Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





Turmion Kätilöt und die 7 Todsünden

Wenn es eine finnische Band verdiente, in die Kartei der Sünder aufgenommen zu werden, dann wären es diese berühmt-berüchtigten “Hebammen des Untergangs“! Aber lasst euch nicht von diesen Hardcore BDSM Shows, Latexmasken, Petischen, Narben und Piercings täuschen!

Völlerei
Spellgoth: Ja, da muss ich mir selbst an die Nase fassen, denn ich liebe es zu kochen! Klar sehe ich nun nicht danach aus, ich war immer sehr dünn, aber jetzt nehme ich sogar ein wenig zu, und ich liebe kochen! Jeden Abend brutzle ich was, ein wenig Pasta mit dem, was ich grad im Kühlschrank habe, brate etwas Schweinefleisch in der Pfanne... ich esse jeden Tag ziemlich viel! Also wäre die Völlerei eine meiner tödlichsten Sünden.
MC Raaka Pee: Meine ist Bier. Jeden Tag eins oder zwei ...
Spellgoth: Martin Luther, der Reformator des Christentums, war ein grosser Fan von Bier! Er hatte einen riesigen Bauch und eine rote Nase von all der Sauferei...
MC Raaka Pee: genau wie ich!
Spellgoth: seit er in diese neue Bude gezogen ist, säuft er jeden Tag
MC Raaka Pee: Das ist meine Völlerei
Spellgoth: Nicht dass er wie ein Loch säuft, nur ein paar...


Faulheit
MC Raaka Pee: Was ist das – zu faul sein? Naja, bei mir wäre das beim Geschirrspülen, denn oft lass ich das einfach bleiben. Meine Mutter muss das dann ausbaden. Ich koche, aber sie macht dann sauber (alle lachen) Pech für sie...
Spellgoth: Bei uns ist es genau so! Wir haben die Vereinbarung getroffen, dass ich koche, wenn ich von der Arbeit komme, und Ulla schaukelt den Haushalt mit Putzen und so, und sie meckert auch immer, das ich meine Socken und T-Shirts überall rumliegen lasse.

Eitelkeit
Spellgoth: Ich bin ein wenig neidisch auf Petja ( = MC Raaka Pee), denn er gründete diese Band. Er ist einer der besten Songwriter der Welt, denn Turmion Kätilöt Songs sind... ich hör mir viel Musik an, jeden Tag, aber als ich diese Band das erste Mal hörte, war ich voll hin und weg. Obwohl Industrial nicht so mein Ding ist, ich mag Rammstein, aber meine andere Seite ist alles in Richtung Black Metal, oder total Elektronik, aber nichts dazwischen.
MC Raaka Pee: Danke! Das tut gut! Ich denke nicht so, unsere Songs sind was sie sind. Darauf bin ich stolz, klar, abe rnicht zu sehr, nur ein bisschen. Meine Eitelkeit dreht sich um materielle Dinge scheffeln, was eigentlich nicht wichtig sein sollte. Ich denke nicht so, aber manchmal, wenn du da nicht aufpasst, dann könnte es.......
Spellgoth: ...schlimm werden. Andererseits, Make-Up auf der Bühne zu tragen ist das Gegenteil von Eitelkeit, denn wir zeigen nicht unsere eigenen Gesichter, und manchmal wird es eher peinlich, wenn Leute wissen, dass du in so einer Band spielst. Ich würde Leute gerne ohne all diesen Kram kennenlernen. Es ist mal passiert, das jemand meine Telefonnummer rausgekriegt hat und mich anrief: “hey, es wäre toll, dich nach dem Gig zu treffen, denn meine Freundin ist ein grosser Fan, es wäre toll ein wenig zu plaudern” , also vereinbarten wir ein Treffen Backstage, ich stellte ihn allen vor, wir hatten ein paar Bier und Zigaretten, und er war sehr dankbar. Also denke ich, dass sowas viel netter ist als Make Up auflegen, dahinter verstecken wir uns. Wir sind nicht Rockstars in diesem Sinne, das wir uns selbst auf ein Podest stellen…
MC Raaka Pee: Das ist alles nicht wichtig, es geht nur um die Musik.

Gier
MC Raaka Pee: Tja, damit ist es so ähnlich wie mit der Eitelkeit, denn ich glaube, alle Leute wollen mehr und mehr auf einem Gebiet, von gewissen Dingen... aber worauf bin ich gierig? Geld, Erfolg… vielleicht nicht wirklich, aber leider gehen diese Dinge Hand in Hand, das eine bedingt das andere. Ich will, dass diese Musik Erfolg hat und so viele Hörer wie möglich erreichen, also wäre das wohl meine Gier. Und da braucht man einiges an Geld, um es auf den nächsten Level zu schaffen. Ich bin mit uns bereits zufrieden, aber ich will mehr, klar, also ist das wohl meine Sünde.

Zorn
MC Raaka Pee: Manchmal, wenn Leute nicht zuhören oder wenn sie anscheinend nicht an dem interessiert sind, was du ihnen sagen willst. Ich weiss nicht, ob ich jemals zornig bin? Ich bin ein eher ruhiger Typ, und was mich auf die Palme bringt sind Leute, die von mir was wollen, ich treffe dann alle notwendigen Arrangements, und dann erledigen die anderen nicht ihren Job und ihre Verpflichtungen, besonders wenn es dann um deren Angelegenheiten geht – denn das heisst dann, dass ich die ganze Arbeit umsonst gemacht habe. Also warum soll ich mir dann ein Bein für was ausreissen, wenn diese Leute dann nicht mal ihren eigenen Kram als wichtig genug betrachten?

Neid
MC Raaka Pee: Manchmal beneide ich Leute, die sehr stark sind, mental gesehen. Ich glaube, ich bin sowas wie ein Alkoholiker und das ist so ein Familienerbe, also beneide ich alle, die keine Stimulanzen brauchen, wie Alkohol oder Nikotin und so ein Zeug. Ich beneide alle, die ohne sowas glücklich sein können. Aber auch wenn es vielleich t nicht gerade gesund ist, ich frage mich, warum ich mir selbst diese Dinge vorenthalten sollte?

Spellgoth: Ja ich bin neidisch, und oft!! Wenn ich mir ein tolles Album anhöre und denke, dass es Leute gibt, die solche Musik machen können! Also macht mich Musik neidisch, Petja zum Beispiel, der Musik schreiben kann! Er hat die Musik für die “Sideshow” DVD gemacht, sie fragten nur, ob er was machen könnte, er meinte nur “yeah...” und fing schon an zu komponieren und zu spielen!!!
MC Raaka Pee: Es kam ganz spontan... Ich könnte es nicht noch einmal so machen, aber damals ist es einfach so passiert.
Spellgoth: Aber einige Leute haben einfach diesen Funken. Mein kleiner Bruder ist so, er hat einfach das Talent. Als er zum ersten Mal ein Schlagzeug sah, fragte er, ob er spielen dürfte, und er hat es dann einfach gemacht! Und jetzt ist er einer der besten Drummer in Finnland! Auch spielt er viel besser Gitarre als ich, obwohl ich seit 13 Jahren spiele, und er legt einfach los und ich . „was zum Teufel?!“ – denn einige Leute haben einfach diese Gabe, was auch immer er in die Hand nimmt, er ist besser als ich. Klar bin ich dann neidisch!! Aber das beeinflusst mein Leben nicht wirklich, es ist nur natürlich, jeder ist auf was neidisch.

Lust
Spellgoth: (flüstert) Lust, Lust, Lust.... schnurrrrrrrrrrr...
MC Raaka Pee: Ich mag Sex.
Spellgoth: Ich glaube, wir sind alle sehr sexuelle Leute, und ich spreche da sicher für die gesamte Band! Wir sprechen da oft darüber, und wir sind alle sehr virulent, denn es ist nicht etwas, das du gefährden wolltest oder dadurch Freundschaften zerstören – nicht in der Richtung, aber es schwirrt uns ständig im Kopf herum! Schau dir unseren Gig an – der ist sexy!
MC Raaka Pee: YEAH!
Spellgoth: Wir sind ja noch jung und haben noch ein paar Jahre! Aber , yeah, ich würde nicht behaupten, dass Lust eine Sünde ist, jeder hat auf was Lust, und Lust liegt in der Natur des Menschen. Für mich ist es Ulla, nach der mich gelüstet, jeden Tag, jede Nacht. Sie ist vielleicht nicht so ganz lustvoll wie ich, also ist es manchmal etwas peinlich, wenn ich nach Hause komme und „nein, nein, nein!“ (alle lachen) Ich glaube, es ist gesund, diese Lust im Herzen zu haben. Nach aussen macht es dir rote Wangen und so, denn wenn du die Lust im Herzen trägst, dann fühlst du dich lebendig.

Autor: Marina Sidyakina, transl.+ photos: K. Weber
Eingetragen am: 2010-02-18

Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben


Loading







Axemaster: Eine Ouvertüre für noch viel mehr
Eine dieser Bands mit einer langen Geschichte: Axemaster wurden 1985 gegründet und hat die Szene mit >> more/mehr
2015-06-16
Freedomination
Fresh Act Juli / August
Wenn man in Finnland lebt, ist es schwierig, die einfache Tatsache zu ignorieren, dass diese Nation die >> more/mehr
2015-07-01
Tuska Open Air 2015
Wir hatten uns schon allmählich mit dem Gedanken abgefunden, dass der Sommer 2015 offenbar von höherer ... more/mehr 2015-07-07
CD: Powerwolf
Zwei Jahre nach ihrem überragenden Nummer 1 Hit „Preachers of the Night“ legen die Wölfe ihr neues Album „Blessed & Possessed“ ... more/mehr 2015-08-03
CD: Big Wreck
Seit 1990 gibt es die Band Big Wreck nun schon, und das Album, welches bereits 2014 in den USA und Kanada veröffentlicht ... more/mehr 2015-07-13
CD: Biters
Diese Jungs aus Atlanta veröffentlichen mit „Electric Blood“ ihr Debüt-Album, voll mit feinstem Punk´n´Roll. Obwohl es die ... more/mehr 2015-07-10
CD: Wilson
WILSON habe ich diesen Frühling in Hamburg das erste Mal live auf der Bühne gesehen – als Support von Halestorm. Live haben ... more/mehr 2015-07-01
CD: Donald Cumming
„Out Calls Only“ ist das Debüt-Album von Donald Cumming, ex-The Virgins Sänger, zumindest was seine Arbeit als Solo-Künstler ... more/mehr 2015-07-01
KONZERT: Faith No More
Die vor kurzem erfolgte Wiedervereinigung der 1998 aufgelösten, legendären Crossover Band Faith No More schlug hohe ... more/mehr 2015-06-24
KONZERT: Apocalyptica
Als meine Anreise nach Clifton Park begann, wusste ich nur, dass es ein verdammt langer Tag werden würde. Aber als ich es ... more/mehr 2015-05-22
KONZERT: Dirge / Crib45
Ungewöhnlich früh ging auch schon dieser Gig los, was jedoch alle Berufstätigen durchaus begrüssten – nicht zuletzt die jeweiligen ... more/mehr 2015-05-10
KONZERT: The Poodles / Pretty Wild
Der heutige Abend steht ganz im Zeichen der schwedischen Krone. Unter Blau/Gelber Flagge darf natürlich auch ein Konzert ... more/mehr 2015-05-02
English Deutsch Interview: Turmion Kätilöt und die 7 Todsünden - STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll