Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: KONZERTE - CONCERTS -


Bela B / Smoke Stack Lightning

2009-12-01
Stadt / City Freiburg 
Land / Country Germany 
Web www.bela-b.de
 
Veranstaltungsort:
Location
Alte Güterbahnhofshalle 
Datum / Date26.11.2009 
Bildergalerie / Picture gallery bela_gal 
Photos: Kathleen Gransalke 

Donnerstag Abend in Freiburg und man muss sich bis zur Alten Güterbahnhofshalle durchschlagen, gar nicht so einfach, zum Glück war der Weg durch düsterstes Industriegebiet und über Gleisanlagen hinweg durch Pfeile gekennzeichnet. Endlich angekommen erwies sich die Halle als doch recht gemütlich, allerdings ohne jegliche Beheizung, also war es die Hauptaufgabe der Musikanten, dem Publikum gehörig einzuheizen.



Smoke Stack Lightning
Smoke Stack Lightning, netterweise angesagt von einen gewissen Berliner Musiker, begannen unverzüglich mit ihrem 30-minütigen Warm Up. Ein bisschen Country, ein wenig RocknRoll, ganz viel Amerika – das ist das Rezept der 4 Herren aus Nürnberg, die mit dieser Mischung sofort eine gute Stimmung unter der Menge verbreiten. Besonderes Schmankerl dann die live vorgetragene Coverversion des Bela Songs „Altes Arschloch Liebe“. Von Smoke Stack Lightning in „Old Bastard Love“ umgetauft und von Grund auf amerikanisiert, brachte der Song so einige Ärsche zum schwingen.



Bela B
Wie zu besten Ärzte Zeiten erbebte die nicht ganz ausverkaufte Güterbahnhofshalle als die ersten Töne von Bela und seiner Band Los Helmstedt erklungen und das, obwohl noch gar nichts vom Hauptakteur zu sehen war. Bela versteckte sich zuerst hinter einer durchscheinenden Papierwand, durchbrach diese aber kurze Zeit später und stolzierte, ganz Entertainer der alten Schule die eigens errichtete Showtreppe herunter. Frank Sinatra lässt grüßen! Und um eine gute Show ging´s den Beteiligten hier wohl auch in erster Linie, denn wenn man mal nur die Songs an sich betrachtet, fehlt es hier und da noch irgendwie an Eingängigkeit und musikalischer Finesse. Wie dem auch sei, der Entertainment-Faktor wurde groß geschrieben und der Meister selbst, diesmal an der Gitarre, war sich nicht zu schade, den zugegebenermaßen riesengroßen Abstand zwischen Bühne und Publikum des öfteren zu überwinden und sich in die weit geöffneten Arme der Menge zu begeben, welche ihn natürlich herzlich empfing.



Und so wurde die alte Güterbahnhofshalle schnell zu einem „Hort der Liebe“, indem vor allem die Ladies im Mittelpunkt standen. Charmant „schleimte sich“ Herr B durchs Programm und schnappte sich bei „Traumfrau“ kurzerhand ein Mädchen aus dem Publikum, um mit ihr zu tanzen bis der Arzt kam (hehe). Aber auch für die Herren im Publikum wurde etwas geboten, nämlich Ina „Paule“ Klink am Tasteninstrument und für die Backing Vocals und Duette („1.2.3.“) zuständig. Nach 2,5-stündiger „sexueller Anspannung“ beendete Bela die Show in einem Glitzeranzug und völlig erschöpft begaben sich dann das Publikum und die Bands aus dem eisekalten Güterbahnhof in die weitaus lauschigere Freiburger Nacht.


Kathleen Gransalke


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

6.5/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll