Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Triosphere

2010-05-26
Titel / Title The Road Less Travelled 
Label AFM Records  
Web www.thetriosphere.com
 
Gesamtspielzeit
Total run time
51:00 
Vö/Release28.05.2010 

Knapp drei Jahre nach ihrem Debüt Album „ Onwards“, meldet sich die Trondheimer Band Triosphere mit ihrem neuen Werk „The Road Less Travelled“ zurück. Die Wartezeit auf dieses Album war lange und es ist klar, dass man da viel erwartet. Das Intro überrascht mit ruhigen Klängen und lässt den Fan, der die harten Töne auf dem Vorgänger-Album mochte fürchten das, dass ganze Album so bleiben wird, aber bereits beim nächsten Stück „Driven“ zeigen sich Triosphere in ihrer gewohnt harten aber melodiösen Spielweise. Es ist von Anfang an zu hören das diese Band einen enormen Wandel hinter sich hat und einiges dazu lernte und bereit ist, mehr von sich zu offenbaren.
Sängerin Ida Haukland zeigt auch auf diesem Album, dass sie mehr zu bieten hat als die üblichen 08/15 „Metal-Sängerinnen“ - ihre Stimme ist kraftvoll und sie weiß ganz genau was den Metal Gesang ausmacht, und auch als Bassplayerin hat sie einiges zu bieten. Mit „Marionette“ zeigen auch die beiden Gitarrenzupfer Marius Silver Bergesen und T.O Byberg, dass sie ihre Instrumente mehr als beherrschen, ihre eingehenden Gitarren Melodien begleiten das Album von Anfang bis Ende, und die brachialen Drums von Ørjan Aare Jørgensen verleihen den Songs mehr Härte und werden auch den ein oder anderen Death-Metaller begeistern. Klassische Elemente verleihen dem Album den letzten Feinschliff. Lieder wie „The Anger and the Silent Remorse“ und „21“ sind richtige Ohrwürmer und die Highlights dieses Albums. Der Fan kann sich auf Musik freuen, die direkt aus dem Herzen kommt.


Sandy Mahrer


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

9.5/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll