Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Shear

2014-03-19
Titel / Title Katharsis 
Label LifeForce Records 
Web shearofficial.com
 
Gesamtspielzeit
Total run time
54:05 
Vö/Release21.03.2014 

Nach ihrem Erstlingswerk „Breaking the Stillness“, das 2012 erschien, melden sich die Finnen von Shear nun gut zwei Jahre später mit einem epischen Neuling zurück. Schon der Name „Katharsis“ verspricht so einiges. Der Erstling wurde mit sehr guten Kritiken geradezu in den Himmel gehoben und hinterließ wohl auch einen gewissen Druck auf den fünf Herren und ihrer Sängerin. Hatte man bei „Breaking the Stillness“ noch das Gefühl, dass ein bisschen zurückhaltend gespielt wird, stellt man auf „Katharsis“ fest, dass sich das Ganze enorm gelockert hat. Man hört auch deutlich amerikanische Einflüsse, so greift Alexa ab und an wieder zum Sprechgesang und singt ein bisschen rauer als noch beim letzten Album. Teilweise habe ich das Gefühl, dass Alexa, was die Power in ihrer Stimme angeht, an ihre Grenzen kommt, dennoch meistert sie die Übergänge von hohen Gesangparts zu tieferen, kratzigeren Parts (vor allem bei „Home“) zumindest auf dem Album hervorragend. Manchmal erinnert mich ihr Gesang ein bisschen an Kimberly Goss von Sinergy, jedoch ist das leicht Poppige in ihrer Stimme immer noch herauszuhören. Dennoch klingt sie auf diesem Album 100mal besser als auf dem Vorgänger. Gegen Ende des Albums setzt sie allerdings mehr auf die höhere Kreisch-Rock-Stimme, was mir weniger gefällt. Musikalisch war die Band wieder sehr experimentierfreudig, schnell und häufig wechselnde Übergänge in den einzelnen Songs sorgen manchmal für ein kleines Chaos-Gefühl, aber die Band bleibt souverän. Auf diesem Album dürfte es nun für wirklich jeden Musikgeschmack etwas geben. Die Songs reichen von poppig über Power/Prog-Metal bis hin zu sanfteren Klängen. Abwechslungsreiche, Power-geladene Songs, die hängen bleiben und unter die Haut gehen.

Sandy Mahrer


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

8.5/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll