Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


LORD OF THE LOST

2010-11-05
Titel / Title Fears 
Label Out Of Line 
Web www.myspace.com/lordofthelost
 
Gesamtspielzeit
Total run time
58:38 min 
Vö/Release19.02.2010 

Die Musik der Hamburger Band „Lord Of The Lost“ brennt sich schon auf ihrer Myspace-Seite prägnant und eingängig ins Gehör. Diese Band des Sängers und Gitarristen Chris Harms hat die Fähigkeit, aus bekannten Klängen bekannter Gruppen zu schöpfen, zu verarbeiten und durch das eigene Talent katalysiert ideenreich eine Neuschöpfung unters Volk zu streuen... unter das eher dunkle Volk, deren musikalischer Geschmack die Bandbreite von Metal bis zur Ballade nachvollziehen kann; von hart bis weich, von brutal bis elegisch.

In die ersten salbungsvoll gesampelten Choralklänge brechen Gitarrenriffs. Finstere Growls mischen sich mit melodischen Refrains, mal klar, mal elektronisch verfremdet. Dreht man bei dem Stück die Regler auf halbe Geschwindigkeit, haben die Gitarrenriffs etwas von der Düsterheit des Doom-Metals. Im vorhandenen Tempo könnte man eher von Industrial oder Neuer Deutscher Härte sprechen.

Deutlich wird von Anfang an bei aller eingesetzter Elektronik die kräftige Gitarrenausrichtung, ebenso wie die Dunkelattitüde mit Breitseiten aus Finsterromantik und Horror (siehe Video). Track 2 „Break Your Heart“ erinnert an The 69 Eyes und ist rhythmisch und melodisch äußerst eingängig und poppig ausgelegt. „Dry The Rain“ und auch „The Measure Of All Things“ lassen - insbesondere vom tiefen Vokalpart her - an Tiamats letzte Produktion „Amanethes“ denken. Faszinierend ist das Rezept, lockere und leicht verdauliche Pop-Strukturen und Melodien mit der Aggression bösartigen Metals und der Dissonanz von Electropunk zusammenzubringen.

Dies macht das Album sehr vielseitig. Keine Entdeckung aus der abseitigen Grenzerfahrung, keine Entdeckung einer neuen Spezies, aber dafür das perfekte Produkt für die Dunkelmusikgemeinde 2010. Von melodisch bis böse, von streichelzart bis kratzbürstig, alles dabei. Eine Actionfahrt durch die Eindrücke.

Tracklist:
1. Last Words
2. Break Your Heart
3. Dry The Rain
4. My Deepest Fear
5. The Measure Of All Things
6. Till Death Us Do Part
7. Prologue
8. Never Forgive
9. To Die For
10. Vicious Circle
11. Not From This World
12. Nothing Words Can Say
13. Sooner Or Later


Andreas Torneberg


Kommentare lesen: 1                           Kommentar schreiben

8/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll