Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Grailknights

2006-10-05
Titel / Title Return to Castle Grailskull 
Label STF Records 
Web www.grailknights.de
 
Gesamtspielzeit
Total run time
59:28  
Vö/Releasebereits erschienen / already released  

Viele werden vielleicht Schwierigkeiten haben, das Album im CD-Laden unter Heavy Metal zu finden, da ein unachtsamer Angestellter die Scheibe aus Versehen ins Regal neben Benjamin Blümchen und TKKG gestellt haben könnte. Kein Wunder: auf dem Cover vier Comic-Superhelden, die man im Original im Innern des Booklets bewundern kann. Aber trotz des etwas gewöhnungsbedürftigen Artworks kann sich die Musik durchaus hören lassen. Die selbstgewählte Bezeichnung Epic Death Metal wird dem allerdings nicht gerecht. Dazu versuchen die Hannoveraner schon viel zu sehr, möglichst viele verschiedene Stile in ihren Songs zu verarbeiten. Von deftigen, teilweise überaus guten Growls über Folk und klassischen Rock bis hin zu Gekreische ist so gut wie alles vertreten. Manchmal ist weniger aber doch mehr und einige Passagen wie das Bierzeltgegröle bei „Hail to the Grail“ oder auch die uninspirierte Komposition vom Titeltrack hätte man sich wirklich sparen können. Jedoch gibt es auch echte Highlights auf dieser Scheibe. „Prevail“ bietet enorm gute Growls und einige mitreißende Riffs. Auch „Fight until you die“ braucht sich nicht zu verstecken – bis auf das dermaßen ausgelutschte Thema vom Kampf auf Leben und Tod stimmt hier alles. Bei „Moonlit Masquerade“ schreckt unter Umständen das Intro ab, aber wenn das überstanden ist, wird dieser Song nahezu genial. Obwohl auf der Hülle nur sieben Songs aufgelistet sind, versteckt sich doch am Ende tatsächlich noch ein Hidden Track, der die deutsche Übersetzung von „Home at last“ darstellt. Das wäre nicht nötig gewesen, denn „Home at last“ ist so ziemlich der Tiefpunkt der Platte.

Bei Fans von Manowar und ähnlichen Wir-kämpfen-bis-einer-heult-Gruppierungen könnte der Zweitling der Gralritter durchaus seinen Platz im Plattenschrank verdient haben, jedoch sei ein erstes Reinhören im Laden jedem empfohlen.

Sandra Eichhorn


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

6.5/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll