Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Scar Symmetry

2014-11-22
Titel / Title The Singularity (Phase I - Neohumanity) 
Label Nuclear Blast 
Web www.facebook.com/scarsymmetry
 
Gesamtspielzeit
Total run time
44:00 
Vö/Releasebereits erschienen / already released 

Vor rund 10 Jahren wurde die schwedische Melodic Death Metal Band Scar Symmetry gegründet. Anfangs schwamm man klanglich im Fahrwasser von Bands wie Soilwork und Dark Tranquillity - davon ist die Band aber mittlerweile so weit entfernt wie es in diesem Genre nur geht. So waren die letzten Alben deutlich progressiver, sowohl was die instrumentalen, als auch die vokalen Arrangements anbelangt. Dazu tragen auch wesentlich die Leadsänger bei, die seit 2008 im Doppelpack auftreten, wobei beide sowohl cleanen als auch gutturalen Gesang beisteuern. Eben diesen Weg gehen die Jungs konsequent weiter. Auch „The Singularity“ ist wieder deutlich progressiver als das Gros der anderen veröffentlichten Musik dieses Genres ausgefallen. ‚Progressiv´ heißt aber nicht zwangsweise besser, denn so richtig zünden tun die Songs nur selten. „Limits to Infinity“ ist so ein Fall; „Neohuman“ und „Neuromancers“ funktionieren mit Abstrichen. Über weite Strecken verzetteln sich die Schweden aber in instrumentalen Kunststücken und nicht nachvollziehbaren Vocal-Arrangements. Dafür bleibt kaum etwas hängen, kein Riff, keine Melodielinie und nur selten ein Textfragment. Schließlich trägt auch die Produktion noch ihren Teil zum durchwachsenen Gesamteindruck bei. Diese ist deutlich zu aufgebläht, insbesondere die Gitarren verlieren so alle ihre Zähne. Etwas weniger Pomp und Komplexität, dafür mehr Zähne und Melodien hätten dieser Platte gut getan!

Timo Päßler


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

6/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll