Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Pandemonium

2010-11-23
Titel / Title Hellspawn 
Label Gods Of War Productions 
Web www.pandemonium.metal.pl
 
Gesamtspielzeit
Total run time
35:28 
Vö/Releasebereits veröffentlicht/already released 

Wie ihre Kollegen in diesem Genre sind auch sie keine Freunde der ruhigen Töne und so schlägt der Opener „Frost“ gleich mit brutalen Riffs und einer höllischen Stimme ein, gefolgt von den nicht minder fiesen Stücken „Hellspawn“ und „Hypnotic Dimension“. Die Band besteht nun seit bereits 20 Jahren und man könnte meinen, dass sie mittlerweile genau wissen, was sie tun. Abgesehen von einigen Stellen, wo man sich im Hin-und Herspringen zwischen den Genres ein wenig verliert, gelingt ihnen das auch ganz gut. Abgesehen von den eingangs erwähnten Death/Black Einflüssen, hat sich auch eine ordentliche Portion Oldschool Thrash in ihren Sound geschlichen und das Ganze wurde dann zu einer wirklichen explosiven Mixtur. Die ganze Scheibe ist ein Stück Brutalität, welches zum Headbangen und Ausrasten einläd, denn ruhigere Parts sucht man, wie bereits gesagt, vergebens. Eine Sache wäre da nur noch, ein Genre Mix ist ja eine tolle Sache, aber es würde den Polen sicherlich besser zu Gesicht stehen, würden sie sich mehr auf die todesbleierne Seite konzentrieren, denn ihrer schwarzwurzeligen Seite fehlt ein wenig die klirrende Kälte, die so mancher nordische Act mit sich bringt. Abgesehen davon bleibt aber nur noch zu sagen, dass Pandemonium vielleicht nicht so bekannt sind, wie manche ihrer Landsmänner, aber das sollte nun wirklich niemanden davon abhalten, sich diese Scheibe einmal einzuverleiben!


Cornelia Wickel


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

7.5/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll