Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Mastodon

2011-10-23
Titel / Title The Hunter 
Label Roadrunner Records 
Web www.mastodonrocks.com
 
Gesamtspielzeit
Total run time
53:01 
Vö/Releasebereits erschienen / already released 

Hattet ihr jemals von einem Mastodon Song einen Ohrwurm, den ihr tagelang nicht mehr losgeworden seid? Nein? Jetzt schon, wenn ihr euch das neueste Album „The Hunter“ anhört. Ich bin mir nicht so ganz sicher, ob die Jungs nach noch einer Grammy-Nominierung streben oder ob, befreit von allen Zwängen eines Konzeptalbums, die Songs eben mal ‚frei von der Leber weg´ geschrieben wurden. Eines ist aber sicher, schon beim zweiten Song „Curl of the Burl“, der auch die zweite Singleauskopplung ist, betreten Brent Hinds und Co. Gebiete, in die sie selten zuvor vorgedrungen sind – nämlich dem Schreiben ziemlich eingängigen Liedguts. Und „Curl of the Burl“ ist keine Ausnahme, Song für Song, wird das Reich der harmonischen Gesangslinien betreten und erforscht, ohne allerdings allzu weit vom vertrauten Progressive Metal Pfad abzukommen. Vielleicht könnte man es Adult Orientated Metal nennen? Aber Mastodon wären nicht Mastodon, wenn es nicht das ein oder andere crrrrraazy Element gäbe. Wie zum Beispiel der Song „Creature Lives“, der mich zu Beginn irgendwie eher an ein Weihnachtslied erinnert hat. Und gab es da auch ein paar östliche Einflüsse? Wie dem auch sei, verglichen mit dem Vorgängeralbum „Crack the Skye“, welches einen eher psychedelisch, abgespacten Charme hatte, ist „The Hunter“ sehr viel bodenständiger. Es ist durchaus gut gemacht, aber will man solch gezähmten Töne wirklich von einer Band wie Mastodon hören?

Kathleen Gransalke


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

7.5/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll