Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Goatpsalm

2012-04-19
Titel / Title Erset La Tari 
Label Aesthetic Death 
Web www.facebook.com/goatpsalm
 
Gesamtspielzeit
Total run time
45:30 
Vö/Releasebereits erschienen / already released 

Wieder mal etwas aus der Kategorie „Das gibt’s doch gar nicht“. Gibt es sehr wohl und zwar nennt es sich Death Industrial Ambient oder auch Lo-Fi Black Metal. Die Russen von Goatpsalm haben diese Scheibe namens Erset La Tari eingespielt. Herausgebracht hat sie das britische Label Aesthetic Death. Zu hören bekommt man drei Songs, welche so schöne Namen wie „Utuk Xul“, „Bab Illu“ oder auch „Under the Trident of Ramanu“ tragen. Der versierte Archäologe oder Keilschriftexperte hat es gleich erkannt, inhaltlich geht es hier um die guten alten Sumerer bzw. Babylonier. Genau genommen um die babylonische und sumerische Mythologie und da, wie sollte es anders sein, um dunkle und böse Mächte. Erset la Tari kann man mit Land ohne Wiederkehr übersetzen und „Utuk Xul“, das erste Stück der Scheibe, bedeutet soviel wie böser Geist oder böser Spirit. Warum erzähl ich das so ausführlich? Nun ja, auf der musikalischen Seite gibt es während der ersten 20 Minuten nicht viel zu berichten. Atmosphärisch ist Utuk Xul zwar greifbar nah, aber sonst gibt es außer Geröchel, düsteren Geräuschen und ein paar zerstreuten Gitarren-Licks nicht viel zu hören. Irgendwie klingt das eher nach Hörspieluntermalung oder wie der Soundtrack zum Kelleraufräumen. „Bab-Illu“, der zweite Titel der Scheibe, ist mit knapp sechs Minuten Spielzeit recht kurz gehalten und kommt als reine Instrumentalnummer daher. Zu hören gibt’s auch hier düsteren Hintergrund-Sound und diesmal leicht lateinamerikanisch anmutende Gitarrenschnipsel. Im letzten, wieder ca. 20 Minuten langen Song, „Under the Trident of Ramanu“ setzen nach drei Minuten plötzlich schwere Gitarren und Kreisch-Gesang ein. Die Riffs sind allerdings recht einfach gehalten und auch die restliche Instrumentierung ist nicht gerade der Weisheit letzter Schluss. Ich versteh schon, wo die Reise hingehen sollte, aber ehrlich gesagt ist mir das ein wenig zu viel Noise und Lo-Fi. Okay, zu Gute halten will ich, dass Erset La Tari schon eine gewisse Atmosphäre erzeugt, aber wenn man es nicht gerade im Hintergrund dudeln lässt, wird es auf Dauer doch sehr schnell langweilig.

01. Utuk Xul
02. Bab Illu
03. Under the Trident of Ramanu


Marcus Rahm


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

3/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll