Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Dommin

2010-05-30
Titel / Title Love Is Gone  
Label Roadrunner Records  
Web www.dommin.com
 
Gesamtspielzeit
Total run time
51:39  
Vö/Releasebereits erschienen/ already released 

Zum ersten Mal hörte ich den Namen "Dommin" vergangenen Herbst, als es hieß, sie würden auf der US-Tour von The 69 Eyes im Vorprogramm spielen. Vermutlich hätte ich mich nie weiter mit den Kaliforniern befasst, wäre ich Anfang diesen Jahres nicht erneut auf ihren Namen gestoßen. Diesmal als Support-Act von Lacuna Coil, später tourten sie als Warm-Up für HIM. Okay, also wer steckt nun hinter dieser Band? Neugierig geworden, besuchte ich www.myspace.com/dommin. Hier wird gleich automatisch der Werbespot zum Release ihres Debüt-Albums "Love Is Gone" abgespielt, der mit dem Song "My Heart, Your Hands" unterlegt ist. Es passiert mir wirklich extrem selten, aber schon bei den ersten Tönen war`s um mich geschehen, ich musste die CD unbedingt haben.

Das Album startet gleich mit dem bereits erwähnten "My Heart, Your Hands", gleichzeitig die erste Single-Auskopplung. Eine exzellente Wahl, denn diese rockige Halb-Ballade trifft einen sofort mitten ins Herz. Bei diesem Song stimmt einfach alles, von der Melodie bis hin zum gefühlvollen Gesang von Kristofer Dommin, dessen Nachname für den Bandnamen Pate stand.

Weiter geht`s mit "New", einer schnelleren Rocknummer, gefolgt von "Evenfall Hollow", was quasi das Intro zu Lied Nummer 4 und gleichzeitig Single-Auskopplung Nummer 2, "Tonight", darstellt. "Tonight" ist dann wieder ein schnelleres Stück und von denen gibt es auf "Love Is Gone" so einige und was sie eigentlich alle gemeinsam haben ist, dass sie locker-rockig daherkommen und nicht allzu sperrig sind, gleichzeit aber trotzdem noch genug Tiefgang haben, als dass man Dommin den Stempel "seichten Radio-Pop-Rock" aufdrücken könnte. Nein, damit haben Dommin nun wirklich nichts gemein! Wenn Sänger Kristofer sich wie in der Schlussballade "Remember" die Seele aus dem Leib singt, dann klingt das ehrlich und authentisch und alles andere als schwülstig. Davon könnte sich so mancher Musiker heutzutage eine dicke Scheibe von abschneiden! Wer es nicht so gerne ruhig mag, kommt wie gesagt dank der schnelleren Stücke auf seine Kosten. Von denen ist vor allem "One Feeling" hervorzuheben: Der Song rockt ohne Umschweife los, geht schnell ins Ohr und hat zum Finale noch ein nettes Gitarrensolo.

Allgemein muss dann noch angemerkt werden, dass "Love Is Gone" kein einfaches "50% Rocksongs, 50% Balladen"-Album ist. Nein, die Amerikaner sind auch noch sehr experimentierfreudig, wie bei "Dark Holiday", wo das Klavier eine tragende Rolle spielt. Und obwohl der Herr Dommin über ein schönes Gesangsorgan verfügt, mag er uns nicht immer daran teilhaben lassen. Daraus resultieren dann Instrumental-Stücke wie "Within Reach", was auch eine Sound-Spielerei von Trent Reznor sein könnte.

Beworben wird das Album übrigens mit dem Slogan "The voice of the broken-hearted"; es ist bestimmt nicht verkehrt bei Liebeskummer, aber genauso schön anzuhören, wenn man keinen Herzschmerz hat. Mein Favorit war, ist und bleibt zwar "My Heart, Your Hands", aber das bedeutet nicht, dass die anderen Songs schlechter sind... Keineswegs! Der eine traf mein Herz, der Rest klebt in den Ohren oder geht in die Beine. Auf jeden Fall sorgt die Musik von Dommin für Bewegung - und das hoffentlich auch bald in den Charts...



Stefanie Singh


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

9/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll