Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Feedback Revival

2014-08-16
Titel / Title Feedback Revival 
Label BMI 
Web www.facebook.com/Feedbackrevival
 
Gesamtspielzeit
Total run time
44 min 
Vö/ReleaseJanuar 2014 

Der erste Song entführt in eine Reflexion aus Monster Magnet und frühen Nirvana. Doch der Grunge-Charakter mit prägnantem Riff löst sich schon ab „Soul Feet“ in puren Rock `n´ Roll auf, allerdings weniger großstädtisch, eher mit Nashville Charakter und kräftig Blues drauf gestrichen, mit schön schmutzigem Reibeisen in den ausdrucksvollen Vocals, spontan und kraftvoll gespielten Gitarren. Und wenn beim dritten Song „Jesse James“ noch die Mundharmonika dazu kommt, ist klar: der Bandname ist Programm.

Sie geben sich keine Mühe, den Rock `n´Roll neu zu erfinden, sie vermeiden auch nicht die Anspielungen zu manchem, was früher im Gitarrenrock gelaufen ist. Sie wollen nur eins – den guten alten Rock `n´Roll spielen, leben und dies so gut wie möglich. Dieser direkte Spaß an der Sache kommt authentisch rüber. Der Blues schiebt die nötige Portion rustikale Schwermut ins Programm, die Instrumentierung wie z.B. auch Banjo, Slide guitar und Hammond Orgel bringt die Sache dahin, woher sie kam, ins Ländliche und Traditionelle. Die leicht gequetschte, raue Stimme transportiert exakt die Seele dieser Stimmung.

„Carry On“ ist eine schöne Gitarrenballade mit Anklängen an Bruce Springsteen, auch auf YouTube als visualisiertes SINGLE-VIDEO zu betrachten. „Beautiful Life“ erinnert etwas an Tom Petty, „Josolyn“ an den Swamp Blues der The Delta Saints und „Salt of the Earth“ hat sogar etwas von Tom Waits. „At Last“ serviert einen richtig schönen Hillbilly Country-Song. Und „Home“ schließt mit einem ausdrucksvoll gespielten Pianofinale. Dazu passt das Feierabendbier nach der Arbeit auf den Feldern, nach einem Tag hinterm Steuer im Truck bzw. zum Ent- oder Anspannen mit den Bikerjungs und -mädels im Pub. Alles traditionell, aber abwechslungsreich.


Tracklist:
1. Cadillac In Black
2. Soul Feet
3. Jesse James
4. Beautiful Life
5. Carry On
6. Ballad Of Loretta
7. Delta
8. Josolyn
9. At Last
10. Salt Of The Earth
11. Tennessee Rose
12. Home

Andreas Torneberg


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

7.5/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll