Warning: mt_rand(): max(-1) is smaller than min(0) in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 93 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 112 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 113 Warning: Illegal string offset 'URL' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 130 Warning: Illegal string offset 'LOC' in /var/customers/webs/stalker/www.stalker.cd/inc/inc-home.php on line 131
Home

Das Magazin
Online stalker
Interaktiv
Über Uns
Bannerzone





- Rezension: AUDIO CD -


Satellite Beaver

2012-05-16
Titel / Title The Last Bow (EP) 
Label  
Web www.facebook.com/SatelliteBeaver
 
Gesamtspielzeit
Total run time
18:06 min. 
Vö/Release10 Mai 2012 

Das fetzt. Nicht nur in Skandinavien oder UK kann man Spiegeleier auf elektrischen Gitarren rösten, das geht auch jenseits des Eisernen Vorhangs. Ach nein, der ist ja jetzt weg. Trotzdem kommt wenig aus dem alten Polen nach draußen ins Internationale. Das Internationale kommt lieber nach Polen, um da die Kohlen zu schaufeln. Dabei ist die Musikszene im Land von Bier, Wodka und schönen Frauen durchaus ergänzungswürdig um das Attribut: heiße Mucke. Und Satellite Beaver aus Warschau gehört dazu.

Kyuss war ja schon geil, aber der Grunge ist durch die Jahre ein Level weiter gestiegen, und auch die polnischen Biber haben ihre Satelliten frisch geeicht: Satellite Beaver zieht schweinescharfen Stoner Rock in Kombination mit einer vokalen Marilyn Manson Morbidität und rau bis fett eingestelltem Sound durch den Wald. Einerseits klingt es traditionell nach den aufgedrehten Verstärkern, die man aus der Garage in die Wüste schaffte, andererseits hat es urbane Bösartigkeit und durch spannende Songstruktur die 90er Jahre definitiv hinter sich gelassen.

Da wir die Jungs nun so gar nicht kennen, gleich mal ein paar Fragen.

Wann habt ihr euch getroffen und gegründet?
Satellite Beaver kam 2008 zusammen. Die beiden langjährigen Freunde Simon (vocals, guitar) und Tom (guitar) liebten dreckigen Rock-Krach, also wollten sie eine Band machen. Drummer Robert "Mad The Beaver" (der hier die Fragen beantwortet) kam 2009 dazu. Seitdem gab es ständige Weiterentwicklung.
Und wer schreibt bei euch die Musik bzw. die Texte?
Das machen wir alle zusammen.Wir beginnen mit den Riffs, jammen zusammen und entwickeln dabei die Details der Songstruktur. Die Texte kommen zumeist von Simon.
Die hier vorliegende EP verarbeitet altes Material, aber ihr arbeitet z.Zt. an einer ganzen Platte. Was unterscheidet "The Last Bow" von dem kommenden Album?
Naja, wenn wir zurück blicken starteten wir von Grunge-inspiriertem Rock mit standart Stoner-Vibes wie bei Kyuss oder Orange Goblin. Das wird sich künftig heftiger entwickeln und um Bands wie die Melvins, Bongzilla oder Bongripper oszillieren, düster, doomy Trips. Die EP ist sozusagen die zweite Stufe unserer Evolution. Aber wir sind ungeduldige Typen und wollen, dass in unseren Songs viel passiert.
Und wie weit seid ihr mit dem neuen Album gekommen, wann kann man damit rechnen?
Das halbe Material ist fertig. Wir planen, im Dezember 2012 ins Studio zu gehen. Aber bis zur Veröffentlichung Anfang 2013 werden wir schon ein paar Kostproben servieren.
Es gibt Biber in Polen, bekannt als hart arbeitender Holzfäller, der Unterwasser-Appartments baut. Im Englischen hat der Biber (Beaver) auch eine biologische Natur, aber lebt sozusagen im Unterholz von Damen. Was hattet ihr unter Beobachtung, als ihr diesen Band-Namen wähltet?
Nichts davon, obwohl es Spaß machen muss, vom Satelliten dieses Unterholz zu beobachten. Der Bandname kam durch einen Unfall und klebt seitdem an uns in der Stoner Rock Szene so stark, dass alle uns "die Biber" nennen. Aber eigentlich sind wir gar nicht so mit dem Namen verbunden. 2008/2009 konnten wir noch unsere Musik, die Bühnenerscheinung und Persönlichkeiten damit verbinden, aber diese Verbindung schwächelt. Auch wenn wir über die Sache mit Band-Markennamen Bescheid wissen, sollte man nicht überrascht sein, wenn wir den Namen mal ändern. Vielleicht nennen wir uns irgendwann Cosmic Love Association.
Einfache Frage: Welche sind die drei heißesten Bands auf der Welt?
Tom: Sleep, Bongzilla, Weedeater
Simon: Alice in Chains, TAD, Electric Wizard
Mad: Melvins, Clutch, Monster Magnet
Und mit welchen drei Worten würdet ihr Warschau beschreiben, wenn Außerirdische vom Mars danach fragen?
SEE YOU THERE! Aber Worte wie Mars und Warschau passen gut zusammen. Es ist schwer, die Stadt zu lieben, aber sie ist dieses Gefühl wert aufgrund ihres historischen, kulturellen und ethnischen Hintergrunds.

In die 4 Tracks der EP "The Last Bow" kann man wunderbarerweise hier reinhören:
http://satellitebeaver.bandcamp.com/album/the-last-bow


Andreas Torneberg


Kommentare lesen: 0                           Kommentar schreiben

8/10



Loading




Aktuellste Rezensionen
CDs
A Life Divided, Acoustic Revolution, Annabelle Chvostek, Apocalyptica, Babymetal, Bernhard Eder, Big Wreck, Biters , Borealis, Cain´s Offering, Child of Caesar, Corbeaux, Crystal Ball, Donald Cumming, Emerald Sun, ER France, Faith No More, Faith No More, FELINE&strange, Fin Gren, Freedomination , Galar, Hardcore Superstar, Helloween, Iron Savior , Kiske & Somerville, Korpiklaani, Krakow, Lancer, Lord Of The Lost, Lunatic Soul, Matthau Mikojan, Midway, Momentum, Nightrage, Nightwish, Nordward Ho, Powerwolf, Q-Box, Sarah Sophie, Strong Addiction, Tarja, Tellus Terror, The Birdwatchers, The Darkness, The Statesboro Revue, TO/DIE/FOR, Tornado, Tremonti, Tristana, Velvet Six, Whorion, Wilson,
DVDs
Dragonforce,
BÜCHER/HÖRBÜCHER
Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle,
Hass,
KONZERTE
Apocalyptica,
Barren Earth / Red Moon Architect / Oceanwake,
Blind Guardian / Orphaned Land,
Dirge / Crib45,
Ensiferum | Insomnium | Omnium Gatherum ,
Faith No More,
Finntroll / Wolfheart / The Man-Eating Tree,
The Poodles / Pretty Wild,
Yellowcard | Less Than Jake | Chunk! No, Captain Chunk,
FILME
Sorry, no entrys
Leider keine Einträge
English Deutsch STALKER MAGAZINE inside out of rock´n´roll