Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: KONZERTE - CONCERTS -


Hardcore Superstar / Ammotrack

2008-04-22
Stadt / City Wiesbaden 
Land / Country GER 
Web www.hardcoresuperstar.com
www.ammotrack.org

 
Veranstaltungsort:
Location
Räucherkammer / Schlachthof 
Datum / Date10.04.2008 
Bildergalerie / Picture gallery HCSuperstar_2008 
Photos: Cindy Bansemer / Eric Schreiner 

Das ist das Schöne an den meisten Gigs von Hardcore Superstar: Alles spielt sich im familiären Rahmen ab. Die Clubs sind übersichtlich und gerade mal so groß, dass es nur Minuten dauert, bis sich der Raum füllt und die Luft brennt. Die Bühne misst gerade mal 6 Meter Länge mal 3 Meter Tiefe und aufgrund der geringen Höhe hat man eigentlich immer den besten Platz, egal wo man steht. Die Jungs sind alles andere als unerreichbar, und so sieht man Sänger Joakim "Jocke" Berg vor dem Konzert auf dem Rasenplatz vor dem Schlachthof in Wiesbaden ein wenig Fußball spielen.

Support ist an diesem Abend nicht wie erwartet "Crash Diet", sondern Ammotrack - einer hier zu Lande eher unbekannten Metal/Rock-Band aus Schweden. Schon nach kurzer Zeit finden Mikael Andersson de Bruin (Gesang), Patrik Gardberg (Gitarre), Anders Franssohn (Schlagzeug) und Jonas Jeppsson (Bass) Anklang in der Menge und zeigen, dass sie nicht unverdient Hardcore Superstar begleiten. „WARM UP“ und „BACK ON TRACK“ sowie „FIRE“(vom 6-Song Demo Album) sind nur eine Auswahl aus dem Ammotrack-Repertoire welches nach 35 Minuten mit „SCREAM FOR YOUR MOTHER“ sein Ende findet.



Bühne frei für Hardcore Superstar. Das freigelegte Set und die "rosige" Bühnendeko in Form vom „DREAMIN IN A CASKET“-Album Cover schafft schon jetzt die gewohnte Wohnzimmer Atmosphäre. 22:10 Uhr betritt die Band die Bühne und dieses Mal sind nicht alle Augen der Menge auf Jocke, sondern auf den neuen Zuwachs an der Gitarre gerichtet. Nachdem Ende Januar Gründungsmitglied Thomas "Silver" die Band verließ, wurde dieser durch Vic Zino, einem 26jährigen Gitarristen aus Schweden ersetzt. Dass man Silver zwar nicht als Markenzeichen der Band, aber schon als Gitarrist das Wasser reichen kann, zeigt Vic sehr schnell und spielt die Songs gekonnt mit dem nötigen Biss und viel Spaß. Den haben auch Martin Sandvik am Bass, Magnus ADDE Andreasson am Schlagzeug und Jocke, der sportlich wie immer alles auf der Bühne gibt. Die Füße mehr in der Luft als auf dem Boden und da das noch nicht reicht, wird die an der Decke befindliche Metallstange zum Reck umfunktioniert. Kopfüber hängend werden während der Lieder „SILENCE FOR THE PEACEFULLY“ oder „SOPHISTICATED LADIES“ so ein paar Textzeilen zum Besten gegeben.

Da bleibt keiner mehr still stehen und leise. Mehr als eine Stunde spielen HCSS, unter anderem Song´s wie „NEED NO COMPANY“ und „MEDICATE ME“ vom neuen und „WILD BOYS“ sowie „BAG ON YOUR HEAD“ vom 2005er Album. Die Räucherkammer bebt und die Massen drücken so nach vorne, dass man in der ersten Reihe öfter auf der Stage landet, als davor stehen zu bleiben. Die Zugabe folgt schon nach kurzer Zeit und „KICK ON THE UPPERCLASS“, „LIBERATION“ und „WE DON´T CELEBRATE SUNDAY´S“ bilden die 3 Kirschen auf dem ohnehin schon leckeren Sahnehäubchen. Wer an diesem Abend nicht genug hatte, kommt am besten einfach zum Bang your Head – Festival 2008 nach Balingen. Dort sind die Jungs nämlich mit von der Partie.


Setliste AMMOTRACK

WARM UP
BACK ON TRACK
FIRE
FEELIN´
HEY BABE
SCREAM

Setliste HARDCORE SUPERSTAR

NEED NO COMPANY
MEDICATE ME
SILENCE FOR THE PEACEFULLY
SHE´S OFFBEAT
DREAMIN IN A CASKET
HATEFUL
SOPHISTICATED LADIES
WILD BOYS
SENSITIVE TO THE LIGHT
LAST FOREVER
MY GOOD REPUTATION
BAG ON YOUR HEAD

KICK ON THE UPPERCLASS
LIBERATION
WE DON´T CELEBRATE SUNDAYS





Cindy Bansemer, transl. K.Dietl


Kommentare lesen: 1                           Kommentar schreiben

9/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll