Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: KONZERTE - CONCERTS -


Kreator / Caliban / Eluveitie / Emergency Gate

2009-03-21
Stadt / City Köln 
Land / Country GER 
Web
 
Veranstaltungsort:
Location
Live Music Hall 
Datum / Date12.03.2009 
Bildergalerie / Picture gallery Kreator_2009 
Photos: Timo Päßler 

Erneut blasen Kreator zur großen Thrash-Offensive. Fast 3 Monate tourte man mit Emergency Gate, Eluveiti und Caliban quer durch Europa, bevor man Mitte März in der Heimat ankam. Hier trauten sich Kreator sogar ganze 3 Konzerte im mehr oder weniger gleichen Einzugsgebiet zu spielen (Köln, Osnabrück und zum Abschluss wie gewohnt in Oberhausen). Hatte man sich vor der Tour Sorgen über die Zusammensetzung des Packages gemacht, wo wurden diesen erstaunlich schnell zerstreut.

Los geht es passend zur Tagesschau-Zeit mit Emergency Gate. Eines wird direkt deutlich: Die Jungs haben diese Tour wirklich genutzt, sich einiges abgeschaut und präsentieren sich demzufolge als perfekt eingespielte Einheit. Gerade Sänger Mathias Kupka ist motiviert bis in die Haarspitzen, sucht ständig den Kontakt zu dem Auditorium und post, dass es eine wahre Freude ist. Den Anwesenden gefällt es und so gibt es logischerweise mehr als nur Höflichkeitsapplaus. Eine super Eröffnung!

Weiter geht es mit den einzigen Nicht-Deutschen des Abends, den Schweizern Folk-Metallern Eluveitie, die heute ohne Gitarrist angereist sind und deshalb auf die Künste der beiden Caliban Klampfer Marc und Denis, so wie ihres Soundmannes und Merchandisers zurück greifen müssen. Im Vorfeld war ich sehr skeptisch wie der folkige, teils sehr verspielte Sound der Eidsgenossen bei den Thrashern im Saal ankommen würde. Aber alle Sorgen waren unberechtigt, denn Eluveitie fahren ein wahres Brett. Heute regieren Drums und Gitarren, die verspielten Elemente stehen eher im Hintergrund und demzufolge geht die Meute gut steil. Die Jungs und Mädels werden sich heute definitiv einige neue Fans erspielt haben. Mich eingeschlossen.

Bis hierher war der Abend, gemessen an Sound, Engagement und Publikumsreaktion eine glatte 10. Doch nun kommen Caliban, die beim Großteil des Publikums erwartungsgemäß einen schweren Stand haben. Einige wenige gehen jetzt erst richtig steil, die Halle wird jedoch erschreckend leer. Was einerseits wohl besser ist, da so genügend Platz für ausufernde Circle Pits und eine Wall of Death ist, andererseits ist aber schade, denn die Show des Quintetts ist engagiert und Energie geladen. Ich muss allerdings zugeben, dass das Styling von Sänger Andreas Dörner nicht jedermanns Ding sein dürfte…

Als Kreator schließlich die Bühne betreten, wird wieder einmal klar, dass Kreator heutzutage mitten im Zentrum einer wieder erstarkten Thrash Szene stehen und von dort auch nicht wegzudenken sind. Optisch wartet man mit schicken Projektionen auf, die der ein oder andere bereits von der Show beim letzten Wacken kennen dürfte. Die Setlist deckt alle Perioden der Bandgeschichte ab (mit Ausnahme von ``Endorama``). Die Reaktionen sind ausgelassen, lassen im Laufe des Sets aber auf Grund des Kräfte zehrenden Abends nach. Auch Kreator wirken heute etwas ausgelaugt. Ist dies etwa der Tribut, den man für 3 Monate Tour zahlen muss?

Trotzdem war es (wie immer) ein klasse Abend, zudem auch die sehr guten Vorbands ihren Anteil beigesteuert haben. Zur Bestnote fehlt hier nicht viel.
Checkt auch die Fotogalerie (Link oben)!

Setlist Kreator (erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und richtige Chronologie): Hordes of Chaos, Warcurse, Pleasure to Kill, Coma of Souls, Enemy of God, Voices of the Dead, Violent Revolution, Phobia, Extreme Aggression, Riot of Violence, Amok Run, Demon Prince, Destroy what destroys you, Flag of Hate, Tormentor


Timo Päßler


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

8.5/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll