Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Mignon

2011-07-21
Titel / Title Kiss of Death 
Label Impedance Records 
Web www.mignonmusic.com
 
Gesamtspielzeit
Total run time
35:45 
Vö/Releasebereits erschienen / already released 

MIGNON´s Karriere begann 2002 als Support der berühmt-berüchtigten kanadischen Performance-Künstlerin und Musikerin Peaches, mit der sie auch heute noch zusammenarbeitet. 2003 begann das „Bad Girl aus Berlin“ ihre Solo-Karriere, veröffentlichte aber ihr Debüt-Album „Bad Evil Wicked and Mean“ unter den Namen Mignon erst 2007 - so viel zum faktischen Hintergrund.

Ehrlich gesagt, habe ich bisher noch nie von ihr gehört, aber ein Blick auf ihre Webseite verrät, dass sie vor allem bei Live-Auftritten versucht zu schocken. Mit „Kiss of Death“ ihrem zweiten Album ist sie nun wieder bereit, mit neuem Material zu touren und ihre Schock-Talente zu präsentieren. Laut Pressetext soll es eine Mischung aus Punk und Rock´n´Roll sein, den sie da spielt. Was man da aber tatsächlich zu hören bekommt, ist ein Quietsch-Stimmchen ohne Power, das zwar nicht schlecht klingt, aber so gar nicht zum provokanten und aggressiven Auftreten der Dame passt.

Musikalisch ist das ganze ziemlich lahm, kaum wird der Sound mal schneller, und man freut sich darüber, kommt schon wieder der gleiche Trott. Es fehlt einfach die Power dahinter. Und wenn jemand singt „You got my fist in your face“ sollte das auch glaubhaft klingen. Der beste Song auf dem Album ist „Kiss of Death“, denn mit der akustischen Gitarre passt auch ihr Gesang, und der Song wirkt gut abgestimmt und kommt gut rüber. Das fehlt den anderen Songs leider. Vielleicht sollte man auch outfit-mäßig mehr auf „verträumt“ setzen als auf „Bad Girl“!


Sandy Mahrer


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

4/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll