Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





MyGrain Tourtagebuch / Tour Diary - One for Sorrow Tour 2011

2011-11-16
Stadt / City Europe 
Land / Country Europe 
Web www.mygrain1.com
 
Veranstaltungsort:
Location
various  
Datum / Date14.11.2011 + ongoing 

Die finnischen "Space Metaller" MyGrain haben sich bereit erklärt, etwas mehr über das Leben als Reisende in Sachen Musik zu verraten, nämlich von der gerade stattfindenden Tournee mit Insomnium und Before The Dawn (und sie sind eventuell gerade auf dem Weg in eure Stadt, also checkt die STALKER Tourdaten).
Und das (fast) in Echtzeit - dank sozialer Medien und hochentwickelter Handytechnologie! Das heisst, dieses Tourtagebuch wird laufend aktualisiert - also bleibt dran! Aber nun ergreift die Band das Wort...

Hallooo! Alles lief bisher prächtig! Es gab da ein kleines Problem mit dem Tourtagebuch, als wir versuchten, es zu schreiben... die Netzverbindung funktionierte nicht so richtig. Aber jetzt klappt´s, hier die ersten Tage! (Yonas)
Übrigens, das Line-Up hat sich diesmal ein wenig verändert: Da Eve und Mr. Downhill nehmen aus persönlichen Gründen nicht an der Tour teil, aber wir haben tollen Ersatz gefunden: Laura Dziadulewicz (Medeia) am Keyboard und Joni Lahdenkauppi an der Gitarre. Das ist nur eine vorübergehende Lösung und bei den späteren Gigs wird das übliche Line-Up auf der Bühne stehen.

MyGrain tour line up: Laura (key), Yonas (bass), Tommi (vox), DJ Locomotive (dr), Resistor + Joni (git)

Hattu Kourassa Tour 2011

14.11.2011 | Rotterdam @ Baroeg (Holland)

1. Tag
Nach der Anreise mit Flugzeugen, Autos, U-Booten und Helikoptern
kommen wir endlich im gelobten Land der Weltraum-Kuchen, Windmühlen
und Holzpantoffel an. Wir erreichen das Venue Baroeg in Rotterdam.
Auftreten sollen wir um 7.30 abends, und wir sind angenehm überrascht,
dass so viele Leute anwesend sind, obwohl es sich um einen Montag handelt.
Der Gig war grossartig, ein Dankeschön an euch, Leute!
Klompen we love you!


Fotos vom Rotterdam-Gig (© Sabine van Gameren) hier!

Nach dem Gig gibt es erstmal einige flüssige Erfrischungen im Bus -
the road jack...
-Tommmy the toothpaste face


Tippt er gerade dieses Tourtagebuch? die Red.

15.11.2011 | London @ Underworld (England)
2. Tag
London calling! Nach einer reibungslosen Anreise im Bus kommen wir
endlich am frühen Morgen in Grossbritannien an. Nach einem schmackhaften
Frühstück bei einem nahegelegenen McDonalds ist es Zeit, unseren Kram beim
berühmten Klub Underworld auszuladen. Was soll man da sagen... die Menge
hat uns TOTAL die Sprache verschlagen!!! Es war toll zu sehen, wie viele
Leute da mit uns abrockten. Ein gewaltiges DANKE AN ALLE!
Nach dem Gig war es Zeit, den tollen Shows von Before The Dawn und
Insomnium beizuwohnen. Ein toller Abend, und jede Menge Gelächter!
-Resistor the axe man


16.11.2011 | Antwerpen @ Trix (Belgien)
3. Tag
Belgien, das Land der Schokolade. Wir kommen gerade beim Venue Trix
in Antwerpen an, der Club sieht ganz nett aus. Jetzt ist erstmal warten angesagt,
mit viel heissem Kaffe und kalten Bieren, um das Zittern der Hände wegzukriegen...
mehr an Reporten später! Bleibt dran, Leute!!

-Tommy and Resistor


17.11.2011 | Aarau @ Kiff (CH)
4.Tag
Whoah, gestern war´s Antwerpen, Belgien - eine Menge Leute
sahen sich eine ziemlich gute Show an! Wir hatten Spass, und hoffentlich
auch das Publikum. Nach mehreren Litern Schweissverlust auf der Bühne
begaben wir uns in den Bus und legten mit einer Reiseparty los... es gab
da dieses Weinlokal namens Penasol, das sehr nett war - ausser dass der
Name klingt wie eine Kreuzung aus den Schmerzmitteln Panadol und dem
Zeug, dass du zum Waschen der Autoscheiben benutzt, nämlich Lasol
(und das nehmen finnische Säufer auch als Ersatz für Alkohol). Sehr
verdächtig, aber dennoch schmackhaft (und der Grund, warum wir heute
alle einen Kater haben...

Noch ein wichtiger Ratschlag an euch alle da draussen - vermeidet es auf
alle Fälle, im Tourbus vor allen anderen das Bewusstsein zu verlieren, wenn
ihr nicht mit Filzstift-Bärten verziert enden wollt!
Oh, aber was war nun im Land der Käsedelikatessen und Kuckucksuhren?
Wir haben die Show in Aarau schon hinter uns, und es war toll, trotz der
Katerstimmung nach dieser sehr sehr feuchten Bus Party! Es gab erneut
eine ziemlich grosse Menge vor der Bühne, die auch ihre Matten schüttelten
und mitsangen - ein grosser Erfolg! Unser nächster Aufenthalt -
Ljubljana, Slowenien!
Yagshamas, ist das Käse?
-Toothpaste face and axe man

18.11.2011 | Ljubljana @ Gala Hala (Slowenien)
5. Tag
Wir kamen beim Venue Gala Hala an, die Umgebung war nett und sah alt aus, überall Graffiti und so, aber die Bühne war bisher die kleinste. Dieser Freitag ist was besonderes, denn unsere Keyboarderin Laura hat Geburtstag,und wir überraschten sie während des Sets und überreichten ihr auf der Bühne einen Geburtstagskuchen, und sangen dann ein Ständchen mit dem Publikum. War wieder eine tolle Show, und die Leute einfach umwerfend! Die Nacht endete in der extremsten Party ever, gleich neben dem Venue in einer Schwulen Disco… da passierten einige seltsame Dinge auf der Tanzfläche… aber es war nett!


19.11.2011 | Wien @ Arena (Österreich)
6. Tag
Das Venue heute, die Arena, war ausverkauft! Wahrscheinlich die heisseste Bühne bisher … den alle schwitzten wie die Schweine, aber das spielt keine Rolle. Die Menge war wieder einmal grossartig. Es war auch nett, ein paar bekannte Gesichter zu sehen und mit den Leuten hinterher einen zu heben – Grüsse an unsere Freunde aus Ungarn, und danke für den Whisky, dudes!


20.11.2011 | Prag@ Exit Chmelnice (CZ)
7. Tag
Als erstes kommen wir in einem Prager Spa an, ein paar Stunden entspannen in einem Jacuzzi, auch um die Katerstimmung zu kurieren (wieder einmal). Danach geht es ab zum Venue, um unsere Sachen abzuladen. Wir unternehmen auch eine kleine Sightseeing Tour, ganz auf uns alleine gestellt, ins Zentrum von Prag. Sehr netter Ort, schöne Landschaften, ein wohliges Ruhiger-Sonntag-Gefühl stellt sich ein. Jetzt warten wir darauf, dass der Soundcheck anfängt, und dann geht es wieder daran, unser Set rauszuhauen. Yagshamash, friends!
-die Reporter, Resistor und Tommy


DEUTSCHLAND!
Howdyhooo!

8. Tag
Nun war endlich Deutschland an der Reihe, oh ja! Wir erreichten das Venue namens Feierwerk in München. Sehr nett mit tollem Backstagebereich, Betten zum Ausruhen und so... toll! Die erste Show war einfach - genial. Das Publikum umwerfend, weil ununterbrochen mitgesungen und gemosht wurde. Eine ganze Woche in Deutschland vor uns, hey ho!
Ein Clip vom München Gig ist hier zu sehen


9. Tag
Als nächstes Würzburg - ein bisschen Sightseehing in der Innenstadt vor der Show, und auch Gelegenheit ein bisschen was an nicht-alkoholischen Wellness-Produkten einzukaufen. Diesmal ist die Bühne ziemlich gross und auch die Halle. Ich glaube, wir konnten die Leute für die One For Sorrow Show ganz gut aufwärmen. Und dann diese seeeehr netten und feuchten Afterparties.....goddamn. Was ist nur mit diesem deutschen Bier los? Es gab wieder einmal einige wirklich unglaubliche Tanzbewegungen in einer nahegelegenen Bar, und einige etwas Angeheiterte dürften auch ein wenig zu Schaden gekommen sein. Whoah, der Rum, Mann.


10. Tag
Wiesbaden. Wieder ein Hauch von Katerstimmung in der deutschen Luft, aber es geht uns gut, und wir brachten uns mit Beck´s wieder in Schwung! Wir sind schon sooooo heiss drauf, heute Abend eure Hintern zu treten!!! Be prepared!
Tsenguy!

-Rommi-Tommi & Resinahka


Tag 11.
Nach einer weiteren heftigen Party im Tourbus kamen wir in Leipzig an. Ich (Tommy) wachte auf, als das Ausladen losging - und statt den anderen damit zu helfen, musste mich hinter den Büschen beim Bus übergeben... danach schaffte ich es gerade noch, kleinere Sachen zu tragen - das Resultat von zu viel Bier und zu wenig Schlaf, na toll! Der Gig war toll, trotz der Kopfschmerzen beim Moshen - fühlte sich an, als wäre mein Gehirn in eine Waschmaschine geraten...
Danach ging es auf die Jagd nach Fressalien, was sogar eine Taxifahrt zum nächstgelegenen Burger King notwendig machte, um an King XXL Mahlzeiten zu kommen! Manly food indeed.


- Wiesbaden, Soundcheck -
Tag 12.
Nach Katerstimmung und üppiger Mahlzeit vom Vortag wachten wir in Hamburg auf! Diesmal war die Halle wesentlich grösser, und auch die Bühne, ein nettes Venue: Markthalle Marx. Nach dem Ausladen und Etwas-Frischmachen waren Video Interview und Soundcheck an der Reihe. Kurz vor der Show trafen wir unser deutsches Street-Team sowie einige unserer grössten Fans, Tim und Alex, die schon bei den letzten drei Gigs der Tour mit dabei gewesen waren. Sie gaben uns ein kleines Willkommensgeschenk, u. a. deutsches Bier. Der Gig war mit Sicherheit einer der besten der Tour, das Publikum war einfach unglaublich!
Thanks Hamburg, it was party time again!

Tag 13.
Die vergangene Nacht ... oh Mann... klar gabs wieder ne Party im Bus, aber wir kamen wohlbehalten in Essen an, beim legendären Venue Turock. Und es war, als passierte alles so plötzlich - kaum 30 min, nachdem wir unsere Bäuche vollgefressen hatten, standen wir schon auf der Bühne! Und das Tolle daran, die Halle war ausverkauft und das Publikum rastete einfach aus! Dieser Gig fällt ebenso in die Kategorie "einer der besten der Tour", definitiv! Weil es die vorletzte Show und ein Samstag war, feierten wir auch noch ne höllische Party im Venue: jede Menge Gratis-Drinks in einer Heavy Disco und cooooole Dance Moves!
-Tommy

Day 14.
Erschöpfte Jungs und Mädel in Berlin. Trotz der Müdigkeit eine Atmosphäre der Erwartung, für den letzten Gig der Tour. Als wir beim Venue ankamen, merkten wir, dass die Bühne so viel kleiner war als alle davor, aber gut genug, um eine gute Show mit vielen gefährlichen Momenten und Zusammenstössen beim Spielen zu garantieren. Als die Show begann, war der Klub namens Comet bereits zum Bersten gefüllt, es war heiss, wir schwitzten und dehydrierten - aber tolle Show, es war wieder ausverkauft und das Publikum einfach genial! Besser kann man so eine Tour nicht beenden - thank you Berliners!!
...chillen nach den Gigs und Packen, auch durfte ne Party nicht fehlen, ehe der mühsame Trip nach Hause losging, mit einer Portion Traurigkeit, wieder in die Alltagsrealität mit Tagesjob und -routinen zurückkehren zu müssen...
Auf alle Fälle ein toller Ausflug für MyGrain, thank you Europe! See you again on the road folks!

-Tommy & MyGrain posse
Our first ever tour abroad is now over and what can we say? It was a mindblowing trip! We want to thank Avocado Booking for giving us the opportunity to take part in the "One for Sorrow" tour, and above all Insomnium, Before the Dawn and all the crew and people involved with this madness. Last but not least: a big thank you to all the people who attended the shows and checked the bands out! You rule, big time!

Mehr zur Band im STALKER Interview


text + photos: MyGrain


Kommentare lesen: 1                           Kommentar schreiben

0/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
Donald Cumming
DVDs
Tarja
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle
KONZERTE
The Poodles / Pretty Wild
FILME
True Detective
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll