrohlichkeit gezeichnet. Party im postapokalyptischen Fabrikgebäude mit tanzend zuckenden Körpern in Laserillumination. Kalt, dunkel, energetisch. Das wird auf Dauer etwas eintönig, zumal die Vocals in ihrem angestrengten, verstellten Kehlbass kaum variieren. Erst in Songs wie „Rain Of Gold“ integriert sich die Stimme durch ein fast melodiöses Flüstern besser. „Beat Plastique“ klingt recht x-beliebig wie einer von vielen Techno-Remixen in endloser Schleife für den Tanztempel. Spannender und ein atmosphärisches Highlight der Platte dagegen „Disconnected Child“ mit integrierten akustischen und elektrischen Gitarrenparts.

Unterm Strich für Electro-Freunde der gemäßigten Art eine hörenswerte Bereicherung ihrer Club-Beschallung. Die Platte bleibt auf einigen Strecken weniger aufregend. Dabei spielen „The German Bass Machine“ ihre Ideen insbesondere im poppig chillenden Ambiente mit Sinn für Atmosphäre aus.


Tracklist:
01. Transnational Network
02. Vanitas
03. Stimulation
04. Globalized
05. Solar Plexus
06. Rain Of Gold
07. Interculturality
08. Beat Plastique
09. Disconnected Child
10. Self-fulfilling Prophecy
11. Russian Qi
12. My Whole Life Is An Error Message
13. Fuzzy Pictures

Andreas Torneberg


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

6/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll